Suchergebnis

 Das Führungsteam des Kreisverbands Tuttlingen „Die Basis“ (von links nach rechts): Astrid Seeger, Beate Maurer, Sarah Dorell, M

„Die Basis“ will politisch mitmischen

Die Basisdemokratische Partei Deutschland, kurz „Die Basis“, hat einen Kreisverband für Tuttlingen gegründet. Wie die Vertreter der Partei mitteilen, wurde in einer Versammlung am 2. Mai der Kreisvorstand gewählt. Auch ein Kandidat für die Bundestagswahl im September wurde nominiert.

„Die Basis“ hat 22 Mitglieder im Landkreis Tuttlingen. Der Kreisverband hat zwei gleichberechtigte Vorstandssprecher, Frank Müller (Ernährungsberater) aus Trossingen und Michael Freudig (selbstständig) aus Immendingen.

Verschwörungsmythen und verquere Argumentationen, PLUZRV hilft beim Einordnen der Schwurbler-Aussagen.

PLURV: Fünf Buchstaben erklären die Wissenschaftsleugnung

Menschengemachter Klimawandel existiert nicht, die Corona-Pandemie ist eine Lüge und Verbrennermotoren tragen nicht zur Umweltverschmutzung bei. Hinter diesen Aussagen stehen Menschen und Bewegungen, die wissenschaftliche Erkenntnisse leugnen. Wir zeigen, welche Techniken diese Personen benutzen.

Wissenschaftliche Erkenntnisse sind ein zentraler Bestandteil der großen Debatten in unserer Gesellschaft. Allerdings beendet Wissenschaft selten einen politischen Streit.

Faktencheck

Faktencheck: Machen Impfungen gegen das Coronavirus Frauen unfruchtbar?

Seit Tagen kursiert im Netz eine Petition mit dem Ziel, alle Tests mit Corona-Impfstoffen sofort zu stoppen. Aufgesetzt haben sie der Lungenarzt und ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg und der Ex-Vizepräsident des Arzneimittelherstellers Pfizer, Michael Yeadon. 

Die beiden Initiatoren der Petition sind in Sachen Corona-Skeptizismus und Fake-News keine Unbekannten. Wodarg wurde in den vergangenen Monaten immer wieder wegen Falschmeldungen zum Corona-Virus kritisiert.

 Daniele Laimer und Michelle Hennig haben zu einer Corona-Kundgebung auf den Marktplatz nach Bad Saulgau eingeladen.

Nur wenige Besucher bei Corona-Demo auf dem Marktplatz

Es sind nur wenige gewesen, die am Samstagabend zur ersten Corona-Demo auf den Marktplatz in Bad Saulgau gekommen sind. Laut Polizei waren es ungefähr 50 Personen. Eingeladen haben Daniele Laimer und Michelle Hennig. Beide gehören nach eigenen Angaben weder einer Partei an, verorten sich weder in rechten noch linken Meinungsströmungen und haben sich erstmals an die Öffentlichkeit gewagt, weil „es die derzeitige Lage erfordert“.

„Ich bin sonst eher ein ziemlich ruhiger Mensch“, sagt der angehende Industriemeister.

 Die Demonstranten auf dem Ravensburger Oberschwabenhallenparkplatz versuchten Abstand zu halten.

1500 Menschen demonstrieren in Ravensburg gegen die Corona-Verordnungen

Rund 1500 Gegner der Corona-Verordnungen haben sich am Samstagnachmittag auf dem Oberschwabenparkplatz in Ravensburg versammelt, um ihrem Unmut über die Einschränkungen, die Politik und vermeintlich unwissende Virologen Ausdruck zu verleihen.

Zur Veranstaltung „Wahrung der Grundrechte“ kamen Bürger aller gesellschaftlichen Schichten und Altersklassen. Dabei blieb alles friedlich. Die Polizei, die die gesamte Veranstaltung begleitete, zeigte sich zufrieden.

Fake-News enttarnt: Sollen wir alle gegen Corona zwangsgeimpft werden?

Schwäbische.de enttarnt von Montag bis Freitag Fake-News und Verschwörungstheorien zur Corona-Krise. Denn mit erfundenen oder absichtlich falsch interpretierten Geschichten soll Panik verbreitet werden - wir wollen das Gegenteil: Besonnenheit durch Aufklärung.

Helfen Sie mit! Melden Sie uns neue Fake-News oder Verschwörungstheorien mit der entsprechenden Quelle per Mail an

online@schwaebische.de - ausgewählte Fake-News werden wir hier überprüfen.

 Die Demonstration dauerte in Etwa eine Stunde und löste sich danach wieder auf.

Demo gegen Corona-Regeln: Hunderte äußern ihre Meinung zu angeblich eingeschränkter Meinungsfreiheit

Rund 300 Menschen haben am Samstagnachmittag für die „Wahrung der Grundrechte“ auf dem Biberacher Marktplatz demonstriert – und damit deutlich mehr als die Veranstalter kalkuliert hatten.

Nach eigener Aussage hatten sie eine Demo mit 20 Teilnehmern angemeldet und genehmigt bekommen, das bestätigten auch die Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts. Die Kundgebung verlief friedlich, nur einmal hatte die Polizei eingegriffen und einem Passanten einen Platzverweis erteilt.

Karikatur

Warum Verschwörungstheorien und Fake News boomen

Sie suchen einen Ausweg aus Ausgangsbeschränkung und Kontaktmangel? Ein Allheilmittel gegen das Coronavirus und seine bedrückenden Folgen? Da wäre diese Lösung im Angebot: 537354 – eine Zahl gegen die Pandemie. „Die Zauberformel und der Zahlencode zum Schutz, zur Heilung und für die geheilte Form des Coronavirus“, wie es in jener Botschaft heißt, die im Internet derzeit Verbreitung findet. Am leichtesten sei es, heißt es weiter, den Zahlencode 537354 sichtbar oder mit dem Finger unsichtbar zu schreiben.

Frau niest in ein Taschenrtuch

Corona: Newsletter einer Ravensburger Kinderarztpraxis sorgt für Empörung

Ein Newsletter der Ravensburger Kinderarztpraxis Welte und Wenz in Sachen Coronavirus hat zu Empörung und Gegenwehr im Netz geführt.

Der Vorwurf: Die Ärzte würden das neue Virus verharmlosen. Daher wurde bereits die Bezirksärztekammer eingeschaltet. Die Ravensburger Kinderärzte betonen, die von der Regierung verfügten Vorsichtsmaßnahmen voll und ganz zu unterstützen.

Mit ihrem Newsletter an Patienten wollten die Ärzte nach eigener Aussage der „unnötigen Verunsicherung“ durch das Coronavirus entgegenwirken.

Coronavirus - China

Alles „Panikmache“? Thesen eines Lungenarztes im Faktencheck

In Krisenzeiten wissen Menschen oft nicht, wem sie glauben, was sie tun und was sie lassen sollen. Dann schlägt die Stunde der Populisten, der Rauner und Abwinker.

In den vergangenen Tagen machte etwa der Lungenarzt und ehemalige Bundestagsabgeordnete der SPD Wolfgang Wodarg mit steilen Thesen zum neuartigen Coronavirus von sich hören. Interviews mit ihm auf Youtube wurden millionenfach angeschaut. Einige seiner Behauptungen im Faktencheck:

BEHAUPTUNG: Das Virus sei vielleicht gar nicht so neu.