Suchergebnis

 Roby Lakatos gehört zur Crème de la Crème ungarischer Zigeunermusiker.

„Teufelsgeiger“ gastiert

Mit Roby Lakatos, der am Freitag, 18. Januar 2019, um 20 Uhr mit seiner Band in der Stadthalle Tuttlingen konzertiert, gastiert ein weltweit gefeierter Virtuose in der Donaustadt. Kritiker weltweit feiern Lakatos auch als einen Musiker von außergewöhnlicher stilistischer Vielseitigkeit: er bringt nicht nur Klassik in die großen Hallen der ganzen Welt, sondern fühlt sich etwa im Jazz ebenso wohl und trotzt jeglicher Definition eines klassischen Musikers.

 Ein gefühlvolles Solo von Felix Amann am Flügelhorn sorgt für Applaus der Zuhörer bei „My Dream“.

Vielfältiger Mix und eindrucksvolle Soli

Ein volles Haus im Gasthof Post und viel Applaus am Samstagabend ist die Belohnung für viel Probenarbeit und ein gelungenes Konzert der Jugend- und Trachtenkapelle Oberteuringen gewesen. Seit 20 Jahren war es überhaupt wieder das erste Wunschkonzert. Diesmal spielten die Kapellen, um Spenden zur Renovierung des Musikerheims zu sammeln.

Auf dem Programm stand ein vielfältiger Mix an Musikstücken sowie eindrucksvolle Soloparts an der Trompete und am Flügelhorn.

 Karina Aßfalg (Sopran) und Liliana Roth am Flügel brachten in Zwiefaltens Prälatur Russlands Seele zum Schwingen.

Russlands Seele zum Leuchten gebracht

Russische Romanzen mit ihrer Fülle von Emotionen und tiefen Gefühlen zu hören, ist ein besonderes Erlebnis. Karina Aßfalg (Sopran) und Liliana Roth am Flügel setzten beim Prälaturkonzert in Zwiefalten das um, was russische Komponisten in ihren kunstvollen Gesängen zum Ausdruck brachten.

Beide Interpretinnen sind in Russland geboren, beide schöpfen aus der Kraft ihrer Heimat, beide bringen in tief beeindruckendem Gesang und in der Kunst am Flügel Russlands Seele zum Leuchten.

 Auch Dart mussten die Teilnehmer spielen.

40 Teams kämpfen beim Kneipentriathlon gegeneinander

Ein vorläufiger Teilnehmerrekord hat sich beim Kneipentriathlon in Allmendingen eingestellt. Der TSV trat zum vierten Mal als Veranstalter und Ausrichter auf und rund 40 Zweierteams traten zum Mitmachen an. Die drei Disziplinen Kegeln, Tischkickern und Dart mussten absolviert werden. Natürlich ging es ums Gewinnen, schließlich winkten den besten Duos Geld- und Sachpreise, doch der Spaß sollte wie bei den vorangegangenen Wettbewerben wieder ganz klar im Vordergrund stehen, was an der quirligen Betriebsamkeit und den neckischen Zurufe und ...

In Auschwitz wurden bis zu 1,5 Millionen Menschen ermordet.

Wurden Juden und Roma verfolgt? Deutsche Schüler sind sich nicht sicher

Grundschüler in Deutschland wissen wenig über Juden und noch weniger über Roma, wie das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) in München herausgefunden hat. Zwar hat die Hälfte aller Sechs- bis 13-Jährigen das Wort „Jude“ schon mal gehört, erklären kann es jedoch nur ein gutes Drittel.

Dabei ist das Thema Teil der meisten Grundschullehrpläne. Kinder, deren Eltern einen Volks- oder Hauptschulabschluss haben, konnten den Begriff „Juden“ noch seltener richtig einordnen.

Schülerin schreibt in ein Heft

Grundschüler wissen laut Studie wenig über Juden und Roma

Grundschüler in Deutschland wissen einer neuen Studie zufolge wenig über Juden und noch weniger über Roma. Zwar hat die Hälfte aller Sechs- bis 13-Jährigen das Wort „Jude“ schonmal gehört, erklären kann es jedoch nur ein gutes Drittel, wie das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) in München herausgefunden hat. Dabei ist das Thema Teil der meisten Grundschullehrpläne. Kinder, deren Eltern einen Volks- oder Hauptschulabschluss haben, konnten den Begriff „Juden“ noch seltener richtig einordnen.

 Pianistin Anita Bender (sitzend) und Sopranistin Elisabeth-Maria Wachutka veranstalteten einen Liederabend in er Musikschule.

So erklingt klassische Musik eher selten

Liederabende mit Gesang und Klavierbegleitung stehen eher selten auf dem Programm von Konzerten klassischer Musik. Es ist das Verdienst der Biberacher Pianistin Anita Bender und der Sopranistin Elisabeth-Maria Wachutka, dass sie nun im Bruno Frey-Saal der Musikschule einen Liederabend mit Werken der Romantik von Franz Schubert, Johannes Brahms, Hugo Wolf und Richard Strauss gegeben haben.

Franz Schubert hat rund 600 Lieder geschrieben, von denen viele sehr bekannt geworden sind und Volksliedcharakter angenommen haben.


 Besondere Einblicke ins Fürstenhaus Hohenzollern: Die fürstliche Familie aus dem Jahr 1910. Links stehend Prinzessin Luise, ge

Bildband zeigt Ansichten von Sigmaringen der vergangenen 100 Jahre

Ein neu erschienener Bildband zeigt historische Fotografien Sigmaringens und seiner Bewohner der vergangenen 140 Jahre. „Das Ziel war, die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte herauszuarbeiten, vom Residenz- und Regierungssitz zur Behörden- aber nicht mehr Garnisonstadt“, sagt der Autor und Historiker Otto Becker.

Im Bildband „Unser Sigmaringen – 100 Jahre in Bildern“ hat Otto Becker Bilder seiner beiden vorangegangenen Bildbände, „Sigmaringen“ (2004) und „Sigmaringen im 20.


Standhaft in Anbetracht von Gewalt und Nazi-Terror: Joannes Baptista Sproll.

Unerschütterlich im Glauben gegen die Nazis

Mit der Verbannung eines ihrer heftigsten und wortmächtigsten Gegner, des Bischofs von Rottenburg, Joannes Baptista Sproll, erreichen die Nationalsozialisten im August 1938, vor genau 80 Jahren, ihr Ziel: Der beliebte Oberhirte muss seine Diözese verlassen. Eine Odyssee über 30 Stationen in Süddeutschland beginnt. Als Sproll nach Ende des Krieges nach Rottenburg heimkehren kann, ist er von schwerer Krankheit gezeichnet und stirbt vier Jahre später.


Die Glasmenagerie vereint drei Generationen der Schauspielerfamilie Thalbach.

Programmbuch und Aboflyer erschienen

In ihre neue, 17. Saison startet die Stadthalle Tuttlingen am 2. Oktober: Jetzt ist das neue Abo-Angebot erschienen – auf 96 Seiten stellt das Programmbuch 2018/19 63 Veranstaltungen vor, die in festen Aboreihen (Konzert, Theater, Literatur) gebucht oder individuell in einem Wahlabo zusammengestellt werden können. Das Programmbuch für die Spielzeit 2018/2019 ist in limitierter Auflage ab sofort in der Ticketbox, außerdem gibt es einen Aboflyer zur schnellen Übersicht.