Suchergebnis

 Zwei Jungunternehmer mit grünem Gewissen: Christian Serrer (l.) und David Nelles.

Warum zwei Häfler Studenten ein Buch über den Klimawandel geschrieben haben

In der Mensa der Zeppelin-Universität hat alles angefangen. Dort haben David Nelles und Christian Serrer, beide 22 Jahre alt und Studenten der Wirtschaftswissenschaften, vor eineinhalb Jahren über den Klimawandel diskutiert.

„Wir haben gemerkt, dass wir keine richtige Ahnung von dem Thema hatten“, sagt Nelles. Er und Serrer beschlossen daher, sich nach Fachliteratur umzusehen, mit der sie sich schnell und wissenschaftlich fundiert über die Erderwärmung informieren konnten.

Bei der Zeppelin-Universität gehen die Lichter nicht aus. Der Gemeinderat hat einer neuen Finanzierung durch die Zeppelin-Stiftu

Friedrichshafens Uni bekommt mehr Geld

Die Finanzierung der Zeppelin-Universität wird auf neue Füße gestellt. Der Gemeinderat hat am Montag einstimmig den Plänen von Uni-Präsidium und Stadtverwaltung zugestimmt. Die Uni erhält ab 2021 pro Jahr bis zu acht Millionen Euro im Jahr von der Zeppelin-Stiftung. ZF Friedrichshafen AG und Zeppelin GmbH werden nur noch ihre Lehrstühle finanzieren und an der Grundfinanzierung nicht mehr beteiligt sein.

Der Chef des Zeppelin-Konzerns, Peter Gerstmann, der auch als Vorsitzender des Stiftungsrates der Zeppelin-Universitätsstiftung, ...

Game of Thrones

Wer stirbt als nächster bei „Game of Thrones“?

Enthauptung, Gift, Feuertod: In der Kultserie „Game of Thrones“ haben Männer von niederem Stand besonders schlechte Überlebenschancen.

Zudem haben prominent herausgearbeitete Charaktere eine hohe Todesrate. Das hat eine Analyse von 330 Charakteren aus den ersten sieben Staffeln ergeben, die Experten in einem Fachjournal über Verletzungen („Injury Epidemiology“) präsentieren.

Wer in der nächsten Staffel mitraten will, welche Schauspieler vorzeitig ausscheiden, sollte auch ganz genau auf deren Verhalten achten: Personen, ...

Juso-Boss Kevin Kühnert zu Gast in der Zeppelin-Universität.

Kevin Kühnert spricht an der Zeppelin-Uni über die Zukunft Europas

Der erste Jubelschrei aus dem Publikum wirkt an diesem Abend noch etwas deplatziert. Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Jungsozialisten der SPD, scheint zu Beginn seiner Rede noch etwas zaghaft, muss sein Selbstbewusstsein erst noch herbeireden. Der 29-Jährige ist aus Berlin nach Friedrichhafen an die Zeppelin-Universität gereist, um über die Zukunft der europäischen Sozialdemokratie zu sprechen. Keine leichte Aufgabe.

„Doch wenn nicht er, wer dann?

 Die Spießgesellen.

Die Spießgesellen kommentieren die Woche in Friedrichshafen

Friedrichshafen - Die Zeppelin-Universität steht wieder einmal im Rampenlicht. Sie soll neu finanziert werden. Da ist es logisch, dass die Rufe derer, die diese Uni schon immer nicht haben wollten oder ihr ablehnend gegenüber stehen, laut werden. Das ist ein Stück weit auch berechtigt. Schließlich müssen kritische Fragen gestellt werden dürfen. Nur sollten sie die Kirche im Dorf lassen und nicht Äpfel und Birnen miteinander vergleichen.

Der Oberbürgermeister hat in der Sitzung des Finanz- und Verwaltungsausschusses des Gemeinderates ...

Probieren mit dem Lastenrad eine neue Transportmöglichkeit im Dienstbetrieb des Abfallwirtschaftsamts aus (v.l.): Amtsleiter Ste

Abfallwirtschaftsamt testet Lastenrad

Das Abfallwirtschaftsamt des Bodenseekreises probiert was Neues aus: ein Elektro-Lastenrad soll die Entsorgungsexperten in den kommenden drei Monaten bei ihrer Arbeit unterstützen. Werkzeug, Arbeits- und Infomaterial sollen damit auf kurzen Wegen probehalber transportiert werden. Der Versuch ist Teil eines bundesweiten Forschungsprojektes, wie solche Lastenfahrräder Städte und Straßen „entlasten“ können.

„Wir wollen den Flitzer dafür nutzen, Lehr- und Infomaterial zu transportieren, wenn unsere Abfallberater zu Schulen und ...

 Um den Nutzen der ZU geht es zur Zeit.

Der Nutzwert einer Universität

Gutachter, Oberbürgermeister und Zeppelin-Chef verteidigen die Zeppelin-Universität und bescheinigen ihr hohen Nutzwert für Stadt und Region. Als am Montag der Finanz- und Verwaltungsausschuss des Gemeinderates über die Umstellung der Finanzierung der Zeppelin-Universität diskutierte, stellten viele Ausschussmitglieder Fragen nach dem Nutzen der Universität für die Stadt und die Region. Das seien die Fragen, die ihnen die Bürger stellen würden.

Oberbürgermeister Andreas Brand betrachtete die Frage nach dem Nutzen als wichtig und ...

 Juso-Chef Kevin Kühnert spricht in Friedrichshafen.

Kevin Kühnert spricht in Friedrichshafen

Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD (kurz: Jusos), besucht am Freitag, 7. Dezember, um 19.30 den ZF Campus im Fallenbrunnen in Friedrichshafen. Das teilt die Zeppelin-Universität mit.

Im Angesicht der tiefen Krise der europäischen Sozialdemokratie und der anstehende Europawahl in einem halben Jahr, soll Kühnert bei dem Gespräch zu geeigneten Zukunftskonzepten für den Wiederaufstieg befragt werden.

Die Grundförderung der Zeppelin-Universität – hier der Campus Seemooser Horn – soll verändert werden. Der Gemeinderat entscheide

Politik fragt nach dem Nutzen der ZU

Die Signale stehen auf Zustimmung. Der Finanz- und Verwaltungsausschuss des Gemeinderates hat zwar am Montag keine Empfehlung an den Gemeinderat ausgesprochen, weil das Thema „Änderung der Grundfinanzierung der Zeppelin-Universität“ noch ausführlich in den Fraktionen diskutiert werden soll, aus den Aussagen der Fraktionsvorsitzenden ist aber eine Zustimmung des Verwaltungsvorschlags abzulesen.

Ausgangspunkt der Beratung war die gemeinsame Position von Stadtverwaltung und ZU-Präsidium.

Wer A sagt, sollte auch B sagen

Wer A sagt, sollte auch B sagen

Das hat jetzt Hand und Fuß. Bei der Finanzierung der Grundförderung der Zeppelin-Universität haben sich die Beteiligten offenbar sorgfältig und umfassend Gedanken über die Zukunft gemacht. Da spielen vergangene Träumereien genauso wenig eine Rolle wie absurde Ideen zu neuen Fachrichtungen, nur weil es in der Nähe irgendwelche Museen gibt.

Statt dessen haben Oberbürgermeister und Uni-Präsidentin auf belastbare und fundierte Fakten gesetzt, haben externe Gutachter herangezogen.