Suchergebnis

Raphael Krämer darf 2021 nicht im Städle vorsingen: Das Rügespiel „Sagt-er“ in Mühlheim muss in diesem Jahr im Internet stattfin

Corona bremst die Fasnet aus: Narren ziehen sich mit alternativen Ideen ins Internet zurück

Die Fasnet fällt in diesem Jahr coronabedingt unter den Tisch. Zum Frust der Narren lässt die Corona-Verordnung so gut wie nichts von den Brauchtümern zu, was vielerorts die traditionelle Fasnet ausmacht. Und weil die Fasnacht aus Gründen des Infektionsschutzes heuer daheim bleiben muss, hecken immer mehr Narrenvereine und Zünfte alternative Ideen aus, den Menschen die Fasnet nach Hause zu bringen. Wir haben uns in den Reihen der Narren einmal umgehört.

Ende November hatten bislang unbekannte Täter den Korpus gewaltsam vom Härle-Kreuz gerissen und trugen diesen anschließend fort.

Spender ermöglichen neuen Korpus für geschändetes Härle-Kreuz

Nachdem Ende November bislang unbekannte Täter mit roher Gewalt den Korpus vom Härle-Kreuz in Fridingen abgerissen und mitgenommen haben, lässt der Heimatverein derzeit eine neue Jesusfigur samt Fassung in Auftrag geben. Möglich gemacht haben das zahlreiche Spender, die den Verein unterstützen.

„Das Spendenaufkommen ist sehr hoch. Der Vorfall hat viele Leute in Fridingen geärgert“, sagt Günther Heni, Vorsitzender des Heimatvereins Fridingen.

Black Lives Matter

Black Lives Matter krempelt den Kunstbetrieb um

Erstmals steht eine Menschenrechtsbewegung auf Platz eins des globalen Kunstrankings „Power 100“. Die internationale Bewegung Black Lives Matter führt im Corona-Jahr die vom britischen Kunstmagazin „ArtReview“ veröffentlichte Liste der einflussreichsten Persönlichkeiten und Bewegungen der aktuellen Kunst an.

Natürlich hätte es sich die 20-köpfige anonyme Jury auch einfach machen und Corona auf Platz eins hieven können. Denn das Virus, das weltweit mit tödlicher Kraft unterwegs ist, hat auch den Kunstbetrieb erschüttert: Museen sind ...

Wolfgang Wirth (links) ist einer der Gründer des Arbeitskreises Fridinger Geschichte und schreibt viele der gesammelten Aufsätze

37 Bände voll mit Fridinger Geschichte

Von Bränden, die das Fridinger Stadtbild verändert haben, über Kriegserinnerungen Fridinger Bürger bis hin zu Werken über die Fridinger Sprache: 36 Bände gesammelter Aufsätze bilden bisher Teile der Fridinger Geschichte ab. Noch in diesem Jahr erscheint der 37. Band. Geht es nach Wolfgang Wirth, der das Projekt seit den Kinderschuhen begleitet, sollen noch viele weitere folgen.

„Wichtig ist, dass nichts verloren geht“, sagt Wolfgang Wirth.

Unbekannte haben sich am Härle-Kreuz mit Gewalt vergangen und den Korpus heruntergerissen sowie anschließend verschwinden lassen

Gestohlener Korpus: Gemeinderat lobt Belohnung für Hinweise auf Härle-Kreuz-Schänder aus

Der Fridinger Gemeinderat hat eine Belohnung für denjenigen ausgelobt, der Hinweise dazu geben kann, wer am vergangenen Wochenende mit brachialer Gewalt den Korpus vom Härle-Kreuz heruntergerissen hat und diesen anschließend verschwinden ließ (wir haben berichtet). Die Stadtverwaltung hat mittlerweile Strafanzeige gegen unbekannt gestellt.

Das ist kein Kavaliersdelikt! Da gibt es nichts zu entschuldigen. Fridingens Bürgermeister Stefan Waizenegger

Am zurückliegenden Wochenende – vermutlich in der Zeit zwischen Samstag ...