Suchergebnis

Hansi Flick

Flick unterstützt BVB in Debatte um Senkung der Altersgrenze

In der Debatte um eine Senkung der Altersgrenze im deutschen Profi-Fußball erhält Borussia Dortmund grundsätzlich Unterstützung vom FC Bayern München. „Ich glaube nicht, dass man bei Spielern unbedingt bis 17 Jahre warten muss, sondern auch im letzten Jahr U17 darüber nachdenken kann“, sagte Bayern-Trainer Hansi Flick am Freitag.

Für den früheren Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) müssten aber gewisse Kriterien bei Nachwuchsspielern erfüllt sein, damit sie schon im Alter von 16 Jahren in der Bundesliga auflaufen ...

Hansi Flick

Flick unterstützt BVB in Altersgrenze-Debatte

In der Debatte um eine Senkung der Altersgrenze im deutschen Profi-Fußball erhält Borussia Dortmund grundsätzlich Unterstützung vom FC Bayern München.

„Ich glaube nicht, dass man bei Spielern unbedingt bis 17 Jahre warten muss, sondern auch im letzten Jahr U17 darüber nachdenken kann“, sagte Bayern-Trainer Hansi Flick.

Für den früheren Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) müssten aber gewisse Kriterien bei Nachwuchsspielern erfüllt sein, damit sie schon im Alter von 16 Jahren in der Bundesliga auflaufen ...

Erling Haaland

Darüber spricht die Liga: Der BVB und seine Jungstars

Mit 19 Jahren schon eine Attraktion in der Bundesliga: Erling Haaland steht nach seinem Debüt mit drei Treffern erneut im Blickpunkt. Noch jüngere Spieler könnten bald das Bild der Liga prägen - vor allem noch ein Stürmer des BVB.

HAALAND: Der Hype um den Dortmunder Neuzugang Erling Haaland hält an. Auch vor dem heutigen Spiel gegen den 1. FC Köln (20.30 Uhr/DAZN) dominiert der Neuzugang aus Salzburg die Schlagzeilen. Selbst der ansonsten zurückhaltende Lucien Favre geriet ins Schwärmen.

Supertalent

Bundesliga-Star mit 16 oder 17? Altersgrenze könnte fallen

Noch nicht 18 und nur beschränkt geschäftsfähig, aber schon ein hoch bezahlter Star? Das könnte in der Fußball-Bundesliga bald keine Ausnahme mehr sein. Borussia Dortmund treibt eine Senkung der Altersgrenze im Profi-Fußball voran.

„Wir haben gegenwärtig einen großen Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Ligen und internationalen Wettbewerben, weil wir sehr junge Spieler, die über außergewöhnliches Talent verfügen, in Deutschland nicht im Profiteam einsetzen dürfen“, sagte Lars Ricken, der ehemalige Champions-League-Sieger und ...

Youssoufa Moukoko

BVB-Wunderkind Youssoufa Moukoko: Bewunderung und Zweifel

Sein erstes Spiel in der Fußball-Bundesliga darf Youssoufa Moukoko frühestens am 20. November 2020 absolvieren. Denn an diesem Tag wird das allüberall als Wunderkind bezeichnete Ausnahmetalent von Borussia Dortmund 16 Jahre alt.

„Offiziell“ würden manche hinzufügen. Denn daran, dass der Stürmer heute erst 14 Jahre ist, hegt manch einer Zweifel. Klar scheint: Moukoko steht vor einer großen Karriere.

Denn wo der Deutsch-Kameruner auch spielt, er trifft und trifft und trifft.

Im März 2018 war Michael Feichtenbeiner als Trainer der U16-Nationalmannschaft in Ulm.

Fußball-Junioren-Nationalspieler der U17 feiern ihr Debüt in Konstanz

Die Bodenseeregion und der Südschwarzwald sind Schauplatz des Vier-Nationen-Turniers der Fußball-Nationalmannschaft der U17-Junioren, bei denen neben Deutschland noch die Niederlande, Italien und Israel mitmischen.

Der vielversprechende Auftakt des Turniers findet im Konstanzer Bodenseestadion statt. Um 11 Uhr stehen sich zunächst die Italiener und Israel gegen. Ab 16 Uhr spielen dann die jungen Deutschen gegen die U17 der Niederlande, den amtierenden Europameister.

Keine Titelverteidigung für Bayern: Dortmund U17-Meister

Die Nachwuchs-Fußballer der FC Bayern sind von Borussia Dortmund im Kampf um die U17-Meisterschaft entthront worden. Die Westfalen setzten sich am Sonntag in München im Finale der B-Junioren-Bundesliga mit 3:2 (1:1) gegen den Nachwuchs des deutschen Meisters durch. Der BVB zog damit mit nun sieben Titeln mit dem bisherigen Rekordmeister VfB Stuttgart gleich.

Der Niederländer Immanuel Pherai erzielte zwei Treffer (23./42. Minute) für die BVB-Auswahl um das 13 Jahre alte Supertalent Youssoufa Moukoko.

 Feichtenbeiners Schützling Christopher Scott (li.) in einem Trainingsspiel der U16 gegen Per Lockl und die U-17-Nationalmannsch

„Ohne Mut erreichen wir keine Grenzen“

Die deutsche U-16-Fußball-Nationalmannschaft spielt am Samstag (ab 14 Uhr) in Biberach gegen Italien, zwei Tage später folgt der zweite Vergleich der besten Jugendspieler in Ulm (ab 17 Uhr). Felix Alex hat mit U-16-Nationalmannschaftstrainer Michael Feichtenbeiner (57) am DFB-Stützpunkt Ulm über die anstehenden Spiele, den Weg zu den Profis und die aktuellen Entwicklungen im Fußball gesprochen.

Herr Feichtenbeiner, Sie waren bereits vor ein Paar Wochen, lange vor dem Länderspiel, in Ulm.


U16-Nationaltrainer Michael Feichtenbeiner (links) freut sich auf das Länderspiel mit Deutschland gegen Italien in Biberach.

Feichtenbeiner: „Wir wollen den Fans etwas bieten“

Am 24. März gastiert die deutsche U16-Fußball-Nationalmannschaft im Biberacher Stadion zu einem Freundschaftsspiel gegen Italien. Zwei Tage später trifft das Team im Ulmer Donaustadion auf den selben Gegner. Michael Mader hat mit Trainer Michael Feichtenbeiner im Vorfeld der beiden Spiele gesprochen.

Zuletzt gab es ein Turnier im Februar in Portugal, seitdem sind vier Wochen vergangen. Jetzt spielen Sie in Biberach und Ulm zweimal gegen Italien, gegen das sie in Portugal noch knapp nach Elfmeterschießen gewonnen haben.

Youssoufa Moukoko

12-Jähriger Moukoko erstmals für deutsche U16 nominiert

Das erst zwölf Jahre alte Talent Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund ist erstmals für die deutsche U16-Nationalmannschaft nominiert worden.

Der Angreifer gehört zum 22-köpfigen Aufgebot, das Trainer Michael Feichtenbeiner am Donnerstag für den anstehenden Lehrgang und die beiden Länderspiele gegen Österreich berief. Moukoko ist mit Abstand der Jüngste im Kader der U16. Der Nachwuchs-Fußballer hatte zuletzt mit starken Leistungen in der U17 von Borussia Dortmund auf sich aufmerksam gemacht.