Suchergebnis

Der digitale Chorverbandstag funktionierte sogar mit gemeinsamem Singen.

Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg tagt und singt digital

Es ist eine Premiere: Der Verbandstag des Chorverbands Schwarzwald-Baar-Heuberg (CVSBH) hat erstmals komplett digital stattgefunden. Und es hat bestens funktioniert, auch dank der guten Vorbereitung von Johannes Pfeffer, Felix Herrmann und Nina Ruckhaber von den Black Forest Voices aus Freiburg, die sowohl den Testlauf als auch die eigentliche Veranstaltung technisch begleiteten, moderierten und manch einen Teilnehmer mit viel Geduld durch das Programm lotsten.

Auf C&A folgt Supermarkt: Nahkauf-Markt zieht ins SWT-Parkhaus ein

12 000 Artikel auf einer Fläche von 780 Quadratmetern wird Schnee dort künftig anbieten. Die Tatsache, dass das Geschäft komplett barrierefrei ist, dass ein Parkhaus im Haus selber und eine Bushaltestelle vor der Haustüre sind, erleichterte dem Geschäftsmann aus dem Raum Stockach hier einen weiteren Standort zu eröffnen. Bereits jetzt betreibt Schnee die zur Rewe-Gruppe gehörenden Nahkauf-Märkte in Wurmlingen und am ZOB. Am Seltenbach wird er ein größeres und regionaler geprägtes Sortiment anbieten.

09.04.2021, Berlin: In einem Flur der Intensivstation in der Coronapatienten mit schweren Krankheitsverläufen behandelt werden h

Landkreis Tuttlingen verzeichnet zwei weitere Tote – und 40 neue Fälle

Zwei weitere Menschen aus dem Landkreis Tuttlingen sind an Corona gestorben. Sie waren 89 und 54 Jahre alt. Das teilte das Landratsamt am Freitag mit. Der Inzidenzwert lag bei 131.

Darüber hinaus hatte der Landkreis Tuttlingen 40 neue Coronafälle zu verzeichnen. Von den 40 Neuinfizierten sind 7 Personen über 60 Jahre alt, 16 von 35 Kreisgemeinden sind betroffen. Genesen sind 37 Personen. Elf Covid-19-Patienten befinden sich im Klinikum, drei von ihnen sind auf der Intensivstation und werden beatmet.

Christian O. Erbe (von links), CEO der Erbe Elektromedizin mit Maxer-Geschäftsführer Shirish Joshi, Gayatri Joshi, Gesellschafte

Tübinger Erbe Elektromedizin übernimmt Wurmlinger Unternehmen Maxer

Das Wurmlinger Medizintechnik-Unternehmen Maxer Endoscopy ist von der Tübinger Erbe Elektromedizin GmbH übernommen worden. Für Erbe ist es die erste Erweiterung durch den Zukauf eines anderen Unternehmens. Maxer sei für Erbe vor allem durch sein hochinnovatives Produktportfolio interessant gewesen. Über die Kaufsumme schweigt das Unternehmen.

Schon vor drei Jahren hatte das Tübinger Unternehmen entschieden, durch den Zukauf kleinerer Firmen wachsen zu wollen, berichtet Geschäftsleiter Marcus Felstead im Gespräch mit unserer Zeitung.

Das Wiesengelände südöstlich der Elta-Sporthalle und zwischen Sportplätzen und Bahndamm

Ein weiterer Schritt für das Sportgebiet Frauenwiesen ist getan

Der Gemeinderat Wurmlingen hat den Entwurf des Bebauungsplans „Sportgebiet Frauenwiesen“ in der Fassung vom Februar dieses Jahres beschlossen. Berücksichtigt sind dabei auch die erhaltenen Stellungnahmen der „frühzeitigen Beteiligung der Behörden“. Zwischen dem 6. April und dem 7. Mai ist der Entwurf zur Beteiligung der Öffentlichkeit ausgelegt, so die Erläuterung des Fahrplans durch Bürgermeister Klaus Schellenberg.

Die Aufstellung und der Satzungsbeschluss sollen in der Ratssitzung am 28.

