Suchergebnis

Der Prototyp des neuen Brennstoffzellenbus von ADL basiert auf dem Modell Enviro400 und überzeugte laut ZF in Feldversuchen durc

ZF rüstet Brennstoffzellenbus mit elektrischem Antrieb aus

Der britische Bushersteller Alexander Dennis Ltd. (ADL) erweitert sein Produktprogramm an Doppeldeckerbussen um ein Modell mit Brennstoffzellen-Antrieb. Dieses stattet ZF mit der elektrischen Antriebsachse Ax-Trax AVE aus, wie das Unternehmen mitteilt. ZF liefert außerdem die passende Hard- und Software für den Betrieb. Ein Prototyp überzeugte im Feldversuch mit höchster Effizienz, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Wir freuen uns, dass der britische Bus-Hersteller Alexander Dennis auf die elektrische Antriebslösung Ax-Trax ...

 Rund 400 neue Wohneinheiten sollen in Jettenhausen zwischen Pacelli-, Werthmann-, Suso- und Waggershauser Straße entstehen.

400 Wohnungen sollen Baulücke in Jettenhausen füllen

Die Pläne für das neue Quartier in Jettenhausen, in dem zwischen Pacelli-, Werthmann-, Suso- und Waggershauser Straße rund 400 neue Wohneinheiten entstehen sollen, nehmen allmählich konkretere Formen an. Auf Grundlage des überarbeiteten Siegerentwurfs aus dem städtebaulichen Wettbewerb im Herbst 2017 soll nun der Bebauungsplan Jettenhauser Esch aufgestellt werden. Der Bauausschuss hat am Dienstag zugestimmt, am kommenden Montag ist der Gemeinderat am Zug.

nis Hopt 18 Alex Duncan-Thibault Chef Coach Müller-Angstenberg

Heimspielsättigung beim VfB Friedrichshafen

Normalerweise freuen sich die Verantwortlichen von Sportvereinen über Heimspiele, das ist im Amateurbereich nicht anders als bei den Profis. Heimspiele bedeuten Zuschauer, Zuschauer bedeuten Einnahmen. Doch bei den Volleyballern des VfB Friedrichshafen haderte Geschäftsführer Guido Heerstraß zuletzt ein wenig mit den Spielplanmachern.

Und mit ihm auch die Fans. Das Schwabenderby am Samstag gegen den TV Rottenburg, das standesgemäß ungefährdete 3:0 der Mannschaft um Trainer Vital Heynen und den immer besser in Form kommenden neuen ...

Wolf-Henning Scheider fordert für die Herausforderungen der Mobilität Lösungen, die keinen technologischen Ansatz ausschließen.

Jahresempfang kreist um die Zukunft der Mobilität

Der Jahresempfang bot das ideale Podium, um den Friedrichshafenern den neuen Vorstandsvorsitzenden der ZF und sein Konzept für die Zukunft des Konzerns vorzustellen. Wolf-Henning Scheider sprach dabei über den Umbau des Unternehmens, gab der Hybridtechnologie den Vorzug vor der reinen E-Mobilität und er bekannte sich zum Standort Friedrichshafen mit seinen 9400 Mitarbeitern.

„Wir bauen in nur einigen Jahren unser Unternehmen um – vom Getriebe- und Fahrwerksspezialisten zu einem Technologiekonzern für die Mobilität der Zukunft“, ...

 Andreas Takvam beim Spiel gegen Rottenburg.

Mal wieder ein Sieg für den VfB Friedrichshafen

Der VfB Friedrichshafen hat seine Pflichtaufgabe in der Volleyball-Bundesliga am Samstagabend erfüllt. Nach zwei Heimniederlagen zuletzt – dem 2:3 in der Bundesliga gegen Lüneburg war am Mittwoch das 0:3 gegen St. Petersburg in der Champions Legaue gefolgt – gab es im dritten Heimspiel innerhalb einer Woche mal wieder einen Sieg für die Häfler. Freichlich gegen eine Mannschaft, gegen die – bei allem Respekt – alles andere als ein klares 3:0 einer Blamage gleichgekommen wäre.

 ZF-Chef Wolf-Henning Scheider am Mittwoch beim Interview mit der „Schwäbischen Zeitung“: „Wenn man es richtig anpackt, sind deu

High-Tech und Vernetzung: ZF-Chef sieht Häfler Zulieferer für Zukunft gerüstet

Zum Segeln auf dem Bodensee ist Wolf-Henning Scheider in seinem ersten Jahr als Vorstandschef beim Zulieferer ZF nicht gekommen. Das will der 56-Jährige nun nachholen – trotz unruhiger Zeiten in Weltwirtschaft und Autoindustrie. Schließlich sieht der studierte Betriebswirt den Friedrichshafener Traditionskonzern auf einem guten Weg. Im Interview mit Hendrik Groth, Benjamin Wagener und Martin Hennings erklärt er warum.

Die Ereignisse in London bestimmen die Woche in Politik und Wirtschaft – wie ist ZF für einen möglichen harten ...

Volleyballerinnen des VfB spielen in Unlingen

Volleyballfans aufgepasst: Die Herren 2 des VfB Friedrichshafen haben am Samstag (Spielbeginn 15.30 Uhr) erneut ein Heimspiel. Eine Woche, nach dem Tabellenführer der Dritten Volleyball-Bundesliga versucht Aufsteiger TSG Blankenloch sein Glück in der Häfler ZF-Arena. Das Team um VfB-Kapitän Jovan Markovic will an die gute Leistung anknüpfen und gegen den Drittplatzierten erneut punkten.

Die VfB-Damen 1 werden in der Bezirksliga am Samstag beim VC Baustetten 2 erwartet.

 Gegen Rottenburg wollen die Häfler Volleyballer (rechts: Adrian Aciobanitei im Angriff) vor heimischer Kulisse zurück in die Er

VfB-Volleyballer gegen Rottenburg vor Pflichtsieg

Zum dritten Mal innerhalb einer Woche schlagen die Volleyballer des VfB Friedrichshafen am Samstag, 19. Januar (19.30 Uhr), in der Häfler ZF-Arena auf. Zu Gast beim Tabellendritten ist der TV Rottenburg, der in der laufenden Bundesligasaison erneut gegen den Abstieg spielt.

Erst zwei Siege – gegen die Netzhoppers KW und jüngst am Dienstag zu Hause gegen den VCO Berlin – konnte die Mannschaft von TVR-Cheftrainer Hans Peter Müller-Angstenberger überhaupt verbuchen.

 Elf Jugendliche der Leutkircher TSG-Volleyball-Abteilung waren als Ballroller tätig.

TSG-Jugendvolleyball-Mannschaft unterstützt den VFB-Friedrichshafen

Die Jugendmannschaft der Leutkircher TSG-Volleyball-Abteilung ist beim kürzlich ausgetragenen Bundesliga-Spiel zwischen dem VFB Friedrichshafen und der SVG Lüneburg in die ZF-Arena nach Friedrichshafen gefahren.

Elf Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren durften als Ballroller direkt am Spielfeldrand das hochklassige Spiel der ersten Volleyball-Bundesliga miterleben. Nach einer kurzen Einweisung ging es in einheitlichen VFB-Trikots raus aufs Feld.