Suchergebnis

Murmeltiere in Kasachstan

Murmeltier-Forschung nutzt Bilder alter Spionagesatelliten

Forscher haben mit Hilfe von Bildern alter Spionagesatelliten die Lebensweise von Murmeltieren in der kasachischen Steppe in Zentralasien untersucht.

Das dort heimische Steppenmurmeltier (Marmota bobak) passe sich seit mehr als 50 Jahren den landwirtschaftlichen Veränderungen in seinem Lebensraum an, fand das internationale Forscherteam um die Geografin Catalina Munteanu von der Humboldt-Universität in Berlin heraus. Die Wissenschaftler zeigten damit, wie Tiere auf Eingriffe der Menschen in die Natur reagierten.

Früher als ursprünglich geplant musste sich Lucia Metzger (rechts) von ihrer Ansprechpartnerin vor Ort in Tadschikistan verabsch

FSJ von Corona unterbrochen

Eigentlich wollte Lucia Metzger ein knappes Jahr in Duschanbe, der Hauptstadt von Tadschikistan, verbringen und dort ihr FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) absolvieren. Aber die Corona-Krise hat ihre Pläne durchkreuzt.

Die Unterkochenerin war im September vergangenen Jahres nach Tadschikistan gereist. Über Medien aus Deutschland hört sie vom Coronavirus und der damit verbundenen Ausnahmesituation. „Das war schon ein komisches Gefühl. Man ist in einem Land, in dem der Alltag ganz normal weitergeht und hört, dass es in Deutschland ...

IWF

IWF erwartet wegen Coronavirus eine globale Rezession

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird die Wirtschaft in diesem Jahr weltweit dramatisch schrumpfen: Der Internationale Währungsfonds (IWF) rechnet mit der schwersten globalen Rezession seit fast hundert Jahren.

Die weltweite Wirtschaftsleistung könnte 2020 um 3 Prozent zurückgehen, jene der Eurozone sogar um 7,5 Prozent, wie der IWF in seiner jüngsten Prognose zur globalen Konjunktur erklärte. Im Januar hatte der IWF für 2020 noch ein globales Wachstum von 3,3 Prozent prognostiziert, die Eurozone sollte um 1,3 Prozent zulegen.

Raumfahrer vor Start zur ISS

Drei Raumfahrer sind trotz Corona-Pandemie zur ISS geflogen

Unter beispiellosen Sicherheitsvorkehrungen wegen der Corona-Pandemie sind drei Raumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS geflogen.

Die Sojus-Kapsel mit den Russen Anatoli Iwanischin, Iwan Wagner und dem US-Astronauten Christopher Cassidy an Bord dockte am Donnerstagnachmittag nach sechs Stunden Flugzeit planmäßig am Außenposten der Menschheit in rund 400 Kilometer Höhe an. Live-Bilder der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos zeigten, wie sich die Kapsel auf den letzten Metern ganz langsam der ISS näherte.

Coronavirus

Studie: Ohne Gegenmaßnahmen global 40 Millionen Corona-Tote

Ohne Gegenmaßnahmen hätte die Coronavirus-Pandemie dem Imperial College in London zufolge in diesem Jahr mehr als 40 Millionen Menschen weltweit das Leben kosten können. Das geht aus einer am Donnerstagabend veröffentlichten Studie hervor.

Die Forscher spielten dabei in einem mathematischen Modell mehrere Szenarien durch. Im schlimmsten Fall hätten sich demnach sieben Milliarden Menschen, also beinahe die gesamte Menschheit, innerhalb dieses Jahres mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert.

Start

Für schnelles Internet: Rakete bringt Satelliten ins All

Mit einer Sojus-Trägerrakete sind 34 neue Satelliten des britischen Kommunikationsunternehmens OneWeb für eine bessere Internetversorgung auf der Erde im Weltall angekommen.

Gut drei Stunden nach dem Raketenstart vom Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe hatten die Satelliten rund 450 Kilometer Höhe erreicht, lösten sich dann und bewegten sich auf ihre Umlaufbahn.

Das Projekt OneWeb sieht eine Konstellation von Hunderten Satelliten im Weltall vor.

Die Arbeitsgemeinschaft Geschlechter Gerecht hat ein großes Programm zum Weltfrauentag und Equal Pay Day vorbereitet.

Von Frauen, die Grenzen sprengen, und bleibender Ungerechtigkeit

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Er wird weltweit gefeiert, auch in Biberach. Am und rund um den Aktionstag haben die Mitglieder der Lokalen Agenda Biberach 21 – AG Geschlechter Gerecht wieder ein großes Veranstaltungsprogramm zusammengestellt.

Start ist am Freitag, 6. März, um 17.30 Uhr im Braith-Mali-Museum mit einem Einführungsvortrag zur Ausstellung „Ins Licht gerückt- Künstlerinnen Oberschwaben 20. Jahrhundert“ von Uwe Degreif und der ausstellenden Künstlerin und Galeristin Dorothea Schrade.

Biene

Winter in Europa: Der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen

Dieser Winter war in Europa bei Weitem der wärmste seit dem Beginn der Aufzeichnungen. Das teilte der europäische Copernicus-Klimawandeldienst (Copernicus Climate Change Service, C3S) am Mittwoch in London mit.

Demnach lag die Temperatur von Dezember 2019 bis Februar 2020 im Schnitt um 3,4 Grad Celsius über den durchschnittlich gemessenen Werten aus den Jahren 1981 bis 2010 - und fast 1,4 Grad über dem bislang wärmsten Winter 2015/16. Besonders im Norden und Osten des Kontinents war die Temperatur höher als gewöhnlich.

Menschen als Druckmittel

Menschen als Druckmittel

Das Ziel heißt Stuttgart: Anas ist 27 Jahre alt und ein syrischer Medizinstudent aus Aleppo. Zusammen mit seiner Frau und seinen drei und sechs Jahre alten Kindern ist er am Freitagmorgen zur Vatan Caddesi gekommen, einer Istanbuler Ausfallstraße zur Autobahn Richtung Westen. Reisebusse stehen an der Straße bereit, die Flüchtlinge an die rund drei Fahrtstunden entfernte Landesgrenze zwischen der Türkei und Griechenland bei Edirne bringen sollen. „Wir haben in den sozialen Medien von den Bussen gehört und sind gekommen“, sagt Anas im Gespräch ...

Eine neue Fluchtwelle von Syrern aus der Türkei nach Europa hat begonnen

Das Ziel heißt Stuttgart: Anas ist 27 Jahre alt und ein syrischer Medizinstudent aus Aleppo. Zusammen mit seiner Frau und seinen drei und sechs Jahre alten Kindern ist er am Freitagmorgen zur Vatan Caddesi gekommen, einer Istanbuler Ausfallstraße zur Autobahn Richtung Westen. Mehrere Reisebusse stehen an der Straße bereit, die Flüchtlinge an die rund drei Fahrtstunden entfernte Landgrenze zwischen der Türkei und Griechenland bei Edirne bringen sollen.