Suchergebnis

Koch: Werde für „Wetten, dass..?“-Unfall noch beschimpft

Neun Jahre nach seinem Unfall bei „Wetten, dass..?“ wird Samuel Koch noch heute beschimpft. Es stimme, dass er damals an seinem Unfall in der ZDF-Livesendung selbst Schuld gewesen sei, sagte Koch dem „Mannheimer Morgen“. „Ich habe die Aktion zweimal abgesagt und beim dritten Mal sage ich zu und es passiert die Katastrophe. Für das, was damals passiert ist, werde ich noch heute teilweise radikal beschimpft.“ Ihn störe das dann oft mehr, als es sollte, erzählte Koch.

Wahlumfragen: Rot-Rot-Grün ohne Mehrheit in Thüringen

Zehn Tage vor der Landtagswahl in Thüringen hat Rot-Rot-Grün zwei Umfragen zufolge trotz einer starken Linken keine Mehrheit - sondern kommt auf insgesamt je 44 Prozent. Bei einer Umfrage von Infratest dimap für die ARD kam die Linke auf 29 Prozent. Bei einer Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Politbarometer landete die Linke ebenfalls als stärkste Partei bei 27 Prozent. Die beiden Regierungsparteien SPD und Grüne lagen in beiden Umfragen unter der Marke von zehn Prozent.

Aufgabe

Deutsches Damen-Trio im Viertelfinale - Petkovic verletzt

Julia Görges ist als dritte deutsche Tennisspielerin nach Laura Siegemund und Antonia Lottner in das Viertelfinale des WTA-Turniers von Luxemburg eingezogen.

Die 30-Jährige aus Bad Oldesloe besiegte nach hartem Kampf in 2:11 Stunden die Rumänin Sorana-Mihaela Cirstea, die in der Weltrangliste 50 Plätze hinter ihr rangiert, mit 4:6, 6:4, 6:4. Im Viertelfinale ist nun Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico ihre Gegnerin.

Die künftige ZDF-Moderatorin Andrea Petkovic hatte zuvor ihrer Stuttgarter Konkurrentin Antonia ...

Wahlkampf in Thüringen

Rot-Rot-Grün ohne Mehrheit in Thüringen

Rot-Rot-Grün hat zwei Umfragen zufolge zehn Tage vor der Landtagswahl trotz einer starken Linken keine Mehrheit - sondern kommt auf insgesamt je 44 Prozent.

Bei einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Meinungsforscher von Infratest dimap für die ARD kam die Linke von Ministerpräsident Bodo Ramelow auf 29 Prozent als stärkste Partei. Sie verbesserte sich im Vergleich zu September um einen Punkt. Bei einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Politbarometer landete die Linke ebenfalls als stärkste Partei bei 27 ...

Wilsberg

ZDFneo lässt mit „Wilsberg“ ZDF knapp hinter sich

ZDFneo hat am Mittwochabend erneut den Hauptsender ZDF hinter sich gelassen. Beim Digitalsender lockte der Krimi „Wilsberg: Die Bielefeld-Verschwörung“ ab 20.15 Uhr 2,28 Millionen (8,1 Prozent) an.

Im Zweiten musste sich Judith Williams zeitgleich bei ihrer neuen Musikshow „Mein Lied für Dich“ mit 2,13 Millionen (7,5 Prozent) zufrieden geben. Stärkste Sendung zur Haupteinschaltezeit war die Komödie „Curling für Eisenstadt“, die im Ersten 3,11 Millionen (11,0 Prozent) erreichte.

 Dieses türkische Café wurde bei einer Demonstration von Kurden gegen die türkische Militäroffensive in Syrien beschädigt.

Was die Syrien-Offensive für Deutschland bedeutet

Die Auswirkungen des Kriegs in der Türkei gegen die kurdischen YPG-Truppen in Nordsyrien zeigen sich auch auf deutschen Straßen: Zwischen beiden Volksgruppen heizt sich die Stimmung auf.

Am Montagabend stürmten im nordrhein-westfälischen Herne mehrere Hundert Menschen einen Imbiss und ein türkisches Café. Fünf Menschen wurden verletzt. Bochums Polizeipräsident Jörg Lukat kritisierte am Dienstag die „Gewaltbereitschaft und Aggressivität“ der Demonstranten.

Schwacher Start für „Bachelor in Paradise“

Die neue RTL-Kuppelshow „Bachelor in Paradise“ hat am Dienstagabend einen recht schwachen Start erlebt. Gerade einmal 1,37 Millionen (4,7 Prozent) wollten ab 20.15 Uhr sehen, wie Kandidatinnen und Kandidaten früherer „Bachelor“- und „Bachelorette“-Sendungen noch einmal fürs Daten in einer Ferienanlage ins Rennen geschickt wurden.

Die Nase vorn hatte in der Primetime das Erste. Dort lockte die Familienserie „Tierärztin Dr. Mertens“ 4,63 Millionen (15,2 Prozent) an, danach wuchs die Zuschauerzahl noch einmal bei der Klinikserie „In ...

ZDF Logo

Eva Schiller wird neue Leiterin des ZDF-Landesstudios

Eva Schiller wird neue Leiterin des ZDF-Landesstudios Baden-Württemberg. Sie folgt auf Hilke Petersen, die im Sommer als Chefin vom Dienst der ZDF-Chefredaktion nach Mainz gewechselt ist, wie das ZDF am Dienstag mitteilte. Schiller war seit 2014 als Korrespondentin im ZDF-Studio in Wien tätig. Dort berichtete sie zuletzt zum Beispiel über die Regierungskrise in Österreich, über die Flüchtlingskrise oder über den Umgang mit EU-Subventionen in Tschechien, Ungarn und Rumänien.

Ein verhängnisvoller Plan

ZDF-Thriller vor „Bauer sucht Frau“

Das ZDF hat mit einem Thriller am Montagabend zur besten Sendezeit die meisten Zuschauer angezogen. Den Film „Ein verhängnisvoller Plan“ sahen um 20.15 Uhr 6,02 Millionen, das entspricht einem Marktanteil von 19,7 Prozent.

Dahinter folgte der Privatsender RTL mit der Kuppelsoap „Bauer sucht Frau“, zu der 5,01 Millionen (16,8 Prozent) zuschalteten.

Das Erste zeigte eine Doku über Bären, das wollten 2,49 Millionen (8,1 Prozent) sehen.

Nur die eine Welt! Jugendliche protestieren

Nur die eine Welt! Jugendliche protestieren

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein zentrales Thema. Jugendliche machen vielerorts darauf aufmerksam, sie machen sich Sorgen um ihre Zukunft. Seit Monaten gehen junge Leute freitags auf die Straßen, um für umfassende und effiziente Klimaschutz-Maßnahmen zu demonstrieren.

Die Politiker handeln ihnen nicht schnell genug. Auch deshalb will die junge Generation die Angelegenheit zunehmend selbst in die Hand nehmen. Wie unterschiedlich ihr Engagement aussieht, zeigt die ZDF-Reportage „Nur die eine Welt!