Suchergebnis

Die Szene, die zum Elfmeter führt: Luke Ender (rechts) kommt zu spät und bringt David Bachhofer zu Fall. Bachhofer ist nicht nur

Mengen gewinnt das Derby gegen Ostrach - David Bachhofer überragt alle

Der FC Mengen hat im Derby der Fußball-Landesligaam Samstagabend den FC Ostrach mit 4:0 (Halbzeit: 1:0) besiegt. Vor rund 500 Zuchauern im Ablachstadion in Mengen ließen die Schwarz-Gelben den Zebras zu keinem Zeitpunkt eine Chance und siegten auch in dieser Höhe verdient.

Das Spiel selbst erzählte mehrere Geschichten. Zum einen die des dreifachen Torschützen David Bachhofer, der - seit Wochen in bestechender Form - am Samstagabend der überragende Mann auf dem Platz war.

Gegen die geballte VfB-Angriffskraft (links: Mulai Danfa Fati) war der FC Ostrach (re,: Lorenz Landes) chancenlos.

FC Ostrach: Leistungssteigerung ja, Punkte nein

Die große Wende ist ausgeblieben, eine Leistungssteigerung ist zu erkennen gewesen - der FC Ostrach hat in der Landesliga am Samstag zu Hause gegen den VfB Friedrichshafen mit 1:3 (0:1) verloren.

„Die Basics haben wir erfüllt, das Spiel in der Grundordnung hat gepasst“, zeigte sich Rene Küchler, Interimstrainer des FC Ostrach, mit der Leistung seiner Mannschaft gegen den Verbandsligaabsteiger halbwegs zufrieden. „Natürlich war Friedrichshafen die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen, aber wenn nach dem 1:2 durch Haris (Haris ...

 Kein gutes Spiel macht der FC Ostrach (re.: Alex Rambacher) gegen den SV Dotternhausen - 2:4 zu Hause gegen einen Abstiegskonku

Ostrach blamiert sich gegen Dotternhausen

Einen Rückschlag hat der FC Ostrach am Sonntag zu Hause gegen den SV Dotternhausen in der Fußball-Landesliga hinnehmen müssen. Eine Woche nach dem 3:2-Sieg bei der TSG Ehingen unterlag der FCO einem weiteren Abstiegskonkurrenten mit 2:4 (1:3).

„Das war irgendwie schon vor dem Spiel klar“, sagte Alexander Fischer nach der Partie. „Das hat man in der Vorbereitung auf die Partie heute gemerkt. Ach ja, es ist ja nur Dotternhausen“, beschrieb er die scheinbar bei seiner Mannschaft vorherrschende Einstellung mit einigen flattrigen ...

 Ostrach punktet gegen Straßberg.

Ostrach überwindet das Straßberg-Trauma

Der FC Ostrach lässt das Straßberg-Trauma - zumindest teilweise - hinter sich. Am Mittwochabend machten die Buchbühlkicker zu Hause einen 0:3-Rückstand wett und holten beim 3:3 (0:2) den ersten Punkt der laufenden Saison.

Bereits nach sechs Minuten führten die Gäste mit 2:0. Nach zwei Minuten kam ein langer Ball auf Sascha Wissenbach, der legte den Ball nach innen, wo Sven Heckendorf richtig stand - 0:1 (2.). Nur vier Minuten später segelte ein langer Ball Richtung Ostracher Sechzehner, Yannick Ender wollte die Kugel klären und ...

 Vergangene Saison gab es zwei deftige Niederlagen für den FC Ostrach (links: Samuel Guglielmo) gegen den TSV Straßberg.

Ostrach will Straßberg-Trauma beenden

Englische Woche in der Fußball-Landesliga. Vier Tage nach der 0:5-Schlappe bei Olympia Laupheim empfängt der FC Ostrach am Mittwoch (19 Uhr, Buchbühlstadion) den TSV Straßberg. Nach zwei Spielen und null Punkten stehen die Zebras schon ein wenig unter Druck - und das ausgerechnet gegen den Angstgegner - gegen kaum eine Mannschaft gab es in der Landesliga so wenig Punkte wie gegen die Mannschaft von der Zollernalb.

