Suchergebnis

 Eine Höhepunkt des 1. FC Heidenheim in der abgelaufenen Saison: Im DFB-Pokal-Viertelfinale bringt Heidenheim den späteren Doubl

Alles ist vorbereitet: Der FC Mengen erwartet die Profis des 1. FC Heidenheim

Die Vorbereitungen gehen in die entscheidende Phase. Am Samstag, 22. Juni, 16 Uhr, gastiert Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim im Ablachstadion in Mengen. Der FC Mengen konnte den Fünften der 2. Bundesliga der abgelaufenen Saison 2018/2019 für die Partie gewinnen. Und: Die Mannschaft von der Ostalb kommt mit „voller Kapelle“ - so jedenfalls ist es angekündigt.

Frank Dinser, Vorsitzender des FC Mengen, freut sich schon mächtig auf das Spiel, das dem Jubiläum zum 100.

Es gibt im Vergleich zum Vorjahr im Stadtgebiet weniger Unfallschwerpunkte, wie Hans-Jörg Schraitle, Leiter des Amtes für Bürger

Unfallkommission sorgt für mehr Sicherheit auf Häfler Starßen

Jahr für Jahr kommt es in Friedrichshafen zu Verkehrsunfällen. Dort, wo sich Unfälle häufen, nimmt die Unfallkommission mit Vertretern des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung, des Stadtbauamtes, der Polizei, des Regierungspräsidiums und des Straßenbauamtes des Landratsamtes die Stellen unter die Lupe, wie die Stadt Friedrichshafen in einer Pressemitteilung schreibt.

„Es ist erfreulich, dass sich die Zahl der Unfallhäufigkeitsstellen weiter verringert hat“, so Hans-Jörg Schraitle, Leiter des Amtes für Bürgerservice, ...

 Auch gut eineinhalb Jahre nach Fertigstellung der neuen Mitte in Fischbach wartet ein Großteil der Büro- und Gewerbeflächen dar

Fischbacher Mitte: Vermarktung benötigt langen Atem

Der Wind wirbelt trockenen Staub über den verwaisten Vorplatz der Neuen Fischbacher Mitte. Fehlt ein trockener Steppenläufer, der den Weg kreuzt, und die trostlose Szenerie eines Hollywood-Western wäre perfekt. Auch gut eineinhalb Jahre nach Fertigstellung des Komplexes in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bahnhof Fischbach wartet ein Großteil der zehn Büro- und Gewerbeflächen darauf, dass ihnen Leben eingehaucht wird.

„Solange die Umgebung noch nicht ganz fertig ist, gestaltet sich die Situation schwierig“, erklärt Felix Deggelmann ...

 Leuchtet weit über die Stadt hinaus, ist aber gefährdet: das Theater Ravensburg.

Neue Spielstätte gesucht: Das Ravensburger Theater funkt SOS

„Baden-Württembergs Privattheater stehen am Abgrund“, hieß es kürzlich in einem offenen Brief der Kulturschaffenden an die Politik. Um einen alten Witz zu bemühen: In Ravensburg ist man einen Schritt weiter. Das Theater in der Zeppelinstraße steht – Stand heute – in zwei Jahren ohne Spielstätte da. Gleichzeitig denken auch noch die Theater-Macher Albert Bauer und Peter Frey ans Aufhören. Eine ideale Lösung für alle Probleme gäbe es wohl, aber die ist höchst unsicher.

Zu sehen sind Brückenbauarbeiten

Wangen ist momentan eine Stadt der Baustellen

Wangen im beschaulichen Allgäu ist derzeit eine Stadt wenig beschaulicher Baustellen. An vielen Stellen in der Kernstadt stehen Baukrane beziehungsweise arbeiten Handwerker. Für die spektakulärsten Arbeiten sorgt die Deutsche Bahn, weil die Strecke der Allgäubahn bald „unter Strom“ stehen soll. Aber nicht nur sie ist aktiv. Ein Überblick, was gerade wo passiert – übrigens ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Zu den Aktivitäten der Bahn gehört das Wangener Bahnhofsumfeld.

