Suchergebnis

Ai Weiwei lädt Chinas Präsidenten in Ausstellung ein

Peking (dpa) - Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat Staats- und Parteichef Xi Jinping in seine weltweit bisher größte Ausstellung in Berlin eingeladen.

Der Präsident könne seinen Deutschlandbesuch am Freitag und Samstag nutzen, um sich mit seinem Werk auseinanderzusetzen, sagte der 56-jährige am Mittwoch in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa in Peking. Die Ausstellung „Evidence“ wird offiziell am 3. April im Martin-Gropius-Bau eröffnet.

„Prinzling“ Xi Jinping führt Partei und Militär in China

Peking (dpa) - Xi Jinping ist der neue starke Mann Chinas. Der 59-Jährige übernahm am Donnerstag im Reich der Mitte die Führung nicht nur der Partei, sondern auch des Militärs. Damit ist der Generationswechsel an der Spitze der chinesischen Kommunisten komplett.

Überraschend kam, dass der neue Parteichef auch das Oberkommando über die Streitkräfte erhielt. Sein zehn Jahre älterer Vorgänger Hu Jintao räumte zuvor den Vorsitz in der Militärkommission.

Hintergrund: Chinas starke Männer

Peking (dpa) - China steht vor einem Generationswechsel an der Spitze der Kommunistischen Partei. Nach zehn Jahren werden Staats- und Parteichef Hu Jintao (69) sowie Regierungschef Wen Jiabao (69) auf dem Parteitag im Herbst das Feld räumen.

Neuer Parteivorsitzender und später auch Präsident soll der 59-jährige Xi Jinping werden. Als neuer Regierungschef ist Li Keqiang (57) vorgesehen. Schon vor ihrem Besuch in Peking hat Kanzlerin Angela Merkel die beiden künftigen Führer jeweils zweimal getroffen.