Suchergebnis

Messerstecher war bereits vorher auffällig

Messerstecher war bereits vorher auffällig

Der 21 Jahre alte Afghane, der am vergangenen Freitag drei Männer bei einer Messerattacke auf dem Ravensburger Marienplatz schwer verletzt hat, hatte bereits am 12. Juli 2017 einen Polizeieinsatz in der Flüchtlingsunterkunft Horgenzell ausgelöst. Für diese Information der „Schwäbischen Zeitung“ gibt es inzwischen eine weitere Bestätigung aus sicherer Quelle. Eine Sozialbetreuerin des Landratsamtes rief demnach an diesem Tag die Polizei, nachdem der offenbar psychisch schwer kranke Mann eine Person angegriffen hatte.

Messerstecher war schon in der Vergangenheit auffällig

Messerstecher war schon in der Vergangenheit auffällig

Neue Erkenntnisse über den mutmaßlichen Messerstecher, der am Freitag in Ravensburg Amok gelaufen war. Obwohl er aus psychologischer Sicht bisher als ungefährlich für andere eingestuft worden war, lässt seine Vergangenheit etwas anderes vermuten.

Die Fixierung ist das letzte Mittel

Die Fixierung ist das letzte Mittel

Es ist ein drastischer Eingriff in das Grundrecht auf Freiheit, in manchen Fällen aber notwendig. Es geht um die Fixierung von Patienten. Das Bundesverfassungsgericht hat jetzt ein Urteil gesprochen: In Zukunft hat nicht der Arzt sondern ein Richter das letzte Wort über die Maßnahme. Alena Ehrlich hat beim Zentrum für Psychiatrie in Weißenau nachgefragt, wie sich das auf die Arbeit in der Psychiatrie auswirkt.

Eröffnung - Café bietet Inklusion am Kaffeetisch

Eröffnung - Café bietet Inklusion am Kaffeetisch

Psychisch kranke Menschen nicht ausgrenzen sondern zurück in die Gesellschaft holen – und das Ganze in gemütlicher Atmosphäre. Mit diesem Ziel hat das ZfP Südwürttemberg gemeinsam mit einer Pächterin jetzt in Wangen im Allgäu ein Café eröffnet. Es soll psychisch kranken Menschen eine Tagesstruktur bieten – und den Wangenern die Möglichkeit Vorurteile abzubauen.

Konsequenzen - ZfP reagiert auf Flucht des verurteilten Mörders

Konsequenzen - ZfP reagiert auf Flucht des verurteilten Mörders

Ein verurteilter Mörder ist am vergangenen Samstag aus dem Zentrum für Psychiatrie im Ravensburger Ortsteil Weissenau geflohen. Obwohl der Patient bereits am Sonntag Morgen in Stuttgart wieder gefasst wurde, bleiben Fragen bei den Bürgern. Inwieweit wurde der Zustand des Mannes falsch eingeschätzt und wie möchte das ZfP so etwas in Zukunft verhindern? Der Patient durfte sich seit einigen Monaten zeitlich begrenzt ohne Aufsicht auf dem Gelände des ZfP bewegen.

Konsequenzen - ZfP reagiert auf Flucht des verurteilten Mörders

ZfP reagiert auf Flucht des verurteilten Mörders

Ein verurteilter Mörder ist am vergangenen Samstag aus dem Zentrum für Psychiatrie im Ravensburger Ortsteil Weissenau geflohen. Obwohl der Patient bereits am Sonntag Morgen in Stuttgart wieder gefasst wurde, bleiben Fragen bei den Bürgern.

Inwieweit wurde der Zustand des Mannes falsch eingeschätzt und wie möchte das ZfP so etwas in Zukunft verhindern? Der Patient durfte sich seit einigen Monaten zeitlich begrenzt ohne Aufsicht auf dem Gelände des ZfP frei bewegen.

Konsequenzen - ZfP reagiert auf Flucht des verurteilten Mörders

Konsequenzen - ZfP reagiert auf Flucht des verurteilten Mörders

Ein verurteilter Mörder ist am vergangenen Samstag aus dem Zentrum für Psychiatrie im Ravensburger Ortsteil Weissenau geflohen. Obwohl der Patient bereits am Sonntag Morgen in Stuttgart wieder gefasst wurde, bleiben Fragen bei den Bürgern. Inwieweit wurde der Zustand des Mannes falsch eingeschätzt und wie möchte das ZfP so etwas in Zukunft verhindern? Der Patient durfte sich seit einigen Monaten zeitlich begrenzt ohne Aufsicht auf dem Gelände des ZfP frei bewegen.

Integratives Cafe – Zentrum für Psychiatrie baut in Wangen

Integratives Cafe – Zentrum für Psychiatrie baut in Wangen

Das Zentrum für Psychiatrie Südwürttemberg will in der Wangener Altstadt ein integratives Cafe eröffnen. Neben dem normalen Gastronomiebetrieb sollen hier auch psychisch erkrankte Menschen betreut werden. Wie das funktionieren soll und wie die Bauarbeiten voranschreiten, das hat der Bauherr meiner Kollegin Rahel Krömer verraten.

Waffenladen eröffnet neben psychiatrischem Zentrum in Weißenau

Waffenladen eröffnet neben psychiatrischem Zentrum in Weißenau

Neben dem Haupteingang des Zentrums für Psychiatrie Weißenau eröffnet bald ein Waffenladen. Das ZFP zeigt sich nicht erfreut darüber. Gleichzeitig betont die Inhaberin des Fachgeschäfts für Westernartikel, dass alle Waffen sicher seien und sie sich an die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen halte, dass sie nicht in falsche Hände geraten könnten.