Suchergebnis

Dudenhöffer

Experte erwartet VW-Vergleich in zwei bis drei Monaten

Im Streit um mögliche Entschädigungen für Hunderttausende Dieselkunden von Volkswagen rechnet Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer mit einem Vergleich im Frühjahr.

„Es wird sicher noch zwei oder drei Monate dauern, bis der Vergleich in allen Facetten durch ist, aber die Zeit ist überschaubar“, sagte der Professor von der Universität Duisburg-Essen der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass VW jetzt noch einen Rückzieher macht, also kommt die Vereinbarung.

VW und Verbraucherschützer starten Vergleichsgespräche

VW und Verbraucherschützer verhandeln

Hunderttausende Dieselfahrer dürfen auf Entschädigungen von Volkswagen im Zuge des Abgasskandals hoffen: Im Musterprozess mit mehr als 400.000 angemeldeten Klägern steigen VW und Verbraucherschützer in Vergleichsgespräche ein.

Das teilten der Autokonzern und der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) gemeinsam mit.

Worum geht es in dem Musterprozess?

Der Prozess am Oberlandesgericht Braunschweig behandelt eine Grundsatzfrage: Haben die Kläger wegen eines Wertverlusts ihrer Autos in Folge der ...

VW

VW verhandelt über Vergleich mit Dieselfahrern

Im Musterprozess um mögliche Entschädigungen für Hunderttausende Dieselfahrer verhandeln Volkswagen und der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) über einen Vergleich.

Das teilten VW und der vzbv gemeinsam mit. Damit dürfen die teilnehmenden Kläger in dem bundesweit ersten Musterverfahren am Braunschweiger Oberlandesgericht auf Schadenersatz wegen des Wertverlusts ihrer Autos im Abgasskandal hoffen.

„Gemeinsames Ziel von vzbv und Volkswagen ist eine pragmatische Lösung im Sinne der Kunden“, hieß es in der kurzen ...

Richard E. Grant

Richard E. Grant ist von „Star Wars“ besessen

Für den britischen Schauspieler Richard E. Grant hat sich mit seiner Rolle im Film „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ einen Jugendtraum erfüllt.

„Ich bin begeistert“, sagte der 62-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in London. „Ich hab den ersten 'Star Wars'-Film im Jahr 1977 gesehen, als ich 20 Jahre alt und ein Schauspielstudent war.“ Seit diesem Kinoerlebnis sei er von der berühmten Weltraumsaga „besessen“, verriet Grant. „Ich hab all die Spielzeuge, die Actionfiguren, die Raumschiffe.

ARCHIV - 24.01.2018, Baden-Württemberg, Sindelfingen: Montagemitarbeiter arbeiten im Mercedes-Benz-Werk in der Aggregateaufrüstu

Weniger Menschen in Kurzarbeit - eine Gruppe stark von Arbeitslosigkeit betroffen

Die Anzahl der Menschen, die von Kurzarbeit betroffen sind, ist im vergangenen Vierteljahr überraschenderweise drastisch zurück gegangen, die Anzahl der kurz arbeitenden Betriebe aber nicht.

Dieser Trend gilt auch für den Kreis Tuttlingen. Und: Die Zahl der Arbeitslosen ist klar gestiegen, vor allem in der Altersgruppe über 50. Dies geht aus den aktuell von der Agentur für Arbeit abrufbaren Zahlen hervor.

Sechs Betriebe mehr in Kurzarbeit Ende August hatten wir noch berichtet, dass gut 70 Betriebe im Bereich der Agentur ...

 Die Konsequenz, mit der fällige Rundfunkgebühren eingetrieben werden, wird von vielen unterschätzt.

Der Rundfunk ist ein harter Gläubiger

Das Schreiben des Beitragsservice der Rundfunkanstalten erschreckte den Konstanzer Studenten und seine Eltern mächtig. „Einschließlich des Monats September 2019 besteht ein offener Gesamtbetrag von 646 Euro“, heißt es darin. Nur wenn er unverzüglich zahle, könnten „Mahn- und Zwangsvollstreckungsmaßnahmen“ vermieden werden. Die Rundfunkanstalten wiesen noch darauf hin, dass es sich um einen sogenannten Feststellungsbescheid handelt. Wird diesem nicht innerhalb eines Monats widersprochen, kann eine Pfändung eingeleitet werden.

Im Sommer wurde Monja Rudhart Mutter. Am Sonntag sprang sie kurzfristig bei der Spielvereinigung Lindau ein – und schoss in eine

SpVgg Lindau bleibt nach kuriosem Spiel Tabellenführer

Der zehnte Spieltag der Landesliga war für die Frauen der Spielvereinigung Lindau kein gewöhnlicher. Er begann am Sonntagvormittag mit panischen Anrufen zwischen Spielerinnen, Trainer und Abteilungsleiter. Fast wäre es sogar zu einer Spielabsage gekommen. Denn kurz vor der Abfahrt ins badische Unterdigisheim standen gerade einmal neun SpVgg-Spielerinnen zur Verfügung. Doch dann kam alles anders: Der Spieltag endete mit einer großen Party, einem Auswärtssieg und einem Geburtstagsständchen.

Der SV Kehlen um Spielertrainer Bernd Reich (rechts) zeigte beim TSV Nusplingen zwar viel Einsatz, verlor aber mit 2:5.

Kehlen verliert nach seinem Höhenflug zum zweiten Mal in Folge

Der SV Kehlen ist zurück auf dem Boden der Tatsachen: Nach dem zwischenzeitlichen Höhenflug mit vier Siegen und einem Unentschieden aus fünf Spielen in Serie, musste die Mannschaft von Bernd Reich in der Fußball-Landesliga nun zwei Niederlagen in Folge hinnehmen – und das gegen Mannschaften, die wie Kehlen in der unteren Tabellenhälfte stehen. Nach dem 1:3 in der Vorwoche gegen den TSV Straßberg musste der SV Kehlen beim TSV Nusplingen nun die nächste herbe Niederlage hinnehmen.

 Der Waldsee-Achter (im Hintergrund gegen den Ruderverein Erlangen/Tübingen) hat zum dritten Mal in Folge das Rennen bei der Hei

Waldsee-Achter zeigt wieder Heimstärke

Mit mehr als 1000 Meldungen von 40 Rudervereinen aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, der Schweiz und Österreich, einem großen Zuschauerandrang und zwölf Heimsiegen kann der Ruderverein Waldsee zufrieden auf die 57. Kurzstreckenregatta zurückblicken. „Das war die seit einigen Jahren erfolgreichste Regatta, wenn man sich das Meldeergebnis anschaut“, sagte RV-Vorstand Dieter Seebold. Der Höhepunkt der Regatta wäre dabei aber fast geplatzt.

Besonders große Aufmerksamkeit genießt immer das Achterrennen um den Wanderpokal der Stadt Bad ...

Blaulicht Polizei

Polizei stoppt illegales Autorennen

Bayerns Polizei hat auf der Autobahn 95 in der Nähe des Starnberger Sees ein illegales Autorennen mit fünf beteiligten Supersportwagen gestoppt. Die aus Großbritannien stammenden Hobbyrennfahrer waren mit ihrem Konvoi aus hoch motorisierten Fahrzeugen wie Lamborghini und Aston Martin durch ganz Europa unterwegs, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der fünftägige Trip startete in England und ging über Frankreich und Italien nach Deutschland. In Bayern wollten die Fahrer im Alter zwischen 32 und 57 Jahren auf dem Oktoberfest auftanken.