Suchergebnis

 Der Sitz des Kreistags in Friedrichshafen. Alle13 Wahlvorschläge für den Wahlkreis 67 Bodensee wurden zugelassen und werden nun

Kreiswahlausschuss beschließt über Wahlvorschläge

Der Kreiswahlausschuss zur Landtagswahl (am 14. März) hat am Dienstag unter Vorsitz des Kreiswahlleiters Christoph Keckeisen im Landratsamt öffentlich getagt. Alle eingegangenen 13 Wahlvorschläge für den Wahlkreis 67 Bodensee wurden zugelassen und werden nun dem Landeswahlausschuss übermittelt, wie das Landratsamt Bodenseekreis mitteilt.

Frist für Beschwerden gegen Beschlüsse des Kreiswahlausschusses an den Landeswahlausschuss ist der 22.

Am 14. März wird im BaWü gewählt, und dann auch ausgezählt

Landtagswahl: Diese elf Kandidaten treten im Alb-Donau-Kreis an

Elf Kandidaten und Kandidatinnen verschiedener Parteien buhlen im Wahlkreis 65 (Ehingen) bei der Landtagswahl am Sonntag, 14. März, um die Gunst der Wähler und deren Stimmen. Am Dienstag hat der zuständige Kreiswahlausschuss unter dem Vorsitz von Landrat Heiner Scheffold allen Kandidaten grünes Licht gegeben.

Der Wahlkreis 65 umfasst neben der Großen Kreisstadt Ehingen auch die allermeisten Kommunen im Alb-Donau-Kreis. Außen vor sind jedoch Erbach und auch Blaustein.

 Am 14. März ist Landtagswahl in Baden-Württemberg.

Das sind die zwölf Landtagskandidaten für den Kreis Sigmaringen

Wer macht das Rennen eindeutig, wer verfehlt das Ziel und für wen reicht es vielleicht gerade so in den Landtag? Fragen, die heute rein spekulativ sind, in rund zwei Monaten aber mit hoher Wahrscheinlichkeit beantwortet sein werden. Denn am Sonntag, 14. März, ist Landtagswahl. Im Landkreis Sigmaringen (Wahlkreis 70) schicken Grüne, CDU, SPD, FDP, AfD, Linke, ÖDP, die Partei, Freie Wähler, die Basis, Klimaliste BW und Partei WIR2020 Kandidaten für einen Platz in Stuttgart ins Rennen.

Gemeinderätin Nina Ehrle möchte, dass Sigmarszeller in ihrer Heimat die Möglichkeit erhalten, bei Bedarf gut betreut alt zu werd

„Ich denke wir sind auf einem guten Weg“

„Frauen und speziell junge Mütter haben eine andere Sichtweise auf viele Dinge. Ich habe zwar keine Ahnung von Kanalisationsarbeiten und vertraue meinen Kollegen sehr, wenn es um bauliche Dinge geht. Im Gegenzug habe ich das Gefühl, sie vertrauen mir, wenn ich ein Thema anschneide, in dem ich besser informiert bin. Und genau diese Mischung ist es“, sagt Nina Ehrle. Die 32-Jährige ist seit dem Frühjahr für die Unabhängige Liste Sigmarszell (UNS) im Gemeinderat.

 Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Ravensburg nähert sich einer kritischen Marke.

Dringlicher Appell des Landratsamts: „Kontakte auf das Lebensnotwendige beschränken“

Über Wochen und Monate hinweg war der Landkreis Ravensburg weit davon entfernt, bei den Corona-Infektionen über den als besonders kritisch geltenden Sieben-Tage-Inzidenzwert von 200 zu kommen. Das hat sich in dieser Woche geändert.

Das Landratsamt führt dies auf Infektionen in Heimen, zu viele Treffen während der Feiertage zurück – und richtet einen eindringlichen Appell an die Bevölkerung: Jeder sollte jeden nicht lebensnotwendigen Kontakt vermeiden.

