Suchergebnis

 Friedrichshafens Volleyballer (von rechts Aleksandar Nedeljkovic und Dejan Vincic) haben Jastrzebski Wegiel vor Aufgaben gestel

Begeisternder Kampf: Häfler schrammen gegen Jastrzebski Wegiel knapp am Punkt vorbei

Der VfB Friedrichshafen hat die erste Niederlage in der Champions League kassiert. Im Heimspiel gegen den polnischen Vizemeister Jastrzebski Wegiel unterlagen die Häfler Profivolleyballer am Dienstagabend vor 1081 Zuschauern in der Messehalle B2 nach couragierter Leistung mit 1:3 (25:18, 31:33, 14:25, 20:22). „Es war ein Spiel auf hohem Niveau. Wir haben lange Zeit mitgehalten und lange Zeit sogar besser als Jastrzebski gespielt“, lobte VfB-Trainer Mark Lebedew seine Mannschaft für den Auftritt.

 Michal Superlak und der VfB Friedrichshafen befinden sich in glänzender Verfassung.

Super-VfB heiß auf internationalen Volleyball-Riesen

Der VfB Friedrichshafen hat mit dem 3:0 gegen die SWD Powervolleys Düren ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Insbesondere im zweiten Satz überrollten die Häfler Volleyballer am Samstag ihren Gegner. Trotz des neunten Sieges in Serie geht der VfB am Dienstag als Außenseiter ins kommende Champions-League-Heimspiel gegen Jastrzebski Wegiel (live auf sportdeutschland.tv). Spielbeginn in der Messehalle B2 ist 18 Uhr.

Entsprechend schnell richtete sich der Blick nach dem Heimsieg gegen Düren auf das Duell mit dem polnischen Vizemeister.

 Friedrichshafens Volleyballer (v. li. Ziga Stern, Luciano Vicentin, Andre Brown) freuten sich gegen Düren über den neunten Pfli

VfB Friedrichshafen macht kurzen Prozess mit Düren

Der VfB Friedrichshafen hat seine Siegesserie fortgesetzt. Im Bundesliga-Topspiel gegen die SWD Powervolleys Düren gelang den Häfler Volleyballern der neunte Erfolg in Folge. Zu Hause vor 1183 Zuschauern in der Messehalle B2 jubelte der deutsche Rekordmeister am Samstagabend über ein glattes 3:0 (25:22, 25:14, 25:23).

Die Wichtigkeit des Spiels machte Mark Lebedew über die Startformation deutlich. Friedrichshafens Trainer vertraute auf die erfolgreiche Mannschaft vom Pokalviertelfinale gegen Herrsching.

 Der VfB Friedrichshafen um Kapitän Dejan Vincic hat die Hürde Herrsching genommen.

DVV-Pokal: Friedrichshafens Traum von der Titelverteidigung lebt

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen sind ins Halbfinale des DVV-Pokals eingezogen. Im Audi Dome in München schlug der Titelverteidiger am Mittwochabend vor über 2000 Zuschauern den Ligakonkurrenten WWK Volleys Herrsching mit 3:1 (25:19, 25:20, 22:25, 25:23). „Es war viel Arbeit. Wir waren die ersten beiden Sätze überlegen, dann hat Albert Hurt ein super Spiel gemacht und uns Probleme bereitet. Am Ende waren wir ein Tick erfahrener“, analysierte VfB-Trainer Mark Lebedew.

 Der VfB Friedrichshafen (li. Blair Bann, re. Tim Peter) ist bei den Helios Grizzlys Giesen zu einem mühevollen 3:2-Sieg gekomme

VfB Friedrichshafen kämpft sich in Hildesheim zu zwei Punkten

Bei den Helios Grizzlys Giesen haben die Volleyballer des VfB Friedrichshafen mit ganz viel Mühe zwei Punkte erkämpft. Drei Tage nach dem starken Auftritt in der Champions League in Novi Sad taten sich die Häfler in der Bundesliga in Hildesheim sehr schwer. Am Ende einer sehr durchwachsenen Vorstellung gewann der VfB das Bundesligaduell gegen Giesen aber doch noch mit 3:2 (21:25, 35:33, 25:27, 25:23, 15:11). „Ich bin glücklich über die zwei Punkte“, sagte VfB-Trainer Mark Lebedew.

