Suchergebnis

Fußball

Europacup-Clubs mit Transferrekord

Die Vereine in den europäischen Wettbewerben haben bei den Transferausgaben in diesem Sommer einen Rekord aufgestellt. Die 80 Clubs, die in der kommenden Woche in der Champions League und Europa League antreten werden, gaben fast vier Milliarden Euro für neue Spieler aus.

Das geht aus dem Finanzbericht der Europäischen Fußball-Union hervor, der nun veröffentlicht wurde und aus dem die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zuvor zitiert hatte.

 CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak (links) und Christoph Muth, Leiter des Center Parcs Allgäu bei Leutkirch (rechts neben ihm), b

CDU-Generalsekretär Ziemiak trifft im Allgäuer Ferienpark auf die Parteibasis

Ferne Politik im hohen Norden – kommentiert in der Allgäuer Ferienanlage von Center Parcs, gleich hinter Leutkirch im Wald gelegen: „Die Grünen sind im Kern eine linke Partei“, stempelt CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Dienstag einen möglichen bundesweiten Koalitionspartner ab. Der Hintergrund dazu: Am selben Tag haben Grüne, SPD und Linke in Bremen ihr Regierungsbündnis unterschrieben. „Ausgerechnet auch noch am 13. August, dem Jahrestag des Mauerbaus“, betont der schlank gewachsene 33-Jährige.

Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld

BER-Betreiber prüfen Flug-Beschränkung am frühen Morgen

Wenige Wochen vor der Landtagswahl in Brandenburg kommt Bewegung in die Diskussion um mehr Nachtruhe am künftigen Hauptstadtflughafen BER.

Die Flughafengesellschaft will prüfen, ob sich innerdeutsche Flüge in der Zeit von 05.00 Uhr bis 06.00 vermeiden lassen, teilten die Eigentümer nach einer Gesellschafterversammlung am Donnerstag in Potsdam mit.

„Der Beschluss dazu ist nach intensiver Debatte im Gremium von den Ländern Berlin und Brandenburg mehrheitlich angenommen worden“, teilte der Versammlungsvorsitzende Rainer ...

VW-Halbjahreszahlen

VW verdient trotz Autokrise überraschend viel Geld

Oft waren es in den vergangenen Jahren selbstgelegte Stolpersteine, die den Volkswagen-Konzern bremsten.

Zuvorderst die Dieselaffäre, die bis heute 30 Milliarden Euro gekostet hat. Oder das Debakel um neue Abgas- und Verbrauchstests, weswegen viele Modelle monatelang gar nicht zu kaufen waren.

Nun steht aber gerade Volkswagen im größten Branchenabschwung seit der Finanzkrise als glänzender Vertreter der deutschen Autoindustrie da.

Sommaroy-Brücke

Aktion für zeitfreie Insel in Norwegen: „Keine Fake News“

Nach den Zweifeln an einer Geschichte über eine norwegische Insel und ihr Streben nach Zeitfreiheit hat die Initiative ausdrücklich ihr Vorhaben bestätigt.

„Unsere Geschichte darüber, wie wir hier oben leben, ist wahr. Und wir arbeiten wirklich daran, wie wir mit dem Kostbarsten umgehen, das wir haben: unserer Zeit“, schrieb der Leiter der Initiative, Kjell Ove Hveding, in einer E-Mail an die Deutsche Presse-Agentur. Dies habe man am Mittwoch auch etlichen inländischen Medien zu erklären versucht, nachdem die Zweifel aufgekommen ...

Deutsche Wohnen

Deutsche Wohnen setzt auf weiter steigende Mieten

Der Großvermieter Deutsche Wohnen setzt auch in diesem Jahr auf höhere Gewinne durch steigende Mieten. Vorstandschef Michael Zahn sagte am Dienstag voraus, dass sich die Mieten in den 160.000 Konzernwohnungen durchschnittlich um drei Prozent erhöhen werden.

Der operative Gewinn (Funds from Operations 1, kurz FFO1) werde um zwölf Prozent auf 535 Millionen Euro zulegen, sagt Zahn bei der Vorlage der Jahresbilanz. „Hauptantriebskräfte sind Mietenwachstum und die volle Wirkung von Zukäufen des vergangenen Jahres.

Olympia-Held

Ehrhoff ein Jahr nach Silber: „Bisschen Alltag eingekehrt“

Ein Jahr nach der Olympia-Sensation und dem Gewinn der Silbermedaille sind dem ehemaligen Eishockey-Topverteidiger Christian Ehrhoff die Eindrücke von Pyeongchang noch sehr präsent.

Im Interview der Deutschen Presse-Agentur spricht der inzwischen zurückgetretene frühere NHL-Profi (36) über den Effekt des größten Erfolgs im deutschen Eishockey und die schwierige Situation für den neuen Bundestrainer Toni Söderholm.

Vor einem Jahr gewannen Sie mit dem Nationalteam sensationell Olympia-Silber.

Felix Neureuther

Neureuther verlässt WM ohne Medaille und übt Kritik

Nach dem womöglich letzten WM-Rennen seiner Karriere ärgerte sich Felix Neureuther nicht nur über die verpasste vierte Slalom-Medaille.

Denn natürlich ging es in der Analyse und den Diskussionen danach schnell auch um seine Zukunft als Skirennfahrer, schließlich hatte er eine Entscheidung dazu für nach der WM angekündigt. Und da wurde der 34 Jahre alte Routinier, der wegen eines Einfädlers im zweiten Durchgang disqualifiziert worden war, im Ziel von Are ganz ernst.

Mikaela Shiffrin

Atemlos zum Rekord-Titel: Shiffrin sorgt für die Show

Ski-Star Mikaela Shiffrin hustete, ihre Stimme schwankte zwischen heiser, röchelnd und schrill, die Augen waren verheult und glasig. Die Amerikanerin gehörte eigentlich ins Bett.

Weil man aber um unzählige Interviews nicht herum kommt, wenn man gerade WM-Gold gewonnen und einen Rekord in der fast neun Jahrzehnte langen Historie des alpinen Skirennsports gebrochen hat, nahm Shiffrin noch einmal alle Kraft zusammen und erzählte vom famosen Abschluss bei dieser WM in Are.

Stefan Luitz

Gesichter der Ski-WM: Von König Aksel bis Pechvogel Luitz

Die großen Gefühle zum Abschied, bei der Medaille oder dem unglücklichen Aus: Bei der Ski-WM in Are gab es über fast zwei Wochen berührende Geschichten und viele Sportler, die die Zeit in Schweden lange nicht vergessen werden. Eine Auswahl:

MIKAELA, DIE GROSSE: Zweimal Gold, einmal Bronze: Mikaela Shiffrin hat bei jedem ihrer Starts in Are eine Medaille abgeräumt und ihre Sonderstellung als erfolgreichste Sportlerin der WM eindrucksvoll untermauert.