Suchergebnis

 In einem zum Verhandlungssaal umfunktionierten Mehrzweckraum sitzen Richter und alle anderen Beteiligten hinter Glasscheiben.

So funktionieren Verhandlungen trotz Corona von Angesicht zu Angesicht

Wer in Ravensburg Termine beim Amtsgericht und Landgericht wahrnehmen will – oder muss –, wird auf etliche Änderungen durch die Corona-Verordnung stoßen. Für den Einlass in die Gerichtsgebäude gelten neue Regeln, und manche Verhandlung findet jetzt ganz woanders statt.

Nach vier Wochen Notbetrieb ist das Amtsgericht zu einer gewissen Normalität zurückgekehrt. Aber: In den Gerichtsverhandlungen sitzen die Beteiligten jetzt mit Abstand zueinander hinter Plexiglasscheiben.

Auch sie sind ganz auf der Seite der Wildbienen (von links): Patrick Trötschler (Bodense-Stiftung), Werner Vooren (Imkererein Te

Wildbienen sind in großer Gefahr

Welt ohne Bienen? Undenkbar. Und doch sind diese fleißigen und nützlichen Tierchen in großer Gefahr. Auch ein Grund dafür, dass die Vereinten Nationen vor einigen Jahren den 20. Mai zum Weltbienentag ausgerufen haben. Für die Obstbauern am Bodensee gab es am Mittwoch aber auch einen besonderen Grund zum Feiern: Für das „Pro Planet-Apfelprojekt“ wurden sie Ende vergangenen Jahres mit dem „European Bee Award“ ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 4000 Euro wurde jetzt bei einer kleinen Feierstunde am Lehrbienenstand in Meersburg-Baitenhausen ...

Justitia neben ein paar Akten

Beschuldigter Messerstecher kommt unter Auflagen frei

Seit mehr als 20 Jahren hatte ein unter einer Schizophrenie und psychotischen Zwangsvorstellungen leidender 42-jähriger Mann aus Weingarten dank einer guten medikamentösen Einstellung gefahrlos für sich und andere gelebt. Doch als er im Herbst 2019 in einer manischen Phase seine Medikamente drastisch reduzierte und ihn sein betagter Vater mithilfe zweier Polizeibeamter in die Psychiatrie einweisen lassen wollte, drehte er durch. Einer der Polizeibeamten entging dabei mit knapper Not mindestens zwei heftig ausgeführten Messerstichen, die auf ...

 Bei aller notwendigen Wertschätzung der beruflichen Pflege, werde häufig übersehen, dass die Familie der größte Pflegedienst de

Pflege braucht mehr als nur Anerkennung

Der 12. Mai ist der alljährliche internationale Tag der Pflege. In diesem Jahr kommt dem Pflegeberuf jedoch in mehrfacher Hinsicht eine besondere Bedeutung zu, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU).

Zum einen habe die Weltgesundheitsorganisation 2020 zum weltweiten Jahr der professionell Pflegenden und Hebammen erklärt, um die Leistungen dieser Berufe für die globale Gesundheitsversorgung hervorzuheben und auf den eklatanten Fachkräftemangel hinzuweisen.

Bad Schussenrieds Bürgermeister Achim Deinet (v. l.), ZfP-Regionaldirektor Christoph Vieten, der stellvertretende evangelische D

Erinnerung an das Kriegsende vor 75 Jahren

Landrat Heiko Schmid hat zusammen mit Bad Schussenrieds Bürgermeister Achim Deinet, den Dekanen Sigmund F. J. Schänzle (katholisch) und Matthias Krack (evangelisch) und dessen Stellvertreter Gunther Wruck sowie ZfP-Regionaldirektor Christoph Vieten am Mahnmal in Bad Schussenried einen Kranz niedergelegt.

„75 Jahre Kriegsende heißt 75 Jahre Ende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Mir ist es wichtig, beim öffentlichen Gedenken den Blick auf eine sonst übersehene Opfergruppe zu richten: Auf die Patienten, die hier in der ...

