Suchergebnis

Das Organisationsteam: Lukas Törner, Cindy Klotzsche, Sabine Wiesmüller, Dr. Lennart Brand, Prof. Dr. Josef Wieland, Alexander S

Vernetzung für die Zukunftsfähigkeit der Region

Ein Jahr nach seiner Gründung hat sich das Bodensee Innovationscluster „Digitaler Wandel“ (BIC) der Zeppelin-Universität (ZU) in seiner eintägigen Jahreskonferenz mit den Themen „Digitales Nachhaltigkeitsmanagement“ und „Lebenslanges Lernen und Technologie-Akzeptanz“ auseinandergesetzt. Die Konferenz auf dem ZF Campus der ZU führte mehr als hundert Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen.

Sie bot die Möglichkeit des direkten Dialogs, diente der Förderung eines gemeinsamen Verständnisses und bildete die Basis ...

 Vereinsgründer Wolfgang List erzählt Moderator Frank Zender von den Anfängen des Vereins ohne Ball, Netz und Trikots.

VfB Friedrichshafen: Ausstellung zeigt 50 Jahre Emotionen aus dem Volleyball

Ilse Drombovski streckt auf dem Foto den blauen Schal mit beiden Händen in die Luft. Darauf steht in großen Lettern der Schriftzug VfB Friedrichshafen. Das Gesicht der Frau mit den akkuraten grauen Locken drückt die reinste Glückseligkeit aus. Das Foto stammt aus dem Jahr 2007, als der VfB das Triple aus Meisterschaft, Champions League und Pokal gewann. Es ist Teil der Ausstellung „50 Jahre Volleyball im VfB“, die am Montag im Foyer der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse in Friedrichshafen eröffnet hat.

 Bürgermeister Andreas Köster unterhält mithilfe der neunjährigen Martha und Frank Mentrup (rechts), Vorsitzender des Landesverb

Warum der Rollmops sauer ist

„Lesen heißt auf Wolken fliegen“, lautet das Motto des Frederick-Tags in Baden-Württemberg. Am Frederick-Tag, benannt nach dem Kinderbuch von Leo Lionni, steht das Lesen und Worte erleben im Mittelpunkt. Die Auftaktveranstaltung war in diesem Jahr im Medienhaus am See, das sich mit zahlreichen Aktionen in den kommenden zwei Wochen an dem Literatur- und Lesefest beteiligt.

Mit Tina Kemnitz als Moderatorin und Oliver Stellers fetzigen Kinderliedern war ein kurzweiliger und unterhaltsamer Auftakt vorprogrammiert.

 Wuchtig am Netz: Friedrichshafens Nikola Gjorgiev.

Janouch spürt das Vertrauen des Trainers

Unter Trainer Vital Heynen hatte es Jakub Janouch nicht immer leicht. Der Tscheche war nicht immer erste Wahl beim Belgier. Heynen setzte oft auf den nachverpflichteten Rafael Redwitz. Und auch zur neuen Saison prophezeiten einige Janouch schwere Zeiten. Doch das erste Spiel der Bundesligasaison zeigte: Friedrichshafens neuer Trainer Michael Warm setzt voll auf Jakub Janouch.

„Kuba ist erst mal meine Nummer eins“, sagte Warm nach dem 3:0-Auftaktsieg des VfB gegen den Aufsteiger Heitec Volleys Eltmann.

Einen Redaktionsschluss gibt’s nur für die gedruckte SZ

Der Begriff „Redaktionsschluss“ stammt noch aus einer Zeit, als Tageszeitungen ausschließlich auf Papier gedruckt erschienen. Eine gewisse Relevanz hat er zwar auch heute noch, weil es eben auch heute noch gedruckte Zeitungen gibt. Durch die Digitalisierung hat er allerdings an Bedeutung verloren. An einer ganz konkreten Uhrzeit lässt sich der Redaktionsschluss der „Schwäbischen Zeitung“ Friedrichshafen jedenfalls nicht mehr festmachen. Was allerdings nicht bedeutet, dass Redakteure niemals Feierabend haben.

