Suchergebnis

 Outlet-Center Halle-Leipzig in Sandersdorf-Brehna: Die Schnäppchenparadiese trotzen dem Onlineboom.

Outlet-Center trotzen dem Online-Boom

Modehäuser und Boutiquen in ganz Deutschland stöhnen unter der Internetkonkurrenz. Innenstädte leiden unter Kundenschwund. Doch eine Gruppe von Geschäften leistet erfolgreich Widerstand gegen den Siegeszug des Online-Handels: die Outlet-Center. Wie das kleine gallische Dorf im Asterix-Comic gegen die Römer behaupten sich die oft auf der grünen Wiese gelegenen Schnäppchenparadiese erfolgreich gegen die Konkurrenz von Zalando, Amazon oder Asos. Dabei hilft ihnen allerdings kein Zaubertrank, sondern ein ausgeklügeltes Geschäftsmodell.

Zalando

Zalando arbeitet an Klimaneutralität

Der Online-Händler Zalando will mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen. Das Berliner MDax-Unternehmen verpflichtet sich für das eigene Geschäft sowie für Lieferungen und Retouren zur Klimaneutralität, wie Zalando mitteilte.

Dazu gehören den Angaben zufolge vom Unternehmen betriebene Gebäude, Pakettransporte sowie Verpackungen.

Online-Mode-Händler hat die Stromversorgung an seinen Unternehmensstandorten 2019 nach eigenen Angaben zu mehr als 90 Prozent auf erneuerbare Energien umgestellt.

 Referentinnen und Referenten haben aus den verschiedensten Blickwinkeln beim Kongress im Zeiss-Forum in Oberkochen das Thema Di

Wenn es um Handel geht, sind verrückte Ideen gefragt

„Die Innenstadt ist nicht tot. Die regionalen Perlen werden überleben.“ Mit dieser Botschaft hat Peter Markert am Donnerstag beim „Kongress Zukunft 5.0“ im Zeiss-Forum in Oberkochen der Befürchtung widersprochen, wegen des Online-Handels würden die Innenstädte aussterben. Nach seinen Beobachtungen wird dies nicht nur nicht der Fall sein, sondern es gibt auch eine Gegenbewegung. Allerdings müsse sich der Handel umstellen und neue Wege gehen. Unvorhersehbare Aktualität hatte der Vortrag durch die vor wenigen Tagen angekündigte Schließung von ...

Schier unerschöpflicher Fundus an Frauenwünschen: Die schrillen Fehlaperlen in Heggbach.

Begeistertes Publikum bei Kultur in Heggbach

Auch bei ihrem zweiten Gastspiel im Rahmen der „Kultur in Heggbach“ ist die Comedygruppe „Die schrillen Fehlaperlen“ mit einem begeisterten Publikum in der ausverkauften Festhalle verwöhnt worden.

Schon die lockere Atmosphäre und die entspannten Mienen in der vollbesetzten Festhalle in Heggbach am Freitagabend unterstrichen, wie sehr sich die Besucher auf den Comedyabend mit den Schrillen Fehlaperlen freuten. Es konnten sich wohl noch viele an das amüsante Gastspiel von Karin Daikeler, Bianca Henkel, Babs Rock sowie dem Ehepaar Tine ...

Zalando

Mindestens 40 Prozent: Zalando führt Geschlechterquote ein

Der Modehändler Zalando führt eine Geschlechterquote für sein Management ein. Auf sechs oberen Führungsebenen solle bis Ende 2023 ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern erreicht werden, teilt das Unternehmen mit. Der Anteil soll jeweils zwischen 40 und 60 Prozent liegen.

Der Online-Händler Zalando SE hat europaweit rund 14.000 Beschäftigte. Das Management musste sich zuletzt kritische Fragen gefallen lassen, weil im Vorstand fünf Männer sitzen, aber keine Frau.

Studie zu Retourenentsorgung

Millionen Online-Retouren landen im Müll

Mit nur ein paar Klicks können sich Verbraucher ein ganzes Sortiment nach Hause bestellen: Pullover in drei verschiedenen Farben, den Fernseher aus der Werbung oder eine Matratze zum Probeliegen. Alles auf Rechnung.

Wenn die Farbe nicht gefällt oder die Matratze doch nicht so bequem ist, geht die Bestellung einfach wieder an die Händler zurück. In der Regel sogar portofrei. Meistens wird die Ware weiterverkauft. Doch fast 20 Millionen zurückgeschickte Artikel landeten vergangenes Jahr in Deutschland auf dem Müll.

Albert-Einstein-Platz

Sedelhöfe-Manager verspricht: Viele neue Marken kommen nach Ulm

Die Lüftungsschächte sind montiert, der Edelstahlrahmen, der einmal die Frontverglasung hält, auch: In der 3300 Quadratmeter-Verkaufsfläche von Edeka braucht es nicht viel Fantasie, um zu erahnen, wo einmal die Wurst- und Käsetheke steht.

Schon Ostern kommenden Jahres soll hier an der neuen Unterführung zwischen Hauptbahnhof und den Sedelhöfen der Supermarkt eröffnen. Auch die Flächen für den Drogeriemarkt Dm, eine Apotheke und einen Bäcker sind schon klar zu erkennen.

 Beim Einkaufen im Netz müssen Kunden seit Mitte September die Transaktion auf zwei Arten bestätigen. Doch viele deutsche Online

Deutsche Firmen drücken sich vor Zwei-Faktor-Authentifizierung

Kaum ein großer Onlinehändler oder ein Buchungsportal in Deutschland will seinen Kunden mehr Sicherheit beim Log-in ins Kundenkonto durch die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) anbieten. Bei 2FA benötigen Kunden neben Anmeldename und Passwort einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor, etwa einen Einmal-Code. Firmen und Verbände befürchten wirtschaftliche Einbußen oder gehen davon aus, dass Nutzer kein Interesse an 2FA haben.

Nutzer von Onlinebanking oder Menschen, die im Internet einkaufen gehen, kennen 2FA bereits: Seit Mitte September ...

Amazon-Pakete

Versandhändler sollen Retouren einfacher spenden können

Das Finanzministerium hat Online-Händlern wie Amazon und Zalando einen Weg aufgezeigt, wie sie zurückgeschickte Produkte spenden können statt sie zu vernichten.

Man könne die Unternehmen zwar nicht von der Umsatzsteuer auf Sachspenden befreien, erklärte das Ministerium auf eine Frage der Grünen-Bundestagsfraktion, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Freitag berichteten. Die Händler könnten aber den Marktwert der unverkäuflichen Retouren so niedrig ansetzen, dass sie keine oder nur wenig Umsatzsteuer zahlen müssten.

Dax

Dax kaum verändert - Anleger verdauen Ölpreis-Schock

Der Ölpreis-Schock nach dem Angriff auf eine Ölraffinerie in Saudi-Arabien zum Wochenstart hat am deutschen Aktienmarkt kaum noch Spuren hinterlassen.

Der Leitindex Dax schloss am Dienstag lediglich 0,06 Prozent tiefer bei 12.372,61 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte bewegte sich mit einem Minus von 0,07 Prozent auf 25.958,01 Punkte letztlich ebenfalls kaum vom Fleck.

Auch wenn der große Crash nach den Drohnenangriffen auf das Herz der Ölindustrie ausgeblieben sei, seien die geopolitischen Spannungen im Nahen ...