Im ZfP in Zwiefalten haben sich mehrere Menschen mit Corona infiziert.

Patientin im Zwiefalter ZfP steckt Mitpatienten und Personal an

Eine mit Corona infizierte Patientin hatte im ZfP Südwürttemberg in Zwiefalten Mitpatienten und Personal angesteckt. Sie wurde sofort isoliert und die Betroffenen in Quarantäne geschickt. Darüber und über den Umgang mit dem Virus informierte das ZfP am Standort SZwiefalten kürzlich in einer Pressekonferenz.

Auf einer alterspsychiatrischen Station wurde eine Patientin vor zwei Wochen positiv auf das Corona-Virus getestet. Sie kam von einem somatischen Haus zum ZfP und hatte in den ersten Tagen keinerlei Symptome.

 Am Landgericht Ravensburg muss sich ein 42-Jähriger aus Weingarten wegen versuchten Totschlags verantworten.

Mit dem Jagdmesser auf Polizisten eingestochen

Das Ravensburger Landgericht hat am Dienstagmorgen den Prozess gegen einen 42-jährigen Weingartener eröffnet. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten vor, am 6. November vergangenen Jahres einen Polizisten mit einem Jagdmesser angegriffen zu haben. Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag, da er, so die Begründung der Staatsanwaltschaft, den Tod des Beamten „billigend in Kauf nahm“, wie es Oberstaatsanwalt Karl-Josef Diehl am Montag zum Auftakt des Prozesses formulierte.

Eine Pflegerin blickt mit einer Heimbewohnerin aus dem Fenster

Gesundheitskräfte senden Brandbrief an Landesregierung

„Jetzt handeln - Klatschen reicht uns nicht!“ - unter diesem Motto fordern fast 300 Arbeitnehmervertreter des Sozial- und Gesundheitswesens im Südwesten von der Landesregierung eine steuerfreie Prämie von 500 Euro im Monat. Vor allem aber soll ihr Bereich auch nach der Corona-Pandemie nicht vergessen, sondern Arbeitsbedingungen und Einkommen verbessert und aufgewertet werden. Ein „Weiter so“ nach der Krise könne es unmöglich geben, was Personal, Ausstattung und Bezahlung betreffe.

Viele alte Menschen fühlen sich jetzt einsam. Einige Experten halten das für gefährlich.

Infiziert, dement und einsam: Wie ein 86-Jähriger seine Corona-Infektion erlebt - aufgeschrieben von seiner Enkelin

Opa hat Corona. Als die Nachricht auf meinem Handydisplay erscheint, ist das wie ein Schlag in die Magengrube. Das Virus ist plötzlich da, mitten in meiner Familie. Und es trifft den Schwächsten von uns. Opa ist 86. Und er hat Demenz.

Die kommenden zwei Wochen werden hart, für alle Beteiligten. Für meinen Opa selbst, der oft nicht verstehen wird, was da eigentlich gerade passiert. Für die Pflegekräfte im Wangener Hospital zum heiligen Geist, wo er seit einigen Jahren lebt.

Die Bioland-Gärtnerei des ZfP Südwürttemberg am Standort Weißenau verkauft ab sofort bis zum 22. Mai Beet- und Balkonpflanzen, G

Beet- und Balkonpflanzenmarkt des ZfP bis 22. Mai geöffnet

Die Bioland-Gärtnerei des ZfP Südwürttemberg am Standort Weißenau verkauft ab sofort bis zum 22. Mai Beet- und Balkonpflanzen, Gemüsejungpflanzen, Kräuter und Stauden. Die Kunden erwarte laut der Ankündigung eine große Sorten-Vielfalt, bei der vor allem darauf geachtet wird, dass die Pflanzen unter den regionalen Bedingungen gut wachsen. Für einen einfachen Transport sei es möglich, während des Markts mit dem Auto direkt bis zu den Gewächshäusern zu fahren.