Suchergebnis

 Freuen sich über das Vermächtnis der Familie Raichle (von links): Die Vorstandsmitglieder Karl-Heinz Birzer und Sandra Wiedergr

Infotafel informiert über die Historie des Raichle-Hauses

Vor wenigen Tagen ist an das Raichle-Haus in der Fußgängerzone eine Geschichtstafel angebracht worden. Durch ein testamentarisches Vermächtnis ist die Bürgerstiftung Bad Saulgau seit August 2017 Eigentümer dieses Wohn- und Geschäftshauses. Das Anbringen der Infotafel darf als ein Zeichen großer Dankbarkeit und Wertschätzung angesehen werden.

Seit einigen Jahren ist im Erdgeschoss eine Fielmann-Filiale untergebracht. In den oberen Etagen befinden sich drei Wohnungen.

Sind anlässlich der Erarbeitung einer Chronik für den Gewerbeverein UBS fleißig am Recherchieren und Übersetzen (von links): Wal

Trio schafft am Buch zur Geschichte des Gewerbes

Mit acht prall gefüllten Kartons hat alles angefangen. Die hat Dr. Fritz Weiß, Autor des Buches „Bad Saulgauer Straßennamen“ und auch sonst im Stadtgeschehen aktiv, vor rund eineinhalb Jahren von Klaus Nerlich überreicht bekommen. Der Grund: Der Bad Saulgauer Gewerbeverein UBS möchte anlässlich des Bad Saulgauer Stadtjubiläums in zwei Jahren eine Vereinschronik präsentieren.

Die Gründung des Handels- und Gewerbevereins Bad Saulgau liegt weit zurück: 1862 wurde er ins Leben gerufen, erster Vorsitzender war Julius Pischl.

Am Kirchplatz findet der Diakonieladen eine neue Heimat

Vor wenigen Tagen hat der Diakonieladen neue Räumlichkeiten bezogen. Der ehemalige Ladenraum in der Unteren Hauptstraße in Bad Saulgau war zu eng geworden. Mit einer fast doppelt so großen Ladenfläche ist die neue Heimat am Kirchplatz (ehemals Foto Platytsch) weit geräumiger.

Für Damen-, Herren- und Kinderbekleidung wurden jeweils eigene Bereiche unterteilt. Hinzu kommen ein Personalraum und Lagerräume samt zwei Toiletten. „Die neuen Räumlichkeiten sind einfach toll“, freut sich Ladenleiterin Ingrid Mers.

Märznudeln sind das Siegermotiv

Folgende Fotografen konnten mit ihren Aufnahmen überzeugen: Richard Bartels (1. Platz), Astrid Müller (2. Platz) und Xaver Raichle (3. Platz). Alle drei erhalten einen UBS-Gutschein. Unser Foto zeigt das Siegermotiv, bei dem der Fotograf durch einen blühenden Haselnusszweig auf die St. Johanneskirche blickte.

Der Fotowettbewerb geht auch im April weiter: Alle Amateur- und Profifotografen dürfen pro Teilnehmer zwei eigene Fotos einreichen.

Aus der Not wird Brauchtum

Einen der ältesten Fasnetsbräuche in ganz Oberschwaben hat Bad Saulgau mit seinem althistorischen "Dorausschreien". Erstmals urkundlich erwähnt ist der hiesige Brauch 1355.

Das Dorausschreien kam aber teilweise, vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg, ganz zum Erliegen. Flehende, mit großer Inbrunst geschriebene Aufrufe in der Zeitung, durch den damaligen ersten Zunftmeister der neu gegründeten Dorauszunft, Karl Teufel, vermochten es, die Fasnet in allen Bevölkerungskreisen wieder schmackhaft zu machen, was die ständig wachsende ...

Aus dem Glauben an Gott Halt und Kraft geschöpft

Hans und Anni Wäscher haben sich am 28. Januar 1953 vor dem Standesamt ihr Ja-Wort gegeben. Heute haben sie ein Haus, drei Kinder und fünf Enkelkinder.

Hans Wäscher wuchs in Saulgaus Unterstadt auf. Nach achtjähriger Schulzeit entschloss er sich, das Schneiderhandwerk zu erlernen. Danach trat er den Arbeitsdienst in Metz an. Seine militärische Grundausbildung von sechs Monaten absolvierte er in Konstanz. Der Kriegsdienst führte ihn von Heilbronn in Richtung Moskau.

Zehn Spieler sind in der Kaderliste für das Stützpunkttraining

Folgende Spieler haben es in die nächste Runde beim Tag des Talents geschafft. Die Kaderliste für das Stützpunkttraining Ertingen Jahrgang 1990 umfasst: FV Altheim, Spitzfaden Xaver; FV Altshausen, Pfeiffer Andreas; SV Bad Buchau, Mazzucco Luca; SSV Ehingen Süd, Schleker Philipp; SV Hohentengen, Sautter Sven; SV Hohentengen, Unger Michael; VfL Munderkingen, Saile Manuel; FV Neufra, Brehm Fabian; SV Niederhofen, Schick Fabian; TSV Veringenstadt, Vogler Stefan.