Suchergebnis

Applaus und viel Anerkennung für sein Wirken in den vergangenen 14 Jahren erhielt Wolfgang Aleker bei seiner Verabschiedung.

Feierliche Amtsübergabe am Gymnasium

Feierlich wurde am Freitag die Amtsübergabe am Johann-Vanotti-Gymnasium in Ehingen vollzogen: Wolfgang Aleker wurde nach 14 Jahren als Schulleiter des JVG verabschiedet, sein Nachfolger Tobias Sahm wurde ins Amt eingesetzt. Die Schüler haben die Feier mit ihren Beiträgen mitgestaltet, gleich zu Beginn etwa ließ das sinfonische Orchester Gänsehaut-Stimmung aufkommen.

Susanne Pacher, Schulpräsidentin vom Regierungspräsidium Tübingen, ließ Alekers Werdegang, mit Anspielungen auf Goethes „Faust“, noch einmal Revue passieren.


Kreisrat Kurt Wörner.

Kreisrat kritisiert: Die Polizei resigniert bei Schulschwänzern

Der langjährige Laichinger Stadtrat Kurt Wörner hat vor Kurzem sein Amt aus Altersgründen niedergelegt. Im Anschluss an die letzte Gemeinderatsitzung vor der Sommerpause am kommenden Montag wird er offiziell verabschiedet. Doch noch immer liegt ein Berg an Arbeit vor ihm. Unsere Mitarbeiterin Brigitte Scheiffele hat mit ihm gesprochen.

Herr Wörner, seit 1994 sind Sie mit kurzer Unterbrechung im Laichinger Gemeinderat engagiert. Wird Ihnen diese Tätigkeit nicht fehlen?

Ist neugierig auf die Zukunft: Wolfgang Aleker wird am Freitag um 16 Uhr verabschiedet.

Der Chef verlässt seine Schule

Wolfgang Aleker wird am 31. Juli seinen letzten Arbeitstag als Schulleiter des Johann-Vanotti-Gymnasiums haben. Dann ist für den 64-jährigen Ehinger der Ruhestand gekommen. Dabei blickt Aleker auf 14 Jahre als Schulleiter der Schule zurück, an der er selbst im Jahr 1973 sein Abitur gemacht hat.

„Ich kann schon behaupten, dass das Johann-Vanotti-Gymnasium meine Schule ist. Immerhin war ich zusammengerechnet 35 Jahre an dieser Schule“, sagt Wolfgang Aleker, der nach seinem Abitur 1973 in Ehingen zuerst bei der Bundeswehr in Dillingen ...


Unternehmer Heinrich Grieshaber: „Ich war immer ein Getriebener.“

Vom Bauernsohn zum erfolgreichen Unternehmer

Die silberglänzenden Passagierjets im Anflug auf den Flughafen Zürich sind es gewesen, die Heinrich Grieshaber als Jungen fasziniert haben – und ihn am Ende von zu Hause ausreißen ließen. Der Vater, Bauer und Fuhrunternehmer im Südschwarzwald, wollte, dass der Sohn als Landwirt den elterlichen Hof übernimmt. „Da habe ich gesagt, das mache ich nicht mit“, erzählt der 69-Jährige. „Ich werde Pilot, das war für mich damals klar.“

 

Damals, das waren die Aufbaujahre der Bundesrepublik.

Alle 52 Abiturienten haben ihre Zeugnisse erhalten.

Magdalena-Neff-Schule verabschiedet Abiturjahrgang

Im Rahmen einer kleinen Feier sind kürzlich die Zeugnisse des diesjährigen Abiturjahrgangs der Magdalena-Neff-Schule übergeben worden. Für einige war es am Ende nochmal eng, manche beendeten ihre allerletzte Abiturprüfung gerademal fünf Stunden vor Beginn der Zeugnisübergabe, aber am Ende konnten sich alle 52 zum Abitur angetretenen Schülerinnen und Schüler des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums in Ehingen über den Erhalt ihres Abiturs freuen. Darüber hinaus bot nicht nur der Gesamtschnitt von 2,35 Anlass zur Freude, sondern auch die ...

