Suchergebnis

Rainer Rappmann mit dem Katalog zur Ausstellung „Ein Woodstock der Ideen“ zum 100.Geburtstag von Joseph Beuys.

„Ein Woodstock der Ideen“: Welch wichtige Rolle das kleine Achberg für Kunst und Politik und Joseph Beuys gespielt hat

Er ist nicht nur Künstler gewesen. Er hat immer auch gesellschaftliche Fragen diskutiert. Themen wie Ökologie, Wirtschaft und Geld, die heute wichtiger denn je erscheinen: Joseph Beuys hätte in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. Das nimmt das Museum Ulm zum Anlass für eine große Ausstellung über Beuys. In Achberg lebt ein Mann, der sehr gespannt darauf wartet: Aus dem Archiv von Rainer Rappmann stammen schließlich viele Dokumente, die in Ulm gezeigt werden.

Ein mobiles Impfteam kommt nach Achberg.

Mobile Impfstraße für Personen aus Achberg

Das Landratsamt Ravensburg wird am Sonntag, 21. März, beginnen, die Achberghalle als mobile Impfstraße einzurichten. Die Maßnahme wird alle drei Wochen angeboten und bietet am ersten Termin zwölf Personen die Möglichkeit zur Erstimpfung und an jedem Folgetermin zwölf Personen die Erstimpfung sowie wieder zwölf Personen aus dem vorangegangenen Termin die Zweitimpfung. Die Folgeimpfungstermine sind der 11. April, 2. Mai, 23. Mai usw. Der erste Impftermin wird am Nachmittag abgehalten und beginnt um 14 Uhr.

Sehr betagte Senioren werden ab dem 15. März auch in Wangen geimpft.

In Wangen beginnen Impfungen für Senioren in der Stadthalle

Ein Corona-Impfteam wird von Montag, 15. März, einmal wöchentlich in Wangen sein. Im ersten Schritt werden Bürgerinnen und Bürger, die deutlich über 90 Jahre alt und unterstützungsbedürftig sind, zu der Impfung eingeladen. Dies teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

Um das Angebot möglichst unbürokratisch machen zu können, wird es über Jessica Dorn, Mitarbeiterin im Sekretariat von Oberbürgermeister Michael Lang, gesteuert. Sie kontaktiert die Betroffenen telefonisch.

Der Spielplatz in Esseratsweiler ist leer: Viele Achberger Grundschulkinder sind mit ihren Familien daheim in Quarantäne.

Verärgerte Eltern, verängstigte Kinder: Achberger ärgern sich über Corona-Quarantäneregeln

Nachdem sich ein Kind in Achberg mit der südafrikanischen Corona-Mutation infiziert hat, galten bis Mittwochmittag zwei weitere Menschen in Achberg als infiziert. Weitere Testergebnisse stehen noch aus.

Bei der Lehrerin, die ebenfalls positiv getestet wurde, steht immer noch nicht fest, ob sie ebenfalls mit der Mutation infiziert ist. Da das Probenmaterial zu gering war, musste der Test wiederholt werden. Viele Eltern ärgern sich indes über die ihrer Meinung nach übertriebenen Quarantänemaßnahmen.

 In der Stadt Wangen tauchen immer mehr Mutationsfälle des Coronavirus auf.

Immer mehr Corona-Mutationsfälle in Wangen

In der Stadt Wangen ist die Zahl der Corona-Fälle zuletzt wieder angestiegen. Und immer mehr Betroffene infizieren sich mit Mutationen, vor allem der britischen Variante.

Zugleich bereitet sich die Verwaltung auf die bei der Bund-Länder-Konferenz zur Debatte stehenden Öffnungen und Lockerungen von Beschränkungen vor. Ein Überblick zur Lage – auch in Amtzell, wo sich übers Wochenende gleich zwölf Menschen angesteckt haben.

Wie entwickelt sich die Corona-Lage im Wangener Stadtgebiet?

Schulkind mit Corona-Mutation infiziert

Weil sich ein Grundschulkind in Achberg (Landkreis Ravensburg) mit der südafrikanischen Corona-Mutation infiziert hat, sind 150 Menschen in Quarantäne. Die Schule musste am vergangenen Freitag und damit nur knapp eine Woche nach deren Öffnung wieder schließen, wie die Gemeinde am Montag mitteilte. Betroffen von der Quarantäne seien Mitschüler und Lehrer des Jungen und deren Familien. Auch zwei Kindergarten-Gruppen mussten vorsorglich in Isolation, weil dort ein Geschwisterkind des Schülers betreut wurde.

Gemeinderat Achberg stimmt für Regionalplan

Bereits mehrfach hatte sich der Gemeinderat Achberg mit dem neuen Regionalplan beschäftigt. Nun hat das Gremium dem Plan zugestimmt. Der darin vorgesehene regionale Grünzug schränkt die Entwicklungsmöglichkeiten des Ortes ein, denn er lässt nur wenige Bereiche für eine mögliche Neuausweisung von Wohn- oder Gewerbeflächen zu. Ausdrücklich möglich ist jedoch die Bebauung einer Fläche entlang der Autobahn A 96 mit einer Photovoltaikanlage. Hier sei mit dem Planungsverband inzwischen geklärt, dass es sich nicht um eine hochwertige ...

Am Montag geöffnet, am Freitag schon wieder zu: Die Kinder der Grundschule Achberg müssen nun wieder von Zuhause aus lernen – un

Südafrikanische Mutation: Ein Kind positiv getestet, 150 Achberger in Quarantäne

In Achberg droht sich die Infektionslage zuzuspitzen: Seit Samstag sind 150 Menschen in Quarantäne. Nachdem ein Schulkind an Corona erkrankt ist und zahlreiche Lehrkräfte als Kontaktpersonen gelten, musste die Schule am Freitag geschlossen werden (die LZ berichtete). Jetzt steht fest: Das Kind hat sich mit der südafrikanischen Mutation infiziert. Auch eine Lehrerin ist infiziert, ob auch hier eine Mutation vorliegt, steht noch nicht fest.

Der Fall ist relativ komplex.

 Frank Scharr.

Bei Frank Scharr liegen die Schwerpunkte auf Bildung und ländlichem Raum

Bei der Landtagswahl am 14. März treten im Wahlkreis Wangen-Illertal Kandidaten aus 13 Parteien an. Die „Schwäbische Zeitung“ stellt vor dem Wahltag Bewerber von Parteien vor, die sich laut Umfragen berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in das Landesparlament machen können. Heute: Frank Scharr (FDP).

Ein Bewerber mit Full-Time-Job Frank Scharr hätte in diesen coronabewegten Zeiten wahrlich andere Dinge zu tun als Wahlkampf zu machen, denn die Pandemie hat seine Handelsagentur „eher befeuert“, sagt der 65-Jährige.