Suchergebnis

Das Auszählen der Wahl geriet zur Nervensache: Bei einigen wenigen Stimmzetteln gab es zunächst Unstimmigkeiten, ehe Wahlleiter

Andreas Zuhl ist der neue Bürgermeister in Talheim

Kreiskämmerer Andreas Zuhl ist neuer Bürgermeister von Talheim. Bei der Wahl am Sonntag erzielte er einen deutlichen Erfolg: 653 der abgegebenen 740 Stimmen entfielen auf ihn, 80 auf seinen Mitbewerber Markus Lauffer. Dazu kamen sieben Splitterstimmen, vier für Thomas Fuß, zwei für den scheidenden Bürgermeister Martin Hall und eine für Jürgen Kreutter. Die Wahlbeteiligung war vergleichsweise hoch und lag bei 73 Prozent.

Um 19.04 Uhr verkündete der als Wahlleiter fungierende Schultes, der nach zwei Amtszeiten aus privaten Gründen ...

Talheim hat am 27. September die Wahl. Am Freitag stellten sich Andreas Zuhl (l.) und Markus Lauffer in der Sporthalle vor - bei

Vieles bleibt im Ungefähren

Am 27. September hat Talheim die Wahl: Andreas Zuhl oder Markus Lauffer. Beide wollen Bürgermeister werden – gut zwei Wochen vor dem Urnengang stellten sie sich jetzt den Bürgern. Zwei Typen, zwei unterschiedliche Auftritte, doch kaum politische Unterschiede – vieles blieb im Ungefähren.

Der eine, Zuhl, im dunklen Anzug, der andere, Lauffer, blaues Jackett samt Jeans, der eine 32 Jahre jung, der andere mit 49 im mittleren Alter, der eine in der FDP, der andere in der CDU – doch beide treten als Unabhängige an.

Talheims scheidender Bürgermeister Martin Hall hat Jörg Müller (rechts) für seine 20 Jahre im Gremium ausgezeichnet. Später wurd

Talheimer Gemeinderat legt den Modus für die Bürgermeisterwahl fest

Die Gemeinde Talheim plant für Freitag, 11. September, eine Kandidatenvorstellung für die Bürgermeisterwahl. Diese wird am 27. September stattfinden. Ob die Bewerber sich den Wahlberechtigten präsentieren dürfen, ist noch unklar. Auf den Wahlmodus hat sich der Gemeinderat nun aber bereits geeinigt.

Sollte die Ausbreitung des Coronavirus eine Kandidatenvorstellung zulassen, wird diese am 11. September in der Sporthalle Talheim stattfinden.

 Markus Lauffer wirft seine Bewerbungsunterlagen

Markus Lauffer kandidiert bei BM-Wahl in Talheim

Es gibt einen weiteren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Talheim: Markus Lauffer, 49 Jahre alt, aus Villingen-Schwenningen hat seine Bewerbung am Montag abgegeben. Die Wahl zur Nachfolge von Martin Hall, der nicht mehr antritt, ist am Sonntag, 27. September.

Markus Lauffers beruflicher Werdegang begann als Verwaltungsfachangestellter mit Abschluss beim Gemeindeverwaltungsverband Oberes Schlichemtal in Schömberg. Es folgte ein Studium der Fachrichtung Pharmatechnik an der Fachhochschule in Sigmaringen.

 Andreas Zuhl möchte der nächste Bürgermeister von Talheim werden. Die Bewerbungsfirst läuft noch bis 31. August.

Als Bürgermeister gestalten können

Der erste Kandidat für das Amt des Talheimer Bürgermeisters hat seinen Hut in den Ring geworfen. Der 32-jährige Andreas Zuhl hofft, bei der Wahl im Herbst die meisten Stimmen erringen zu können. Bislang ist er Amtsleiter der Kämmerei und des Gebäudemanagements beim Landratsamt Tuttlingen. Amtsinhaber Martin Hall hat bereits angekündigt, nicht mehr zu kandidieren.

„Ich will nicht bei irgendeiner Gemeinde Bürgermeister werden“, sagt Zuhl im Gespräch mit unserer Zeitung und erklärt: „In Talheim passt alles.

