Suchergebnis

Fahndung in Oppenau: Bewaffneter Flüchtiger genießt wohl Sympathien

Die Polizei in Baden-Württemberg sucht weiter mit einem Großaufgebot nach einem bewaffneten 31-Jährigen. Auch nach fünftägiger Suche fehlt von dem Mann jede Spur.

Wer sich von der außergewöhnlichen Situation vor Ort ein Bild macht, erlebt mitunter einen seltsamen Widerspruch. 

Sympathien und Solidarisierung mit dem Gesuchten Am Bahnhof Oppenau sowie in den Zügen gibt es massive Polizeikontrollen, die Gegend wird nach dem Flüchtingen weiter durchkämmt.

Polizei

Gesuchter von Oppenau wegen Volksverhetzung verurteilt

Der gesuchte 31-Jährige von Oppenau im Schwarzwald ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft als Jugendlicher unter anderem wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Er habe im Alter von 15 Jahren das Schild eines Jugendwerks durch Entfernen und Hinzufügen von Buchstaben so verändert, dass die Aufschrift die Worte „Juden weg“ enthielt, teilte die Staatsanwaltschaft Offenburg am Donnerstag mit.

Außerdem sei während des Aufenthalts in dem Jugendwerk eine rechtsradikale Gesinnung zum Ausdruck gekommen, unter anderem durch Verwendung von ...

Suche nach Mann

Gesuchter von Oppenau ist wegen Volksverhetzung vorbestraft

Der gesuchte 31-Jährige von Oppenau ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft als Jugendlicher unter anderem wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Er habe im Alter von 15 Jahren das Schild eines Jugendwerks durch Entfernen und Hinzufügen von Buchstaben so verändert, dass die Aufschrift die Worte „Juden weg“ enthielt, teilte die Staatsanwaltschaft Offenburg am Donnerstag mit.

Außerdem sei während des Aufenthalts in dem Jugendwerk eine rechtsradikale Gesinnung zum Ausdruck gekommen, unter anderem durch Verwendung von Hakenkreuzen ...

Polizei

Flüchtiger in Oppenau: „Manifest“ hat keine Bedeutung

Das gefundene „Manifest“ stammt nach Einschätzung der Polizei aller Wahrscheinlichkeit nach nicht von dem gesuchten Mann, der seit Sonntag mit vier geraubten Polizeipistolen im Schwarzwald auf der Flucht ist. Es gebe derzeit viele Hinweise, dass der Text über die Kritik an der Technisierung des Lebens und das einfache Leben im Wald nicht von dem in Oppenau geflüchteten 31-Jährigen geschrieben worden sei. Das Schreiben sei zudem derzeit für die Ermittlungen ohne Bedeutung, sagte Sprecher Yannik Hilger am Donnerstag.

Fahrzeuge der Polizei stehen an einem Sportplatz

Polizei prüft mögliches Manifest des Flüchtigen von Oppenau

Die Polizei prüft ein mögliches Manifest des Mannes, der seit Sonntag mit vier geraubten Polizeipistolen im Schwarzwald auf der Flucht ist. Es sei aber nicht gesichert, dass der Text tatsächlich von dem 31-Jährigen stamme, sagte Polizeisprecher Yannik Hilger am Mittwoch. Es sei keine politische Richtung daraus abzuleiten, es handele sich um einen Hinweis unter vielen. Der Text bestätige in erster Linie die Affinität des Mannes zum Wald, sagte Hilger.

Polizei prüft mögliches Manifest des Flüchtigen von Oppenau

Die Polizei prüft ein mögliches Manifest des Mannes, der seit Sonntag mit vier geraubten Polizeipistolen im Schwarzwald auf der Flucht ist. Es sei aber nicht gesichert, dass der Text tatsächlich von dem 31-Jährigen stamme, sagte Polizeisprecher Yannik Hilger am Mittwoch.

Es sei keine politische Richtung daraus abzuleiten, es handele sich um einen Hinweis unter vielen. Der Text bestätige in erster Linie die Affinität des Mannes zum Wald, sagte Hilger.

Bewaffneter Mann aus Oppenau ist weiter auf der Flucht

31-Jähriger weiter auf der Flucht: Polizei prüft „Manifest“

Es gibt weiter keine Spur von dem Mann, der mit vier geraubten Polizeipistolen im Schwarzwald auf der Flucht ist. Die Polizei habe ihre Maßnahmen im Hintergrund verstärkt, sagte Sprecher Yannik Hilger am Mittwoch. Deshalb seien weniger Beamte zu sehen. In Oppenau im Ortenaukreis seien Präventionsteams unterwegs, um die Menschen zu beraten. Die Beamten kontrollierten weiter das Gebiet, in dem sich der Mann aufhalten könnte. Auch Spezialkräfte seien im Einsatz.

Sondereinsatzkommando SEK

Suche in Oppenau geht weiter: Bewaffneter weiter flüchtig

Weiterhin keine Spur von dem Mann, der mit vier geraubten Polizeipistolen im Schwarzwald auf der Flucht ist: Die Polizei habe ihre Maßnahmen im Hintergrund verstärkt, sagte Sprecher Yannik Hilger zum Fahndungsstand am Mittwoch. Deshalb seien weniger Beamte zu sehen.

In Oppenau im Ortenaukreis seien Präventionsteams unterwegs, um die Menschen zu beraten. Die Beamten kontrollierten weiter das Gebiet, in dem sich der Mann aufhalten könnte.

Suche nach bewaffnetem Mann

Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei an diesem Montag die Suche nach einem 31-Jährigen fortgesetzt, der vier Polizisten in Oppenau im Schwarzwald bedroht und ihnen ihre Dienstwaffen abgenommen hatte.

Der Mann ohne festen Wohnsitz war nach der Tat am Sonntagmorgen in den Wald geflüchtet. Die Polizei rätselt über das Motiv des 31-Jährigen.

Hunderte Polizisten durchkämmten am Montag die Wälder rund um Oppenau. Sie suchten fieberhaft nach dem Deutschen, der mit den Dienstpistolen der Beamten im Wald verschwunden war.

Polizei rügt Gaffer

Verrohung: Das Verhalten Schaulustiger schockiert

Sie zückten ihr Smartphone und forderten einen Mann zum Sprung vom Hoteldach auf: Das Verhalten von Schaulustigen am Montagabend in Baden-Baden hat Bevölkerung und Polizei entsetzt.

Für den Psychologen Alfred Gebert aus Münster ist die Szene Zeichen einer zunehmenden Verrohung der Gesellschaft. „Das Phänomen des Gaffens nimmt zu.“ Verstärkt werde es durch die neuen Medien. „Jeder hat immerzu ein Smartphone dabei, am Ende geht es nur darum, wer den Film als Erster auf YouTube hochlädt.