Suchergebnis

Ehemaliger Münchner Ballettdirektor ist tot

Der ehemalige Ballettdirektor des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Ivan Sertic, ist tot. Er sei am Samstag mit 93 Jahren gestorben, teilte das Theater am Montag mit. Sertic war 1973 ans Haus gekommen und leitete die Tanzsparte bis 1985. In dieser Zeit habe er das Ballett als eigenständige Kompagnie mit regelmäßigen Tanz-Produktionen im Spielplan verankert. „Dass die Kompagnie heute künstlerisch derart selbstbewusst auftreten kann, ist auch ein Erbe der Amtszeit von Ivan Sertic als Ballettdirektor“, schrieb Kunstminister Bernd Sibler (CSU) in ...

Ausstellung 200 Jahre Friedrich Engels

Wuppertal feiert 200. Geburtstag von Friedrich Engels

Zum 70. Geburtstag erhielt Friedrich Engels in London ein persönliches Geschenk aus der Heimat: Arbeiter aus Solingen verehrten dem „edlen Vorkämpfer für das Proletariat“ 1890 ein verziertes und graviertes Taschenmesser.

Der Mitbegründer des Marxismus hatte mit der Utopie die Weltgeschichte radikal verändert. In einer Ausstellung in Wuppertal geht es um das Leben des Revolutionärs Engels, und das Messer wird auch gezeigt.

Der Theoretiker mit dem imposanten Schnauzbart kommt in seiner Geburtsstadt wieder zu Ehren: Sein 200.

 Fast wie ausgestorben präsentiert sich die Lindauer Insel derzeit. Wo sonst Straßencafes überfüllt sind und jede Menge Urlauber

Dunkle Wolken über dem Sommerurlaub am Bodensee

Ministerpräsident Markus Söder hält den Sommerurlaub im Ausland für unwahrscheinlich. Er spekuliert darauf, dass die Menschen heuer Urlaub im Inland machen. Bodensee statt Bibione – die hiesige Hotellerie und Gastronomie würde es freuen. „Söders Wort in Gottes Gehör“, sagt Ludwig Gehring, Lindauer Kreisvorsitzender der Dehoga Bayern und Inhaber des Bayerischen Hof in Lindenberg. Er ist pessimistisch. „An Weihnachten werden wir sehen, ob er Recht hat.

Großprojekt: Studierende arbeiten am Wettbewerbsbeitrag.

Nachhaltig, energieeffizient, sozialverträglich bauen: Biberacher Studenten tüfteln an Idee für Wettbewerb

Die erste Hürde ist geschafft. Das Team der Hochschule Biberach (HBC) ist für den studentischen Wettbewerb Solar Decathlon Europe 21 (SDE21) nominiert. Bei dem internationalen Wettbewerb geht es um den Bau nachhaltiger und energieeffizienter Gebäude. Bis August 2021 muss das Biberacher Team einen Entwurf für nachhaltige Quartiersentwicklung erstellen und in einem 1:1-Modell umsetzen – eine interdisziplinäre Herausforderung für alle Bau-Studiengänge der HBC.

Der Kressbronner Tafelladen hat aus Sicherheitsgründen zu.

Tafelladen Kressbronn schließt

Der Vorstand des Eine-Welt-Vereins hat im Laufe der vergangenen Woche beschlossen, den Kressbronner Tafelladen zu schließen, wie der Verein mitteilt. Man hätte zwar das Lebensmittelsortiment weiterhin mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen verkaufen können, das gesundheitliche Risiko sei aber zu hoch und der Aufwand stünde in keinem vernünftigen Verhältnis zum Ergebnis, heißt es weiter.

Der Laden beschäftigt 22 ehrenamtliche Mitarbeiter, vier von ihnen haben daneben noch einen bezahlten Minijob für unterstützende Funktionen wie ...

 Kuratorin Sylvia Wölfle zeigt eines ihrer Lieblingsbilder aus der Ausstellung: dem Bildnis eines Mädchens mit gespreizter Hand

Paula & Otto in Lindau: Diese Ausstellung hätte viele Besucher verdient

Eigentlich sollten 50 Bilder von Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn bereits Lindauer und Gäste begeistern. Und die Ausstellung hätte viele Besucher verdient. Doch wegen Corona geht das nicht.

Sieben Räume sind im Kunstmuseum am Bahnhof eingerichtet, die Wände sind bemalt, fast alle 50 Bilder hängen an den Wänden. Die Beleuchtung ist noch nicht ganz fertig, aber eigentlich wären Kuratorin Sylvia Wölfle und Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn so weit, um die Ausstellung in wenigen Tagen zu eröffnen.

Raffael-Ausstellung in Rom

Genie der Hochrenaissance: Der Jungstar Raffael

Raffaello Sanzio da Urbino liegt seit Tagen mit Fieber zu Hause. Es ist kurz vor Ostern, doch der 37-jährige päpstliche Hofmaler wird die Festtage nicht mehr erleben. In der Nacht des 6. April 1520, dem Karfreitag, geschieht, was kaum jemand in Rom für vorstellbar hielt: Raffael, einer der größten Künstler seiner Zeit, stirbt.

Der gut aussehende Mann habe sich die tödliche Infektionskrankheit durch seinen Hang zu Vergnügungen zugezogen - so wird es der Kunsthistoriker Giorgio Vasari wenige Jahrzehnte später in einer Biografie ...

Die Spannung steigt: In den Klimakisten befinden sich die Kunstwerke, die in diesen Tagen im Lindauer Kunstmuseum angekommen sin

Bilder für die Sonderausstellung sind schon angekommen

Es sind spannende – fast schon feierliche Augenblicke, wenn die Klimakisten geöffnet werden und die Schätze zum Vorschein kommen. Im Lindauer Kunstmuseum am Inselbahnhof werden in diesen Tagen die Bilder für die Sonderausstellung „Paula & Otto – Kunst und Liebe im Aufbruch“ ausgepackt und aufgehängt.

Für Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn und Kuratorin Dr. Sylvia Wölfle seien diese Momente vor jeder Ausstellung ganz besondere. Nach den Präsentationen von Picasso, Chagall, Matisse, Miró, Klee, Nolde und Macke ist es für Lindau ...

Atommeiler vor Sonnenaufgang

Risiko ist hoch, Strom dafür billig - Atomkraft ist wieder im Gespräch

Die Diskussion um den Klimawandel führt dazu, dass inzwischen auch über eine mögliche Zukunft der Atomenergie gesprochen wird. Das Argument dabei lautet, dass Nuklearmeiler beim Stromerzeugen kein Treibhausgas produzieren – anders als etwa Kohle- oder Gaskraftwerke. Gleichzeitig bezweifeln die Befürworter der Atomenergie, dass regenerative Energiequellen jederzeit verlässlich Strom liefern können.

Die Zeitschrift „Spiegel“ hatte aus einem Papier des CDU-Bundesfachausschusses Wirtschaft, Arbeitsplatz und Steuern zitiert, dass ...

Blick auf einen Musterhauspark

Corona: Einige Musterparks mit Fertighäusern geschlossen

Wegen der Corona-Epidemie bleiben in mehreren Bundesländern Musterparks mit Fertighäusern geschlossen. Die Schließung der „FertighausWelten“ in Günzburg (Baden-Württemberg), Hannover, Köln, Nürnberg und Wuppertal gelte vorerst bis zum 1. April, teilte der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) am Freitag mit. „Dies geschieht aus Verantwortung gegenüber unseren Kunden und unseren Mitarbeitern und ist eine ausschließlich vorsorgliche Maßnahme“, sagte BDF-Präsident Hans Volker Noller.