Suchergebnis

Schnee am Geroldsee

Wetter in Bayern: Regen, Schnee und etwas Sonne

Das Wetter im Freistaat bleibt vorerst nass und kühl - und in den Bergen zeigt sich bereits der Winter. „Auf der Zugspitze gab es in den letzten 24 Stunden etwa 55 Zentimeter Neuschnee“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag. Damit liegen auf Deutschlands höchstem Berg (2962 Meter) den Angaben zufolge etwa 70 Zentimeter Schnee. Der DWD rechnete für das Wochenende in den gesamten Alpen mit Schneefall ab tausend Höhenmetern.

Blaulicht Polizei

Ladendiebstahl nach Online-Bestellung: Frau erhält Anzeige

Eine Frau hat sich aus einem Online-Shop Kleidung in einen oberfränkischen Laden liefern lassen und bei der Anprobe mitgenommen, ohne zu bezahlen. Die Polizei kam der 43-Jährigen in Hallstadt (Landkreis Bamberg) nach eigenen Angaben schnell auf die Spur: Sie hatte ihre Adresse zuvor online gespeichert. „Als sie die Tür öffnete trug sie den zuvor entwendeten Mantel. Auch das Etikett war noch dran“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Die Frau erhielt nach dem Vorfall am Freitag eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Alexander von Bronewski zeigt den Kursteilnehmern, wie es geht.

Kein Handyempfang: Hier lernen Büromenschen den Reiz der Handarbeit kennen

Das mit der Entspannung geht schon bei der Anreise los, denn in der Einladung zum Ledergürtel-Nähseminar stehen die Zeilen: „Der Kurs beginnt zwischen zehn und elf. Genieß’ die Anfahrt.“ Übersetzt heißt das so viel wie: bloß keinen Termindruck, nur keine Hektik.

Tatsächlich ist es ein Genuss, durch den spätsommerlichen Bregenzerwald in Vorarlberg zu gondeln, wo das Laub beginnt, sich von seiner goldenen Seite zu zeigen. Hinter Bizau, wo für viele Menschen bereits das Ende der Welt losgeht, führt eine kleine Mautstraße noch ein ...

Eine Autofahrerin hat auf der A7 einen Unfall verursacht und ist danach weitergefahren.

Autofahrerin verursacht Unfall und fährt weiter

Eine 31-jährige Autofahrerin ist am Donnerstagabend mit ihrem Pkw bei Starkregen zwischen Buxheim und Memmingen zu weit nach rechts gekommen und touchierte mit der rechten Autoseite zwei Warnbaken. Daraufhin fuhr sie dennoch weiter, was wiederum ein weiterer Verkehrsteilnehmer der Polizei meldete. Die Fahrerin wurde später von der Polizei angehalten. Es zeigte sich laut Polizeibericht, dass auch der Pkw der 31-Jährigen durch den Zusammenstoß beschädigt worden war.

Der frühere Banker Christoph Konle regiert seit fast acht Jahren im Rainauer Rathaus. Jetzt will er erneut antreten.

Christoph Konle will auch künftig Bürgermeister von Rainau sein

Nicht der jüngste aber einer der jungen Bürgermeister im Ostalbkreis, Christoph Konle, will in Rainau für eine weitere Amtsperiode antreten. Das hat Konle in der Sitzung am Donnerstag dem Gemeinderat erklärt. Die Eckpunkte für die kommende Wahl hat das Gremium festgelegt.

Vor fast acht Jahren begann für ihn ein neues Leben - das sagte Konle bei seiner Erklärung zu einer erneuten Kandidatur um den Chefsessel im Rathaus. Ausführlich beschrieb der Stelleninhaber, der 2013 von der Kreisparkasse in das politische Amt wechselte, die ...

Über mehrere Kilometer hat eine Autofahrerin eine andere genötigt.

Autofahrerin nötigt andere Frau

Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Mittwochnachmittag gegen 13.20 Uhr auf der L 317 abgespielt hat. Wie eine 27-jährige Autofahrerin bei der Polizei anzeigte, war sie von der B 30 kommend in Richtung Baienfurt gefahren und dabei auf einer Strecke von mehreren Kilometern von einer unbekannten Autofahrerin bedrängt worden.

Diese hupte nicht nur mehrmals und fuhr dicht auf, sondern scherte auch mehrmals aus und soll auch damit gedroht haben, eine Flasche aus dem Fenster zu werfen.

Regenschirm

Herbstliches Wetter und Schneefall in Bayern

Der Spätsommer hat sich nun endgültig aus dem Freistaat verabschiedet: Temperaturstürze, sinkende Schneefallgrenzen und Dauerregen prägen das Wetter in Bayern am Freitag. „Der Herbst bricht jetzt mit aller Macht in Bayern herein“, sagte Reik Schaab vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Die Höchstwerte sollen zwischen 12 und 16 Grad liegen, am Alpenrand sind zum Teil nur noch 10 Grad möglich.

In Unterfranken bleibt es laut DWD am Freitag zunächst überwiegend trocken.

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus

Corona-Schnelltests kommen - doch was können sie wirklich?

Vor dem Unterricht, dem Besuch in einer Pflegeeinrichtung oder einem Kino: Wenn Menschen zügig und zuverlässig auf das Coronavirus getestet werden könnten, wäre es möglich, Infektionen einfach zu erkennen.

Dies versprechen sogenannte Antigentests. Sie sind vergleichsweise schnell und unkompliziert. Erste Produkte sind bereits auf dem Markt.

Anders als die üblicherweise durchgeführten PCR-Tests suchen Antigentests in Abstrich-Proben nicht aufwendig nach dem Erbgut des Virus, sondern nach Molekülen, die charakteristisch für ...

Manuel Hagel, Alfred Schrode, Hermann Rederer und Claudia Wiese schauen sich die Stelle an, an der der Wirtschaftsweg ausgebaut

Ein Meter Schotter soll für mehr Sicherheit für Radfahrer sorgen

Dass Radfahrer einen hohen Stellenwert in der Region haben, ergibt sich nicht nur daraus, dass viele Radtouristen an der Donau entlang durch die Region reisen, sondern auch an den vielen Freizeit-Radfahrern und den Berufspendlern. Um den Lückenschluss des Radwegenetzes zwischen Ehingen und Munderkingen voranzutreiben, hat Generalsekretär der landes-CDU, Manuel Hagel, am Donnerstag Deppenhausen besucht. Thema bei dem Treffen mit Hermann Rederer, Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft, Ortsvorsteher Alfred Schrode und der Vorsitzenden der ...

 Bei der Übergabe des 47. Bandes des Ellwanger Jahrbuchs im Innenhof des Rathauses. Von links: Stadtarchivar Christoph Remmele,

Ellwanger Jahrbuch präsentiert Stadtgeschichte auf knapp 700 Seiten

688 Seiten stark ist das neue Ellwanger Jahrbuch, das der Geschichts- und Altertumsverein der Stadt am Donnerstag im Beisein von Oberbürgermeister Michael Dambacher vorgestellt hat. Der 47. Band der Reihe, die 1910 erstmals erschien, enthält 13 Arbeiten und Aufsätze zur Geschichte der Stadt Ellwangen und der Region.

Immo Eberl, der Herausgeber des Bandes, stellte das Jahrbuch als „sehr umfangreiches und abwechslungsreiches Werk“ vor, das man wegen seines Gewichts aber auch „als Wurfgeschoss“ verwenden könne, wie er scherzte.