 Die Polizei sucht nach Zeugen.

Dieb flieht mit Tasche voller Parfümflaschen

Die Polizei sucht Zeugen zu einem räuberischen Diebstahl, der sich am Mittwoch im Drogeriemarkt in der Reiserstraße in Mengen ereignet hat. Ein Unbekannter ist mit einer vermutlich mit Parfümflaschen gefüllten blauen Tragetasche aus dem Markt geflüchtet, ohne die Ware zu bezahlen. Eine Angestellte, die den Unbekannten auf die gefüllte Tasche ansprach und durch Festhalten am Weggehen hindern wollte, wurde durch das Losreißen des Tatverdächtigen leicht verletzt.

Die Außenansicht des geschlossenen Ladens von Miller & Monroe

Miller & Monroe: Sigmaringer Mitarbeiter verlieren Jobs

Die Sigmaringer Mitarbeiter des Bekleidungshändlers Miller & Monroe haben zum Monatswechsel ihre Jobs verloren. Nach dem Ausverkauf ist die Sigmaringer Filiale zwischenzeitlich geschlossen.

Wie berichtet, ist die Firma seit drei Monaten zahlungsunfähig. Möglicherweise könnten die zu einer Firmengruppe gehörenden Marken Kik, Tedi oder Woolworth die Sigmaringer Filiale an der Zeppelinstraße übernehmen. Doch ob dies gelingt, ist unklar, lässt der Insolvenzverwalter Jochen Sedlitz auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mitteilen.

Blaulicht im Einsatz

Mann zeigt Polizisten Mittelfinger

Offenbar grundlos hat ein 25-jähriger Mann am frühen Mittwochmorgen laut Polizeibericht gegen zwei Uhr in der Zeppelinstraße einer vorbeifahrenden Streifenwagenbesatzung den ausgestreckten Mittelfinger. Bei der anschließenden Kontrolle äußerte der deutlich Betrunkene, in seiner Handlung den Straftatbestand der Beleidigung nicht erfüllt zu sehen. Ob er mit seiner Einschätzung richtig liegt, wird nun die zuständige Staatsanwaltschaft zu entscheiden haben.

 Im Stück „Die Roller im Roggen“ begeben sich junge Schulabgänger auf eine Abenteuerreise, weg von inkludierter Sinnlosigkeit, h

Theatergruppe zeigt „Die Roller im Roggen“

Die Theatergruppe Unterstützte Kommunikation (UK) der Stiftung KBZO hat sich an ein neues Stück gewagt: „Die Roller im Roggen“. Premiere ist am Dienstag, 28. Mai, um 19 Uhr, im Theater Ravensburg in der Zeppelinstraße 7.

Zur Handlung: Die Helden dieser Geschichte können nicht sprechen, die meisten nicht laufen und mit dem Liebesleben hat es bei keinem geklappt. Zum Glück gab es die Schule, die einen warmen, sicheren und abwechslungsreichen Lebensraum geboten hat.

 Nicht nur neue Wohngebiete machen zusätzliche Kindergartenplätze in Mittelbiberach nötig. Die Kinder kommen auch immer jünger i

Mittelbiberach nimmt einen Kindergarten-Neubau oder eine Erweiterung ins Visier

Die 196 Kindergarten- und Krippenplätze in Mittelbiberach und Reute sind gut belegt. Bis Juli 2020 wird mit einem Fehlbedarf von bis zu 20 Plätzen gerechnet.

Seit der Bedarfsplanung im November 2018 ist die Zahl der unter dreijährigen Kindern gestiegen. „Die Kinder kommen immer früher in die Kindergartenbetreuung“, resümierte Bürgermeister Florian Hänle. Eine Erhöhung der Zahl der Betreuungsplätze durch einen Neubau beim Kinderhaus oder einem Ausbau des Kindergartens Zeppelinstraße sei über kurz oder lang unumgänglich.