„Für mich gibt es keine Angstgegner“, sagt Ostrachs Trainer Alexander Fischer.

 Dominik Ludwig (rechts), hier im Duell mit Ostrachs Alexander Eberle, war an vier der fünf Laupheimer Treffer beteiligt.

Laupheim präsentiert sich erneut torhungrig

Zwei Spiele, 9:0 Tore, Tabellenplatz eins. Der FV Olympia Laupheim hat nach dem 4:0-Auftaktsieg in Albstadt im ersten Heimspiel der Landesliga-Saison mit dem 5:0 (3:0) gegen den FC Ostrach ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Gegen enttäuschende Gäste reichte den Laupheimern dazu eine solide Leistung und vor allem eine gnadenlose Effektivität.

Vier Chancen, drei Tore – so lautete die Laupheimer Bilanz der ersten Halbzeit. Die Gäste aus Ostrach wirkten zu Beginn sehr unsicher, der Respekt vor dem letztjährigen Vizemeister schien ...

Zebras profitieren von Schützenhilfe

Klassenerhalt: FC Ostrach profitiert von doppelter Schützenhilfe

Der FC Ostrach bleibt auch im zehnten Jahr Landesligist. Das ist das Ergebnis nach dem letzten Spieltag in der Abstiegsrunde der Fußball-Landesliga am vergangenen Samstag. Der FC Ostrach verlor zwar 0:3 (0:2) vor 300 Zuschauern in Straßberg und trug am letzten Spieltag selbst eigentlich nichts zum Happy-End bei. Die Zebras ließen lieber andere die „Drecksarbeit“ machen. So siegte der SV Weingarten überraschend in Bad Schussenried mit 2:1. Mit demselben Ergebnis gewann der SV Mietingen in Kehlen, hievte sich so selbst auf den Relegationsplatz.

 Samuel Guglilmo erzielt an diesem Wochenende zwar kein Tor, leistet aber wertvolle Arbeit, wie hier gegen Ochsenhausens David S

Ostrach feiert den dritten Sieg in Folge

Der FC Ostrach hat im dritten Spiel der Abstiegsrunde der Fußball-Landesliga den dritten Sieg gefeiert. Am Samstag besiegte die Mannschaft von Trainer Alexander Fischer den SV Ochsenhausen mit 3:1 (2:0), revanchierte sich für die 0:1-Niederlage im Herbst und baute ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf fünf Zähler aus.

Nach knapp einer Viertelstunde führte der erste gute Angriff des FC Ostrach bereits zum Erfolg. Über die Mitte bediente Geburtstagskind Adrian Eberle Luca Senn, spielte diesen glänzend frei, Senn stand alleine vor ...

 Die 100 Zuschauer sahen ein Spiel mit nur wenigen Torchancen.

Gegentor bremst SV Dettingen aus

Der SV Dettingen hat zu Hause mit 0:1 (0:1) gegen den FC Ostrach verloren. Die 100 Zuschauer sahen dabei ein Spiel mit nur wenigen Torchancen und eine Gastmannschaft, die sich vor allem in der ersten Halbzeit schwertat.

„Die erste halbe Stunde gehörte uns, da haben wir nur einen Konter zugelassen. Und in dieser Phase, in der wir eigentlich gut im Spiel sind, kriegen wir das Gegentor“, resümierte der enttäuschte SVD-Spielertrainer Oliver Wild.

 Der FC Ostrach ist in vielen Szenen am Samstag nur Zuschauer. Hier sind es Luke Ender (links) und Gabriel Fischer (rechts), die

Ostrach verschläft seine Chance

Der FC Ostrach hat am Samstag alle Chancen auf das Erreichen der Meisterrunde in der Fußball-Landesliga verspielt. Auf dem Kunstrasen in der Neher-Arena unterlagen die Zebras dem TSV Straßberg sang- und klanglos mit 0:3 (0:2) und zeigten dabei eine erschreckend schwache Leistung.

Alexander Fischer, Trainer des FC Ostrach, ließ nach dem Abpfiff im Mannschaftskreis seiner Enttäuschung freien Lauf, stellte seine Mannschaft in den Senkel und wählte scharfe Worte, die er im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ danach wiederholte.