Suchergebnis

 Der Gesamtelternbeirat der Wangener Kindergärten hat ein neues Vorstandsteam.

Gesamtelternbeirat der Kindergärten wählt neuen Vorstand

Der Gesamtelternbeirat der Wangener Kindergärten (GEB) hat auf seiner konstituierenden Sitzung einen neuen Vorstand gewählt. Der langjährige Vorsitzende Christian Velsink konnte sein Amt nicht weiterführen, da seine Kinder den Kindergarten verlassen haben. Außerdem kandidierte Susi Riedesser nicht weiter als Schriftführerin.

Laut Mitteilung des Beirates wurde Sarah Walker-Macher, aus der Kindergartenstätte Haid, zur neuen Vorsitzenden gewählt.

„Wohnen im Alter“ hieß der Infonachmittag im Aufwind-Haus Wangen. Hier referiert Christine Mulach vom Stadtseniorenrat Isny (re.

Generation „55 plus“ informiert sich über das Leben im Alter

Der demografische Wandel hat es mit sich gebracht, dass neue, zukunftsdienliche Wohn- und Lebensformen für ältere Menschen immer mehr erforderlich werden. Grund genug für damit befasste Institutionen, sich richtungsweisende Gedanken zu machen und über die Entwicklung zu informieren. Auf Einladung des Vereins „Aufwind“ und des Stadtseniorenrats Wangen haben rund 25 Frauen und Männer der Generation „55 plus“ im Aufwind-Haus in der Haid dieses Angebot genutzt.

Über jeweils 2550,84 Euro dürfen sich die fünf an der SZ-Weihnachtsaktion 2017 „Helfen bringt Freude“-Organisationen aus der Reg

Spenden für lokale Organisationen bewirken Gutes

Knapp 930 000 Euro haben die Leser der „Schwäbischen Zeitung“ in den vergangenen beiden Jahren für die SZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ gespendet. Zugute gekommen ist dieser Betrag je zur Hälfte Flüchtlingscamps im Nordirak und lokalen Initiativen, die Projekte getreu dem Spendenmotto „Fluchtursachen bekämpfen“ weltweit unterstützen, sowie Einrichtungen der Caritas in Baden-Württemberg, die Geflüchteten beistehen. Bevor es nun in die dritte „Spendenrunde“ geht, soll nochmals auf die beiden Vorjahre zurückgeblickt werden.

Bürgermeister Achim Krafft (links) zeichnet mit Paul Locherer, Rolf Müller (Zweiter und Vierter von links) sowie Reinhold Terwar

„Gemeinsam statt einsam“: SBS feiert 25-Jähriges

Mit einem Festakt haben zahlreiche Bürger am Freitagnachmittag in der Turn- und Festhalle Langenargen das 25-jährige Bestehen der Seniorenbegegnungsstätte gefeiert. „Diese Einrichtung ist ein Segen für unsere Gemeinde. Herzlichen Glückwunsch und mein Dank an alle, die die SBS tragen und ehrenamtlich unterstützen“, sagte Bürgermeister Achim Krafft. Für ihr großartiges Engagement seit Gründung der Gemeinschaft erhielten Edelgard Göpper und Dagmar Müller den Ehrenbrief der Gemeinde.

 Edmund Roltsch soll stellvertretender Vorsitzender im „Gutachterausschuss Württembergisches Allgäu“ werden.

Argenbühl wird Mitglied im interkommunalen Gutachterausschuss

Ab Januar 2019 gehört Argenbühl zum „Gutachterausschuss im Württembergischen Allgäu“. Der Gemeinderat stimmte der Kooperation einstimmig zu und übergab die Aufgabe des „Gutachterausschusswesens“ an die Stadt Wangen. Eine entsprechende öffentlich-rechtliche Vereinbarung soll geschlossen werden.

Die Verordnung trat im Herbst 2017 in Kraft: Das Gutachterausschusswesen soll leistungsfähigere Einheiten bilden und damit ihre Aufgabenerfüllung verbessert wahrnehmen können.

