Suchergebnis

Tanzende Lottokugeln gab es beim Schowtanz der Crazy Girls.

Dürbheim zieht den närrischen Jackpot

Mit einer schwungvollen Büttenrede hat Zunftmeister Andreas Kauffmann am Samstag die Anwesenden zum Zunftabend der Wallenburger in Dürbheim begrüßt. Zuvor waren Zunfträte, Narrenräte, Ehrenzunfträte, Dorfbüttel, Hexen und Narren in die Halle marschiert. Die Zunfträte bekamen eine Sonnenbrille mit integriertem Flaschenöffner als Orden.

Bürgermeister Andreas Häse erhielt eine rosarote Sonnenbrille, damit er die Finanzen aus einer anderen Sicht betrachten kann.

Spektakel in Wurmlingen: Kärrelerennen der Narrenzunft mit Justizminister Guido Wolf

In der Daimlerstraße in Wurmlingen entwickelte sich das Kärrelerennen der Wurmlinger Narrenzunft wieder zu einem tollen Spektakel. Reine Muskelkraft war notwendig, um die einst vom damaligen Vize der Narrenzunft, Jürgen Benk, gebauten „Vehikel im Schubkarrenformat“ über die Teststrecke zu schieben. Harald Schmid, Bürgermeisterstellvertreter und Gemeinderat, startete im Prominentenlauf. Er wagte es, einen veritablen Landesminister herauszufordern und trat gegen den Wahlkreisabgeordneten und Justizminister Guido Wolf an.

 Eindrücke von der KjG-Fasnet in Wurmlingen

KjG-Fasnet in Wurmlingen mit besonderer Baustelle

Blaumann, Hammer, Ziegelstein – die KjG lädt zur Fasnet ein“, lautete das Motto der KjG-Fasnet in der prall gefüllten Wurmlinger Schlosshalle. Zu einem bunten Programm mit einer Menge an „Eigenleistungen“ auf dieser besonderen Baustelle kam die künstlerische Mithilfe von vielen Freunden. Ansager waren Nina Luz und Constantin Ruf. Neben der Fasnet gab es noch vor dem offiziellen Programm einen zweiten Grund zum Feiern: Für den Präses der KjG, Pfarrer Maurice Stephan, intonierte der Musikverein das „Happy Birthday“ zu dessen 70.

 In Wurmlingen hat sich am Wochenende ein betrunkener Autofahrer einem Atemalkoholtest unterziehen müssen. Daraufhin wurde ihm d

Mit mehr als 2,5 Promille im Auto unterwegs

Am Sonntagnachmittag hat die Polizei einen 35-jährigen Autofahrer angehalten, der wohl mehr 2,5 Promille intus hatte. Der in Schlangenlinien fahrende Wagen war anderen Verkehrsteilnehmern bereits in Spaichingen und in Rietheim-Weilheim aufgefallen. Gegen 14 Uhr fuhr der Mann auf der Oberen Hauptstraße in Wurmlingen. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Tuttlingen überprüfte ihn dann.

Weil der 35-Jährige stark alkoholisiert war, wurde ihm in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

 Bei einem Starkregen-Ereignis könnten aus dem westlich von Wurmlingen liegenden Gebiet zwischen Erbsenberg (von rechts), Wurmli

Hochwasserschutz soll sich verbessern

Die Gemeinde Wurmlingen ist dabei, ein Starkregen-Risikomanagement zu erarbeiten, um auf derartige tendenziell zunehmende Naturereignisse vorbereitet zu sein. Denn das Gefahrenpotenzial ist unverkennbar vorhanden, wie zum Beispiel das Hochwasser in Emmingen im Juli 2014 zeigt.

Für den Faulenbach hat die Gemeinde vor zwei Jahren eine Flussgebiets-Untersuchung durchführen lassen. Der Hochwasserschutz in der Ortslage soll präventiv verbessert werden.

 Die Wurmlinger Senioren beim Gottlieb-Wendehals-Gedächtnistanz.

Da fliegen gleich die Löcher aus dem Käse

„No juzgerets und pfuzgerets und älles ischt verruckt“, heißt es im Wurmlinger Narrenmarsch: Diese Stimmungslage galt auch am „hellen“ Mittwochnachmittag im Foyer der Eltahalle. Da feierten die etwas älteren Wurmlinger unter dem Deckmantel „Seniorenfasnet“ eine fröhliche „Ü 70-Party“.

Wohl zur Förderung der Gesundheit, denn zumindest die Wurmlinger Fasnet könnte eine Art Jungbrunnen sein: „D’Fasnet machet älle gsund“, heißt es im Refrain des zum Mitschunkeln einladenden Narrenmarschs.

Tolle Turnerfasnet in Wurmlingen

Ein tolles Programm mit großer Vielfalt bot die Turnerfasnet den zahlreichen Besuchern in der Schlosshalle. Fotos: Walter Sautter

 Der Einmarsch der Garde bot gleich eine schöne Optik.

„Des isch dr Wahnsinn“

In der knallvollen Schlosshalle in Wurmlingen ist am Samstag die Turnerfasnet über die Bühne gegangen. Und bei der ersten These des zweiteiligen Mottos - „Wir sind Dorfkinder, darauf sind wir Wurmlinger stolz“ – war bereits klar, dass der Turnverein mit jeder Menge Eigengewächsen wieder punkten würde.

Der zweite Satz – „Ob Bauer, Has oder Kuh, d’TV-Fasnet isch der Clou“ – machte es den Gästen einfach, sich entsprechend zu „dekorieren“. Und er stand auch für das berechtigte Selbstbewusstsein der Macher dieser Riesenfete: Sie waren ...

TV Spaichingen und Fridingen/Mühlheim II verlieren

Die TG Schömberg hat in der Handball-Bezirksliga Frauen mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen Winterlingen-Bitz wieder die Tabellenführung übernommen. Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II verschaffte sich durch einen nicht unbedingt erwarteten Heimsieg gegen Onstmettingen Luft im Abstiegskampf. Weiter um den Klassenerhalt bangen muss der TV Spaichingen nach der Niederlage bei der Weilstetter Reserve. In einem Mittelfeldduell kam Dunningen/Schramberg zu einem klaren Heimsieg gegen Fridingen/Mühlheim II.

SV Wurmlingen und Gosheim im Pokal mit Heimspielen

Im Fußballbezirk Schwarzwald sind die Spiele des Viertel- und des Halbfinales des Bezirkspokals um den Möbel Fetzer Pokal augelost worden. Dabei kommt es im Viertelfinale in Gosheim und Deißlingen zu zwei Spielen, in denen sich nur Bezirksligisten gegenüberstehen. Der SV Wurmlingen (Kreisliga A) empfängt die FSV Schwenningen.

In den Bezirksliga-Duellen kommt es zu den Spielen zwischen dem SV Gosheim und der SG Bösingen/Beffendorf II sowie zwischen der SG Deißlingen/Lauffen und dem SV Villingendorf.