Suchergebnis

 Valentin Wernz (Zweiter von rechts) belegt beim Afrika-Cup Platz drei und absolviert damit einen gelungenen Formtest zum Saison

Valentin Wernz beendet Formtest auf Podest

Sein erster Formtest für die kommende Saison hat der Tuttlinger Profi-Triathlet Valentin Wernz erfolgreich bestanden. Im südafrikanischen Maselspoort schaffte es der 25-Jährige auf das Podest und holte somit beim Afrika-Cup den dritten Platz.

Nach zwei Trainingslagern im Dezember und über den Jahreswechsel ist der Ausnahmeathlet Valentin Wernz aktuell in Südafrika mit Teilen des deutschen Nationalkaders, um sich dort für die bevorstehende Saison fit zu machen.

Zverev und Becker

Becker über Zverev: Halbfinale „ein Quantensprung“

Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker traut Tennisprofi Alexander Zverev nach dessen Halbfinal-Einzug bei den Australian Open in diesem Jahr noch viel zu.

„Ich glaube, das war ein Quantensprung, nach schwierigen Wochen in so einem Halbfinale zu sein“, sagte Becker am Rande der Laureus World Sports Awards in Berlin und nahm den Hamburger in die Pflicht: „Die Konkurrenz schläft nicht, und er muss das jetzt bestätigen. Die nächsten Turniere in den USA sind auf Hartplatz, da kann er viele Punkte gutmachen.

Calderano gewinnt in Puerto Rico

Die 100 000-Einwohner-Stadt Guaynabo in Puerto Rico ist Schauplatz des Universal Pan America Cups gewesen. Der topgesetzte Hugo Calderano, Spitzenspieler der TTF Liebherr Ochsenhausen, konnte die Erwartungen erfüllen und gewann zum dritten Mal in Folge das Kontinentalturnier. Damit löste der 23-jährige Brasilianer sein Ticket für den diesjährigen Liebherr Men’s World Cup.

Im Finale gegen seinen brasilianischen Bundesligakollegen Gustavo Tsuboi (TTC Neu-Ulm) geriet Calderano nie ernsthaft in Gefahr und siegte mit 4:1 (11:3, 11:5, ...

Timo Boll

Timo Boll und Petrissa Solja gewinnen Top-16-Turnier

Tischtennis-Star Timo Boll hat zum siebten Mal das europäische Top-16-Turnier gewonnen.

Der Rekord-Europameister von Borussia Düsseldorf schlug im Finale in Montreux den Saarbrücker Bundesliga-Profi Darko Jorgic aus Slowenien in 4:1 Sätzen und qualifizierte sich dadurch auch für den prestigeträchtigen World Cup, der in diesem Jahr im Oktober in Düsseldorf stattfinden wird.

„In Montreux habe ich auch 2018 gewonnen. Es gefällt mir hier“, sagte der 38 Jahre alte Boll, der in der Top-16-Historie mit der schwedischen ...

Erik Lesser

Lesser fehlt bei WM-Auftakt - Formaufbau im IBU-Cup

IBU-Cup statt WM: Der ehemalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser wird am ersten Wochenende der Weltmeisterschaften von Antholz nicht dabei sein und stattdessen im zweitklassigen IBU-Cup im italienischen Martell-Val Martello starten.

Lesser benötige noch Wettkampfpraxis, sagte Bernd Eisenbichler, der Sportliche Leiter der deutschen Biathleten, der Deutschen Presse-Agentur. Die Titelkämpfe starten am 13. Februar mit der Mixed-Staffel. Lesser soll dann später zum WM-Team in Antholz stoßen.

Cristiano Ronaldo

Ronaldo auf der Bank: Schadenersatz für südkoreanische Fans

Nach dem Nicht-Einsatz von Fußball-Star Cristiano Ronaldo im Spiel gegen ein südkoreanisches Allstar-Team hat ein Gericht zwei Fans einen Schadenersatz zugesprochen.

Die beiden hatten gegen die Marketing-Agentur geklagt, die für das Spiel zwischen Juventus Turin und einer Auswahlmannschaft der südkoreanischen K League im vergangenen Juli geworben hatte, wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Demnach hatten sie argumentiert, die Werbung für das Spiel habe einen Einsatz Ronaldos garantiert, was in ihren Augen aber Übertreibung ...

 Senioren-Olympiade-Siegerin Kerstin Drexler.

Vier Mediallen für Leutkircher Langläuferin Kerstin Drexler

Bei den Winter World Games, auch Senioren-Olympiade genannt, hat Kerstin Drexler von der TSG-Skiläuferzunft Leutkirchin der Klasse W50 herausragende Erfolge erreicht. Beste Bedingungen fanden die Teilnehmer in Seefeld bei Innsbruck vor.

Über die Kurzstrecke von 7,5 Kilometer (Freie Technik) erlief sic}h die für die TSG-Skiläuferzunft Leutkirch startende Rotenbacherin nach 21:34 Minuten mit nur 16,5 Sekunden Rückstand auf eine finnische Konkurrentin die Silbermedaille.

 Daniel Gathof beendete das Snowbike-Festival in Gstaad auf Platz drei.

Gathofs Jahr beginnt mit Punkten für die Weltrangliste

Was machen, wenn man auch im Januar Lust auf Biken hat, ein Abenteuer sucht und sich nicht vor Kälte scheut? Für Mountainbiker Daniel Gathof bot sich hier das Snowbike-Festival im Schweizer Nobel-Skiort Gstaad an. Ein UCI-Etappenrennen über drei Tage rein auf Skipisten, Winterwanderwegen oder Loipen.

Schon zum vierten Mal nahm der Bikeprofi des KJC Ravensburg teil. Er nutzt das Rennen stets auch als Formtest sowie Abwechslung zum eher tristen Wintertraining.

 Nick Egnot-Johnson und sein Team (li.) gewannen im vergangenen Jahr das Match Race Germany in Langenargen vor dem Schweizer Eri

Aufwertung für das Match race in Langenargen

Die World Match Racing Tour startet 2020 wiedervereint. Ihre Verschmelzung zu einer führenden Liga haben in der Winterpause die Organisatoren der 20 Jahre alten World Match Racing Tour und die Gründer der Match Race Super League beschlossen. Mit dem Ende der Ära der Mehrrümpfer im Matchracing setzt die World Match Racing Tour bei ihren 17 Regatten in 13 Ländern bis auf eine Ausnahme wieder ganz auf Einrümpfer. Dem aktuellen America’s-Cup-Trend folgend ist zudem die Umwandlung einiger Matchrace-Flotten in foilende Monohulls geplant.

Dritter

Neun Schuss ins Schwarze: Biathlet Kühn Sprint-Dritter

Zuletzt war Johannes Kühn noch der große Pechvogel, beim Heim-Weltcup Oberhof kam er aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus.

Weil sich der 28-Jährige im Weltcup-Sprint nur einen Fehler leistete und in der Loipe als Zweitschnellster eine bärenstarke Leistung ablieferte, jubelte Kühn über Platz drei. „Das war mein bester Sprint in dieser Saison. Es war nicht einfach, da ist der eine Fehler schon etwas ärgerlich. Trotzdem bin ich natürlich sehr zufrieden“, sagte der Bayer.