Suchergebnis

 Die Blumenschalen sollten Familie Preuschoff eigentlich als dauerhafte Erinnerung an den Verstorbenen bleiben. Kurz nach der Be

Diebstahl von Grabschmuck entsetzt Angehörige

Als Christine Preuschoff das Grab ihres kurz zuvor verstorbenen Ex-Mannes besucht, traut sie ihren Augen nicht. Unbekannte haben jeglichen Schmuck von der Grabstelle entwendet. Trotz erstatteter Anzeige und großem persönlichen Engagement bleibt er bis heute verschwunden. Rund einen Monat später sitzt der Frust und das Unverständnis bei der Tettnanger Familie noch immer tief.

Am 5. März wurde Harald Preuschoff auf der Wiese mit den halbanonymen Gräbern des Neuen Friedhof Tettnang beigesetzt.

 Sebastian Kogel sitzt an einem Tisch

Helden des Alltags: Pflegekräfte der Diakonie trotzen der Corona-Krise

Während viele Menschen ihre Arbeit in Zeiten des Coronavirus vom Homeoffice aus erledigen oder sogar gezwungen sind, ihre Arbeit gänzlich ruhen zu lassen, leisten wiederum andere einen besonders wichtigen Beitrag für die Gesellschaft und sorgen dafür, dass wichtige Bereiche des Lebens am Laufen gehalten werden. Sie arbeiten in Arztpraxen und Krankenhäusern, sitzen in Supermärkten an den Kassen, fahren Streife oder kümmern sich in Pflege- und Altenheimen um Menschen, die tägliche Unterstützung für die Bewältigung des Alltags brauchen.

 Vor dem Gelände eines Schrottplatzes stapeln sich alte Autos. Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut

Pro Auto-Abwrackprämie: Wirtschaftsministerin, ZF und IG Metall sind für Corona-Hilfe

Gibt es wegen der Corona-Krise ein Comeback der Abwrackprämie? Die baden-württembergische Wirtschaft unterstützt staatliche Anreize für Autokäufer, um die Corona-Krise zu überwinden. Die Hersteller Volkswagen und BMW hatten diese ins Spiel gebracht. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Mitglied im VW-Aufsichtsrat, sprachen sich für eine solche Förderung aus. Weil sagte: „Vor allem der Umstieg auf umweltfreundliche Antriebe kann damit wesentlich beschleunigt und die ...

 ZF-Chef Wolf-Henning Scheider: „Weltweite Rezession noch unbekannten Ausmaßes.“

ZF-Chef schwört Zulieferer auf längere Krise ein

ZF bereitet seine Belegschaft auf eine längere Dauer der Corona-Krise vor. „Wir müssen davon ausgehen, dass wir das gesamte Jahr nicht mehr auf das geplante Niveau zurückkehren werden“, schreibt der Chef des Friedrichshafener Automobilzulieferers, Wolf-Henning Scheider, in einem am Mittwoch veröffentlichen Osterbrief, der der „Schwäbischen Zeitung“ vorliegt.

„Deshalb ist es notwendig, unsere Kapazitäten nach Ostern auch langfristig auf ein niedrigeres Niveau auszurichten.

 So wie beim letzten Firmenlauf im Sommer 2019 soll es beim Osterlauf nicht aussehen: Läufer sollen im besten Fall alleine start

Virtual Run: Beim virtuellen Lauf am Osterwochenende Kilometer sammeln

Unabhängig vom ZF-Firmenlauf planen die Veranstalter einen speziellen, virtuellen Lauf über das Osterwochenende. Interessierte können sich online registrieren und vom Donnerstag, 9., bis Montag, 13. April, den Lauf absolvieren. Die Aktion soll laut der organisierenden Agentur in der aktuellen Lage die Lust am Sport aufrecht erhalten und ein Gefühl von Gemeinschaft fördern.

Läufer können laut der Agentur „n plus sport GmbH“ zwischen zwei Varianten wählen: Entweder einen 5-Kilometer-Lauf auf Zeit gegen die anderen Läufer, die sich ...

 Wird auch heruntergefahren: die Montage des Lkw-Getriebes Traxon.

Bei ZF sind Tausende in Kurzarbeit

9750 Menschen arbeiten in Friedrichshafen und Kressbronn für ZF. Eigentlich, denn dieser Tage ist wenig so wie gewohnt. Nach Einschätzung des Betriebsrates befinden sich in der Woche nach Ostern 7000 ZFler am See in Kurzarbeit. Im Werk 2 wird die Produktion weitgehend heruntergefahren. Wann die Bänder wieder laufen wie früher, das ist offen.

Der Zulieferer, der weltweit knapp 150 000 Menschen beschäftigt, gerät derzeit aus zwei Richtungen unter Druck.

Ruderverein trauert um Willi Schacher

Der langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende des Rudervereins Friedrichshafen, Willi Schacher, ist am 17. März im Alter von 92 Jahren verstorben. „Wir alle behalten ihn in Erinnerung als einen engagierten und aktiven Ruderkameraden“, teilt der RVF-Vorsitzende Ingo Schimmelpfennig mit.

Willi Schacher begann seine berufliche Karriere als technischer Zeichner bei Karl Maybach, dem er als knapp 19-Jähriger nach Frankreich folgte, um im Rahmen von Reparationsleistungen an der Weiterentwicklung des Maybach-Einspitzmotors ...

 Der Autozulieferer ZF zieht in Betracht, das Geschäftsfeld Luftfahrt-Antriebstechnik mit Sitz im nordhessischen Calden abzugebe

ZF prüft den Verkauf des Bereichs Luftfahrt-Antriebstechnik

Der Autozulieferer ZF erwägt, das Geschäftsfeld Luftfahrt-Antriebstechnik mit Sitz im nordhessischen Calden abzugeben. Das Traditionsunternehmen aus Friedrichshafen am Bodensee untersucht zurzeit, „ob es geeignete Interessenten gibt, die dem Geschäftsfeld bessere Wachstumsmöglichkeiten bieten können als der strategisch stärker auf die Automobilindustrie fokussierte ZF-Konzern“, sagte ein Sprecher auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Der Prozess befinde sich in einem frühen Stadium und werde ergebnisoffen geführt.

Das Southside-Festival soll im Juni stattfinden - sagen zumindest die Veranstalter (Archivfoto).

Corona-Newsblog: Das waren die Entwicklungen am 2. April

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region (Stand: Mittwoch, 21:30 Uhr):

Infizierte Deutschland: 73.522 (¹), 83,751 (³) Geheilte Deutschland: 21,400 (³) Kritische Fälle Deutschland: 3,936 (³) Todesfälle Deutschland: 1,055 (³) Infizierte Baden-Württemberg: 15.

Medizinisches Personal und Patient im Krankenhaus

Corona-Newsblog: Das waren die Entwicklungen am 1. April

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region (Stand: Mittwoch, 21:30 Uhr):

Infizierte Deutschland: 72.600 (¹), 76,544 (³) Geheilte Deutschland: 18,700 (³) Kritische Fälle Deutschland: 3,405 (³) Todesfälle Deutschland: 858 (³) Infizierte Baden-Württemberg: 14.