 Haben alles für den Schulstart am Montag vorbereitet (von links): Andreas Zuhl vom Landratsamt, Hausmeister Ergin Puce und Rekt

Fritz-Erler-Schule für Neustart gerüstet

Nach fast sieben Wochen Schulunterbrechung beginnt ab Montag wieder der Unterricht. Allerdings unter Umständen, die es so wohl noch nie gab: „Ein Ort der Begegnung wird zum Ort des Ausweichens“, sagt Rainer Leuthner, Schulleiter der Fritz-Erler-Schule. Bis vor etwas mehr als einer Woche war in der Schule ein Corona-Testzentrum untergebracht. Die Räume wurden nach dessen Abbau grundlegend desinfiziert.

Einbahnstraßenschilder auf dem Boden, Verbotsschilder an den Türen, wer sich in der Fritz-Erler-Schule wie im Straßenverkehr fühlt, ...

 Gewählte und Geehrte: (von links) OSM Jochen Schöttle, Mike Kielack, Alexander Steinhart, Hendrik Steinhart, Manfred Gimbel und

Dürbheimer Schützen wählen ihren Vorsitzenden wieder

Wahlen haben im Mittelpunkt der Generalversammlung der Dürbheimer Schützen gestanden. Zudem wurden treue Mitglieder geehrt.

Für zwei Jahre gewählt wurden: Jochen Schöttle als 1. Vorstand, Manfred Gimbel als 2. stellv. Vorstand, Peter Branscheid als Schriftführer, Andreas Mattes als Jugendleiter, Joachim Ganske als stellv. Jugendleiter und Beisitzer, Manfred Reichmann als Kassenprüfer, Helmut Maier als Haus- und Gerätewart sowie Pistolenreferent, Alexander Steinhart und Justin Dittes als Beisitzer.


Vorstand und Geehrte: (von links) Yvonne Orner (Finanzreferentin), Ludwig Kotscharnik (Beisitzer, 15 Jahre Mitgliedschaft), Ben

Stefan Villing bleibt Vorsitzender der Jungen Union Spaichingen

Rund 20 Mitglieder des Raumschaftsverbands Spaichingen der Jungen Union (JU) hat Vorsitzender Stefan Villing zur Hauptversammlung im Gasthaus „Engel“ begrüßt. Die CDU-Kreisvorsitzende Maria-Lena Weiss, die durch die Versammlung führte, sprach ein Grußwort: Die JU Spaichingen sei als traditionsreicher Verband schon lange etwas Besonderes.

Auch wenn die Zeiten politisch nicht einfach seien, die JU in Spaichingen leiste gute Arbeit und könne immer auf ein breites Unterstützerumfeld zurückgreifen.


Ein Spiel mit vielen Zweikämpfen sahen die Zuschauer am Sonntag in Mahlstetten. Hier attackiert der Aldinger Adrian Reich (link

Aldingen erreicht in Mahlstetten 1:1

In der Fußball-Kreisliga A 2 haben sich die SG Dürbheim/Mahlstetten und die SpVgg Aldingen am Sonntag 1:1 getrennt. Die Gäste waren vor der Pause die bessere Mannschaft. Nach dem Wechel steigerte sich die SG und kam noch zum Ausgleich. Der Aldinger Torhüter Jannik Lindner sah in der 57. Minute die rote Karte.

In der Anfangsphase bestimmte etwas überraschend die SpVgg Aldingen die Partie. Der Aufsteiger gefiel mit einer guten spielerischen Leistung, ließ den Ball untereinander laufen und war bei einigen Pässen in die Tiefe gefährlich.

Weinmann und Licht erzielen drei Tore

Die SG Dürbheim/Mahlstetten und SC 04 Tuttlingen II haben sich im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, 4:4 getrennt. Für Gäste-Coach Nunzio Pastore war dies das letzte Auswärtsspiel mit seinem Team.

Die Gastgeber fanden besser ins Spiel. Erst mit zunehmender Dauer kam auch die Reserve aus Tuttlingen in Tritt. Weil die Gäste nie aufgaben, geht das Unentschieden in Ordnung. Mit die besten Akteure auf dem Feld waren die beiden Dreifach-Torschützen Tobias Licht (SG) und Matthias Weinmann (SC 04).