Personen sitzen auf Bierbänken

Kommt nach dem Streetfood-Markt das Autokino?

Man muss nicht immer in ein Restaurant gehen, um gut zu essen. Streetfood liegt im Trend wie noch nie und so hat es sich Markus Fetscher als Aufgabe gemacht, den Häflern eine bunte Auswahl an multikulturellen Gaumenschmäusen auf vier Rädern zu bieten. Auch wenn der Standort nicht optimal war, zahlreiche Besucher kamen trotzdem.

Von Freitag bis Sonntag, 11. bis 13. Oktober, konnten die Besucher schnell und einfach zubereitete Gerichte auf dem Parkplatz P7 neben dem Forschungs- und Entwicklungszentrum von ZF direkt auf der Straße ...

 Mit einem 3:0-Sieg gegen den Aufsteiger Eltmann ist der VfB Friedrichshafen in die neue Bundesligasaison gestartet.

Klarer Sieg für VfB-Volleyballer zum Saisonbeginn

Auftakt nach Maß für die Volleyballer des VfB Friedrichshafen. Die komplett neu zusammengestellte Mannschaft unter dem neuen Trainer Michael Warm gewann am Samstagabend vor knapp 1500 Zuschauern in der ZF-Arena gegen Heitec Volleys Eltmann mit 3:0 (25:19, 25:17, 25:23). Der Bundesligaaufsteiger aus Bayern sollte allerdings nicht der Maßstab des Pokalsiegers und Vizemeisters sein.

Von Beginn an dominierte Friedrichshafen die Begegnung. Sehr auffällig beim VfB waren dabei die beiden neuen Angreifer Tomas Krisko und Nikola Gjorgiev.

 Einen Shake gefällig?

Jede Menge Genuss auf vier Rädern

Der erste Streetfood-Markt in Friedrichshafen ist eröffnet. Auf dem Parkplatz P7 neben dem Forschungs- und Entwicklungszentrum von ZF gibt es nicht nur Speisen aus aller Herren Länder. Auch so mancher der um die 15 Foodtrucks selbst ist ein Erlebnis – so wie dieser VW-Bulli, der zur Cocktailbar umgebaut wurde. Für gute Laune sorgen verschiedene DJs. Geparkt werden kann direkt auf dem Gelände. Geöffnet ist der Streetfood-Markt am heutigen Samstag von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag von 14 bis 22 Uhr.

 Die neue Mannschaft des VfB Friedrichshafen

Friedrichshafens neuer Volleyballtrainer Michael Warm über seine Unterschiede zu Vital Heynen

FRIEDRICHSHAFEN - Bei der Volleyball-EM im Sommer versuchte es Michael Warm mit einem Trick: Vor dem ersten Spiel seiner Österreicher gegen den haushohen Favoriten Belgien schickte der Trainer seine Spieler mit der Devise auf den Platz, einfach Spaß zu haben. Man habe ja nichts zu verlieren. Österreich verlor 0:3.

Wenn am Samstag der VfB Friedrichshafen am ersten Bundesligaspieltag in der ZF-Arena Aufsteiger Eltmann (19.30/sporttotal.tv) empfängt, werden die Rollen umgekehrt sein: Michael Warm, 51, trainiert schließlich seit wenigen ...

Bodensee Business Forum (BBF) in Friedrichshafen, Graf-Zeppelin-Haus: Gründerpreis: Unisphere Christoph Schlettig und Michael An

2. Platz Gründerpreis 2019: Unisphere sichert den Betrieb der Flugobjekte

Noch sind es Zukunftsszenarios: Menschen, die mit Lufttaxis zum nächsten Kino oder Restaurant fliegen, Blut- und Gewebeproben, die per Drohne von Krankenhaus zu Krankenhaus transportiert werden. Doch das Unternehmen Unisphere arbeitet mit Hochdruck an deren Umsetzung – „und wir sind uns wohl alle einig, dass in unserer Zukunft die Flugdrohnen, also die unbemannten Fluggeräte eine wichtige Rolle spielen werden“, sagte Laudator und Startup-Investor Jens Freiter.