 Die Baugenossenschaft Wangen hat eine 24-Stunden-Kamera auf einem Hochhaus am Südring aufgestellt. Über die BG-Homepage kann de

Mehr als 2000 Wohnungsanfragen bei der Baugenossenschaft Wangen

Das seit vielen Jahren größte Bauprojekt der Baugenossenschaft (BG) Wangen liegt weiterhin voll im Zeit- und Kostenrahmen: Geht es so weiter wie bislang seit dem Baustart im Herbst 2017, könnten die ersten der 67 Wohnungen in den Mehrfamiliengebäuden im Auwiesenweg Ende kommenden Jahres bezugsfertig sein, berichtet BG-Vorstand Christoph Bührer im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“. Und: Das Interesse potenziell einzugswilliger Mitglieder ist groß.

 Der SV Aichstetten spielt gegen den TSV Stiefenhofen.

SV Aichstetten will Aufholjagd fortsetzen

Am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga B VI vor der Winterpause will der SV Aichstetten am Sonntag (14.30 Uhr) gegen den TSV Stiefenhofen den Lauf der vergangenen Wochen nutzen und sich für die 1:3-Hinspielniederlage revanchieren. Doch auch für die Gäste ist ein Sieg Pflicht, um den Rückstand auf Tabellenführer Waltershofen nicht noch größer werden zu lassen.

Aufgrund großer personeller Probleme verlief die Hinrunde des SVA lange Zeit alles andere als von Trainer Markus Berger und seinen Spielern erhofft.

 In Baienfurt wird es einen zweiten Kreisverkehr geben. Dem hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt.

Am Baienfurter Ortseingang entsteht ein Kreisverkehr

Baienfurt bekommt einen zweiten Kreisverkehr. Er entsteht am Eingang der Ortsdurchfahrt, von Weingarten aus gesehen, beim Vereinsheim, quasi als „Einfahrtstor“. So hat es der Gemeinderat am Dienstagabend nach ungewöhnlich kontroverser Debatte beschlossen. Der neue Kreisverkehr – geschätzte Kosten zwischen 350 000 und 450 000 Euro – dient der Erschließung des geplanten neuen Baugebiets Altdorfer Ösch. Er soll dank Überquerungshilfen (Verkehrsinseln) und Zebrastreifen Fußgängern, besonders Kindern der nahen Achtalschule, ein sicheres Passieren ...

 Sie hilft, wo es nötig ist: Amy Neumann-Volmer. Das Vorstandsmitglied von „Ärzte ohne Grenzen“ hält auf EInladung der Landfraue

Amy Neumann-Volmer spricht über Einsätze

Einen besonderen Vortrag versprechen die Landfrauen aus Kressbronn, denn sie haben Amy Neumann-Volmer als Referentin eingeladen. Die praktizierende Ärztin aus Amtzell ist Vorstandsmitglied bei „Ärzte ohne Grenzen“ und wird am Mittwoch, 5. Dezember, über ihre Arbeit berichten. Beginn ist um 8.30 Uhr in Claudi’s Radl-Stadl mit einem Frühstück.

Amy Neumann-Volmer wurde im Mai vergangenen Jahres erstmals in den Vorstand der deutschen Sektion von „Ärzte ohne Grenzen“ gewählt.

Andreas Hafen inmitten der Skulpturen, die seine Mitarbeiter und er mit Blick auf das 50-Jährige gefertigt haben (links im Bild:

50 Jahre Kunstschmiede Hafen sind ein Grund zum Feiern

Mit dem besonderen Etwas, das auch ihre Leistungen ausmacht, geht die Kunstschmiede Hafen am Wochenende das 50-Jahr-Jubiläum an. Auf den Festabend mit geladenen Gästen folgen am Samstag Ausstellung und Flohmarkt.

„Wichtig für mich war: Es muss etwas mit meinen Mitarbeitern sein“ – für Andreas Hafen konkretisierte sich die Idee, als er in der Vorbereitung des Jubiläums im Firmenarchiv auf ein Bild seines Vaters stieß, das ihm unbekannt war.