 In den Krankenhäusern, hier ein Foto aus Wangen, liegen mittlerweile mehr als 100 Patienten in Zusammenhang mit Corona.

Erstmals liegen mehr als 100 Corona-Patienten in den Häusern der Oberschwabenklinik

Die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 in den Isolierbereichen und auf den Intensivstationen der Oberschwabenklinik (OSK) versorgten Patienten hat am Wochenende erstmals die Schwelle von 100 überschritten.

Das teilte der Klinikverbund am Montag mit. Und auch, dass in den Krankenhäusern drei Menschen an oder mit Corona am Wochenende verstorben sind. Landkreisweit waren es fünf, wie es den aktuellen Daten des Landratsamts hervorgeht.

So verteilen sich die Fälle auf die einzelnen Häuser Insgesamt wurden am Montag 106 ...

 Ausweichmanöver verursacht Unfall.

Unfall durch Ausweichmanöver

Weil er auf der L 2374 zwischen Esseratsweiler und Doberatsweiler einem Reh ausweichen wollte, ist ein 48-Jähriger am Freitag kurz vor 19 Uhr mit seinem Nissan von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinunter gefahren.

An seinem Wagen entstand laut Polizei erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 18 000 Euro. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung des Nissan. Der 48-Jährige blieb unverletzt.

In Oberreitnau sind Elias und Jomari Geiger, sowie Merle und Lennart Schultze als Sternsinger unterwegs.

Sternsinger in Oberreitnau und Achberg unterwegs

In den vergangenen Tagen sind einige Sternsingergruppen in Oberreitnau und Achberg zusammengekommen. Doch anders als sonst üblich zogen sie nicht von Haus zu Haus. Vielmehr haben sie ein Corona-Alternativprogramm auf die Beine gestellt.

In der Kirchengemeinde St. Pelagius in Lindau-Oberreitnau trugen die Geschwister Elias und Jomari Geiger, sowie Merle und Lennart Schultze den Spruch der Sternsinger im Gottesdienst vor. Auf dem Kirchplatz konnten die Gottesdienstbesucher anschließend geweihte Kreide oder einen Aufkleber mit dem ...

Lernen zuhause: Senna, Levin und Melisa haben Anfangs noch alle an einem Tisch zu Hause gelernt. Mittlerweile sitzen sie getrenn

Lindauer Eltern und Schüler fürchten den Distanzunterricht

Die Schulen bleiben im Januar zu, die Faschingsferien sind abgesagt. Schüler und Eltern haben Angst vor dem, was kommt. Weil sie wissen, wie es im vergangenen Jahr war.

Maria S. aus Lindau und ihr 15-jähriger Sohn haben die Weihnachtsferien damit verbracht, den verpassten Stoff aus dem letzten Schuljahr aufzuholen. Wenn die Schule wieder losgeht, bedeutet das vor allem eines: Stress. Denn der Junge sei weniger selbstständig, als es manch andere in diesem Alter sind.

Wandern hat eine lange Tradition: Der Schwäbische Albverein Tettnang ist mehr als 125 Jahre alt. Die Bewegung an der frischen Lu

Tettnanger Albverein freut sich über Wanderwelle und weist mehr als 125 Jahre Erfahrung auf

Wandern ist im Verlauf der Corona-Pandemie zum Volkssport geworden: Immer mehr Menschen zieht es in die Natur. Das ist ein Trend, den Hans Piller und Karl-Heinz Kort vom Schwäbischen Albverein begrüßen. Immerhin ist die gesunde Bewegung an der frischen Luft schon seit mehr als 125 Jahren auch die Domäne der Tettnanger Ortsgruppe. Was viele der Familien und Einzelwanderer auf der Strecke oft nicht wissen: Wegenetz und Wegweiser sind Ergebnis der ehrenamtlichen Tätigkeit der Albvereinler.