 Dem 3:0-Sieg gegen Königs Wusterhausen (vo. Randy Deweese) und dem 3:0 in Novi Sad will der VfB Friedrichshafen (von li. Dejan

VfB-Volleyballer fahren gestärkt von Serbien nach Hildesheim

Viel Reisestress derzeit für die Volleyballer des VfB Friedrichshafen: Am Donnerstag sind die Häfler aus Novi Sad zurück an den Bodensee geflogen, am Freitagmorgen saß die Mannschaft schon wieder im Bus Richtung Hildesheim. Dort trifft der VfB am Samstag (17.30 Uhr/twitch.tv) in der Bundesliga auf die Helios Grizzlys Giesen. Friedrichshafen will an das starke Champions-League-Spiel in Serbien anknüpfen.

Das wohl beste Spiel der laufenden SaisonIn Novi Sad zeigte der VfB das wohl beste Spiel der laufenden Saison.

 Eine überragende Blockarbeit zeigte der VfB Friedrichshafen (li. André Brown, re. Luciano Vicentín) beim 3:0-Erfolg in der Cham

Mit überragenden Blocks lassen die VfB-Volleyballer Novi Sad keine Chance

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben in der Champions League einen ganz starken Auswärtsauftritt hingelegt. Der Bundesligist gewann am Mittwochabend bei Vojvodina NS Nove Sad mit 3:0 (25:20, 25:17, 25:17). Damit holten sich die Häfler den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Gruppe A und setzten damit ein klares Statement im Kampf um Platz zwei. Herausragend war einmal mehr die Blockstärke des VfB.

Starker Start in die GruppenphaseNach zwei Spieltagen in der Gruppe A liegt der große Favorit Jastrzebski Wegiel aus Polen mit ...

 Tim Peter, hier gegen den Dreierblock von Königs Wusterhausen, war der erfolgreichste und beste Spieler beim 3:0-Sieg des VfB F

Erstes Heimspiel zu Hause ist für den VfB Friedrichshafen eine klare Sache

Zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren haben die Volleyballer des VfB Friedrichshafen mal wieder ein reguläres Heimspiel ohne Corona-Einschränkungen in der eigenen Stadt austragen dürfen. In der frisch hergerichteten Messehalle B2 gewannen die Häfler am Samstagabend in der Bundesliga vor knapp 1000 Zuschauern gegen die Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee mit 3:0 (25:20, 25:22, 25:22).

Zufriedene Gesichter nach der PartieDie Stimmung in der Messehalle war gut, die Fans waren laut und sichtlich glücklich, ihre Mannschaft endlich ...

 Einer der besten beim 3:2-Sieg des VfB Friedrichshafen gegen Montepllier: Luciano Vicentín (re.).

VfB Friedrichshafen dreht in der Champions League nach 0:2-Rückstand auf

Was für ein Krimi zum Start der Champions League! Der VfB Friedrichshafen lag am Donnerstagabend in der Neu-Ulmer Ratiopharm-Arena vor 800 Zuschauern gegen Montpellier HSC VB mit 0:2 zurück. Doch dann drehten die Häfler Volleyballer auf und gewannen die Partie nach einer ganz starken Leistung noch mit 3:2 (20:25, 20:25, 25:22, 25:23, 15:11). „Wir wollen in der Champions League weiterkommen, da ist ein Heimsieg fast Pflicht gewesen“, sagte VfB-Trainer Mark Lebedew.

 Ziga Stern gewann mit dem VfB Friedrichshafen das Pokal-Achtelfinale in Karlsruhe und wurde zum besten Spieler gewählt.

Klarer Sieg bringt VfB-Volleyballer ins Pokalviertelfinale

Vielleicht etwas mehr Arbeit als erwartet, aber am Ende der klare Erfolg: Der Volleyball-Bundesligist VfB Friedrichshafen hat das Pokalspiel gegen den Zweitligaspitzenreiter SSC Karlsruhe am Samstagabend mit 3:0 (25:18, 25:20, 26:24) gewonnen und steht im Viertelfinale. VfB-Trainer Mark Lebedew ließ ein paar Spieler ran, die zuletzt wenig Spielzeit bekommen hatten, für Spielchen war dem Australier in der Karlsruher Lina-Radke-Halle aber nicht zumute.