Helga Haßler lässt sich an der Teststation in der Tuttlinger Stadthalle von Phillip Kannappel von der Stadt Tuttlingen testen.

Hier gibt es im Landkreis Tuttlingen Schnelltests

Wo kann sich künftig wer auf das Coronavirus testen lassen? Viele Kommunen haben im Landkreis Tuttlingen mittlerweile ein flächendeckendes Netz an Schnelltestangeboten aufgebaut. Das Landratsamt hat diese in einer Pressemitteilung zusammengefasst. Eine Übersicht.

Deilingen: Immer freitags von 17.30 bis 19 Uhr gibt es in Deilingen eine Testmöglichkeit in der Gartenstraße 19. Die Testungen werden von der Ortsgruppe des DRK vorgenommen. Anmeldungen sind nicht nötig, aber es kann zu Wartezeiten kommen.

 Vor der Nendinger Grundschule demonstrieren Bürger gegen die Maskenpflicht bei Kindern.

Emotionale Debatte um Maskenpflicht: Eltern demonstrieren vor Grundschule in Nendingen

Es ist Mittwochmorgen, kurz bevor die Schulglocke an der Nendinger Donauschule die große Pause einläutet. Rund 20 Erwachsene und Kinder haben sich mit Plakaten vor dem Schulgebäude versammelt, um gegen die Maskenpflicht an Grundschulen zu demonstrieren. Auf ihren Schildern finden sich Botschaften wie „Maske macht krank“ oder „Wir wollen ein Kinderlachen ohne Maske“.

Die Versammlung ist im Vorfeld nicht genehmigt. Kontrollieren lassen wollen sich die Teilnehmer auch nur ungern.

 Die Mutationen sind auf dem Vormarsch.

34 neue Corona-Fälle im Kreis Tuttlingen

Der Landkreis Tuttlingen hat am Mittwoch 34 neue, positive Fälle zu verzeichnen. Dabei wurden fünf Covid19-Mutationen nachgewiesen.

Elf von 35 Kreisgemeinden sind laut Landratsamt betroffen. Genesen sind vier weitere Personen. 15 Covid19-Patienten befinden sich im Klinikum, vier davon sind auf der Intensivstation. In den Pflegeheimen und Rehaeinrichtungen im Landkreis sind momentan neun Bewohner und zwei Mitarbeiter infiziert.

Weitere Todesfälle an und mit Corona waren am Mittwoch nicht zu verzeichnen.

Nathalie Seilnacht (rechts) und Wolfgang Becker hätten allein an der Teststation 1 in der Stadthalle in Geisingen 60 Personen te

Andrang auf Termine in kommunalen Testzentren hält sich bisher in Grenzen

Die Nachfrage könnte größer sein: Zum Schnelltest-Auftakt in Geisingen sind gerade einmal 15 Personen gekommen. Höher fällt die Nachfrage in Seitingen-Oberflacht aus. Doch auch dort gibt es noch Kapazitäten. Bisher haben sich in den kommunalen Testzentren nur bestimmte Personengruppen testen lassen können. Das soll sich jetzt ändern.

In Geisingen war man auf einen Ansturm gefasst – doch dieser blieb aus. In der Stadthalle hätte das DRK am Samstag binnen drei Stunden 120 Personen aus Geisingen und Immendingen testen können.

Die E-Ladestation in Fridingen wurde vom Unternehmen Netze BW im Oktober 2019 bei der Sport- und Festhalle installiert.

E-Autos erobern langsam die Provinz

Seit die Zahl der E-Autos und Hybrid-Fahrzeuge auch im Landkreis Tuttlingen zugenommen haben, musste auch die notwendige Infrastruktur für die E-Mobilität ausgebaut werden. Die meisten E-Tankstellen werden von Netze BW betrieben. Wir haben uns im südlichen Landkreis umgesehen, wie die E-Ladesäulen genutzt und angenommen werden und die Gemeindeverwaltungen um Daten und Erfahrungswerten gebeten.

Als der US-Autobauer Tesla vor Jahren seine E-Modell auf den Markt brachte, freuten sich Besserverdiener über ein trendiges Zweitauto, das ...