Suchergebnis

Fliegerbomben in Neu-Ulm entschärft

Fliegerbomben in Neu-Ulm entschärft

Aufatmen am Mittwochabend in Neu-Ulm. Die zwei Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg sind am Mittwoch erfolgreich entschärft worden. Bei den Blindgängern handelt es sich um amerikanische Sprengbomben mit einem Gewicht von jeweils 225 Kilogramm. Nach gut 40 Minuten sind die beiden Fliegerbomben auf dem Acker bei Breitenhofen entschärft. Am Morgen wurden sie bei Sondierungsarbeiten entdeckt. Sie lagen etwa 100 Meter voneinander entfernt in zwei Felndern über zwei Meter tief in einer Kies-Schicht.

Drei Weltkriegsbomben auf B10-Baustelle in Neu-Ulm entschärft

Drei Weltkriegsbomben auf B10-Baustelle in Neu-Ulm entschärft

Auf der Baustelle der B10 in Neu-Ulm sind drei Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Experten hatten sie zuvor bei Sondierungsarbeiten entdeckt. Die amerikanischen Splitterbomben lagen jahrzehntelang unbemerkt relativ dicht unter der Oberfläche.

B10-Brücke am Blaubeurer Tor beschädigt

B10-Brücke am Blaubeurer Tor beschädigt

Ulm hat scheinbar kein Glück mit seinen Brücken. Die Bauwerke – die oft nach dem zweiten Weltkrieg entstanden sind – sind laut Stadtverwaltung in die Jahre gekommen. Die neuesten Schäden wurden im Rahmen von regelmäßigen Routinekontrollen an der Brücke über das Blaubeurer Tor entdeckt und müssen schnellstmöglich beseitigt werden. Dazu wird die B10-Brücke kommende Woche nachts Richtung Dornstadt gesperrt. Eine gute Nachricht gibt es von der Gänstorbrücke.

Gäubahn: Bund sagt Finanzierung für Ausbau zu

Gäubahn: Bund sagt Finanzierung für Ausbau zu

Nach dem zweiten Weltkrieg ist das zweite Gleis der Gäubahn aus Reparationsgründen abgebaut worden. 1996 hat Deutschland im Staatsvertrag von Lugano der Schweiz zugesagt, die Strecke zwischen Stuttgart und Zürich wieder umfassend auszubauen. Bisher ist aber nicht viel passiert. Schon 2011 sprach der ehemalige Tuttlinger Landrat Guido Wolf von einem „Durchbruch“ bezüglich des Ausbaus. Acht Jahre später ist die Strecke immer noch eingleisig. Diesmal soll es aber wirklich vorangehen.

Bei der Gäubahn soll es nun voran gehen

Gäubahn: Bund sagt Finanzierung für Ausbau zu

Nach dem zweiten Weltkrieg ist das zweite Gleis der Gäubahn aus Reparationsgründen abgebaut worden. 1996 hat Deutschland im Staatsvertrag von Lugano der Schweiz zugesagt, die Strecke zwischen Stuttgart und Zürich wieder umfassend auszubauen. Bisher ist aber nicht viel passiert. Schon 2011 sprach der ehemalige Tuttlinger Landrat Guido Wolf von einem „Durchbruch“ bezüglich des Ausbaus. Acht Jahre später ist die Strecke immer noch eingleisig. Diesmal soll es aber wirklich vorangehen.

Anne Franks Geschichte lockt zahlreiche Besucher ins Medienhaus

Anne Franks Geschichte lockt zahlreiche Besucher ins Medienhaus

Sie ist wohl eines der bekanntesten Opfer des Holocausts: Anne Frank. Drei Wochen lang ist die Geschichte des jüdischen Mädchens im Ravensburger Medienhaus zu sehen gewesen. Dabei führten Jugendliche als sogenannte Peer Guides durch die Ausstellung. Wir haben die letzte Führung begleitet und uns gefragt: Was hinterlässt die Ausstellung bei den Besuchern und bei den Jugendlichen, die durch die Ausstellung führen?

Laupheimer findet Liebesbriefe aus dem Zweiten Weltkrieg

Laupheimer findet Liebesbriefe aus dem Zweiten Weltkrieg

Es ist eine Entdeckung, die unglaublich, aber wahr ist: Ein Laupheimer stößt per Zufall auf Briefe seines Onkels an dessen Verlobte. Das an sich ist aber noch nichts Besonders. Das Spannende daran ist: Die Briefe geschrieben hat der Onkel, der schon vor Jahren gestorben ist, bereits während des Zweiten Weltkriegs.

Museum zeigt Ausstellung über Lager Lindele

Museum zeigt Ausstellung über Lager Lindele

Ein halbes Jahr hat das Museum an der neuen Kabinettausstellung gearbeitet, jetzt ist sie endlich fertig: Sie handelt vom Lager Lindele, einem Kriegsgefangenen- und Internierungslager im Zweiten Weltkrieg in Biberach. Dabei geht es nicht nur um historische Daten, sondern auch um den Alltag im Lager.