Es kann gefeiert werden: 88 Schüler des Wirtschaftsgymnasiums haben das Abitur mit Erfolg gemeistert.

Mit hervorragendem Abi-Schnitt bestanden

Am Wirtschaftsgymnasium der Kaufmännischen Schule Ehingen fand am vergangenen Montag und Dienstag die mündliche Abiturprüfung statt. Insgesamt wurden 113 Einzelprüfungen abgelegt. 88 Schülerinnen und Schüler haben das Abitur mit einem hervorragenden Gesamtdurchschnitt von 2,3 bestanden. Das war die erfreuliche Nachricht bei der Bekanntgabe der Ergebnisse am Dienstagnachmittag durch den Prüfungsvorsitzenden Günter Reichle aus Überlingen.

Auch der Schulleiter der Kaufmännischen Schule, Tobias Kamm, und der Leiter des ...

Mit Marielle Appenzellers Arbeit ist Rektor Max Weber hoch zufrieden.

FSJlerin war bei den Schülern beliebt

Die 19-jährige Marielle Appenzeller aus Ersingen liebt Tiere und wird deshalb Tiermedizin studieren. Sie liebt aber auch Kinder und hat dies vor dem Beginn des Studiums während eines Freiwilligen Sozialen Jahres an der Längenfeldschule bewiesen. Am Dienstag wurde sie von Rektor Max Weber mit dem Dank für ihr vielfältiges Engagement verabschiedet.

Auch Max Weber hat gewiss nichts gegen Tiere. Schließlich besitzt er selbst einen von ihm sehr geschätzten Schäferhund.

Karl Wurst-Bühler hat die Schmiechtalschule maßgeblich geprägt. Nun geht er in Ruhestand.

Schulleiter verabschiedet sich nach mehr als 30 Jahren

Nach 33 Jahren nimmt Schulleiter Karl Wurst-Bühler Abschied von der Schmiechtalschule. Nach dem Ende dieses Schuljahres geht der 64-Jährige in den Ruhestand. Durch Zufall und Neugier hatte er nach seinem Abitur den Weg in die Arbeit mit Menschen mit Behinderung gefunden. Als er 1985 die Stelle an der Schmiechtalschule angetreten hat, habe er sich vorgenommen, die Inklusion voranzutreiben, erzählt er.

„Meine Zielsetzung war, die Schule salonfähig zu machen, als Schule präsent zu sein“, sagt Wurst-Bühler.

30 Schüler haben am Studienkolleg das Abitur erfolgreich bestanden.

30 Abiturienten am Studienkolleg

Nach einem feierlich von ihnen gestalteten Gottesdienst im Münster von Obermarchtal haben 30 Abiturienten des Studienkollegs ihre Zeugnisse von Schulleiterin Christine Götz im Spiegelsaal des Klosters erhalten. Bei einem Schnitt von 2,46 erzielten Leonie Hinz und Jannik Maas mit 1,4 die besten Noten, gefolgt von Franziska Mittl mit 1,6.

Zahlreiche SonderpreiseAuch bei der Verleihung der Sonderpreise hatten die drei die Nase vorn. Leonie Hinz bekam den Scheffelpreis für besondere Leistungen im Fach Deutsch, den Preis der Deutschen ...

Christian Walter, Schulleiter der Hermann-Gmeiner-Schule, wird ab 1. August Schulleiter der Schmiechtalschule in Ehingen.

Neuer Rektor der Schmiechtalschule steht fest

Die Nachfolge von Karl Wurst-Bühler als Schulleiter der Ehinger Schmiechtalschule im Berkacher Grund ist geklärt: Der 37-jährige Sonderpädagoge Christian Walter, seit 2013 Schulleiter der Ehinger Hermann-Gmeiner-Schule, wird ab dem 1. August die Leitung übernehmen.

„Es war für mich eine einmalige Möglichkeit, mich auf diese Stelle zu bewerben“, macht der Unterstadioner Christian Walter deutlich. Denn seit seiner Zeit als Zivildienstleistender an der St.