Suchergebnis

 Ehrung langjähriger Mitglieder des Marienchores: Unser Bild zeigt in der hinteren Reihe von links Wolfgang Reichardt, Thomas Pe

Der Marienchor hat Großes vor

Vier Aufführungen mit Orchester stehen auf dem Jahresprogramm des Chores der Marienkirche. Bei der Mitgliederversammlung im Gemeindehaus Sankt Maria hat Chordirektor Ralph Häcker Konzerte mit Werken von Berlioz und Gounod sowie Orchestermessen von Rheinberger und Homilius angekündigt. Für 2022 ist eine Paris-Reise mit Pfarrer Wolfgang Sedlmeier geplant.

An Ostern erklingt in der Marienkirche die Messe C-Dur op.169 für Soli, Chor und Orchester von Josef Gabriel Rheinberger in der Originalfassung mit Credo und Posaunen.

 Rund 40 Bewohner sind am Freitagnachmittag mit OB Thilo Rentschler in der Triumphstadt unterwegs gewesen.

„Wir kommen uns manchmal verlassen vor“

Rund 40 interessierte Bürger sind am Freitagnachmittag zu einem Rundgang mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler in die Triumphstadt gekommen. Der Vorsitzende der Wohngemeinschaft Triumphstadt/Zochental, Sigmar Tomaschko, machte dabei deutlich, wo die 4000 Einwohner des Quartiers der Schuh drückt: zu wenig Parkplätze, kein Versammlungsraum und die ungeklärte Situation auf dem Gelände bei der Augustinuskirche.

„Wir kommen uns manchmal etwas verlassen vor“, sagte Tomaschko beim Rundgang durch den Michael-Braun-Ring.

Ehrungen für 20-jährige Mitarbeit im Kocherladen, von links: Pfarrer Bernhard Richter, MdL Winfried Mack, Hannelore Melcher, Pfa

Aalener Tafel feiert 20. Geburtstag

Mit einem Festakt im evangelischen Gemeindehaus ist am Freitagabend das 20-jährige Bestehen der „Aalener Tafel“ – volkstümlich Kocherladen – gefeiert worden. Was einst in der Friedrichstraße 17 begann, wird heute in der Bahnhofstraße 55 mit großem Erfolg fortgeführt. Von etwa 1000 Berechtigten kaufen 80 bis 90 täglich das Lebensnotwendige dort ein, berichtete Pfarrer Bernhard Richter als erster Vorsitzender des bedeutenden ökumenischen Sozialprojektes.

 Im Gemeindesaal von Sankt Maria hat das Mitarbeiterfest der Kirchengemeinde stattgefunden.

Kirchengemeinde dankt ihren Mitarbeitern

Zum Neujahrsempfang für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Aalener Kirchengemeinde Sankt Maria haben Pfarrer Wolfgang Sedlmeier und Diakon Michael Junge im renovierten Gemeindesaal die Ehrenamtlichen zu einer Andacht über die Berufung in der Nachfolge Jesu begrüßt. Bei den Ehrungen standen dieses Jahr die 25-jährigen Dienstjubiläen von Annelore Irtenkauf, Roswitha Schmied, Elisabeth Scheuermann und Agnes Schuster im Mittelpunkt, die im Gemeindebesuchsdienst und als Austrägerinnen der weltkirchlichen Zeitschrift „Kontinente“ aktiv sind.

 Der Pope Hegumen Maxim Schmidt aus Ulm zelebriert den Gottesdienst in der Augsutinuskirche.

Einmal im Monat zelebriert der Pope

Einmal im Monat erklingen in der katholischen Kirche Sankt Augustinus in der Triumphstadt mehrstimmige orthodoxe Gesänge. Die Mitglieder der russisch-orthodoxen Gemeinde treffen sich seit etwa einem halben Jahr jeweils an einem bestimmten Samstag im Monat hier zu ihrem Gottesdienst. Dazu werden Ikonen auf und vor dem Altar aufgestellt. Der Pope Hegumen Maxim Schmidt kommt dafür aus der Zentralgemeinde Ulm, die dem Patriarchat Moskau unterstellt ist.

 Ein Blick ins vollbesetzte Salvatorheim zeigt die ehrenamtlich tätigen Gemeindemitglieder beim gesungenen Tischgebet zur Eröffn

150 Jahre katholische Kirchenmusik

Wenn die Zahl ehrenamtlicher Helfer ein Gradmesser für die Aktivität ist, dann kann die Salvatorgemeinde stolz sein. Pfarrer Wolfgang Sedlmeier hieß nach dem Gottesdienst am Donnerstagabend in einem übervollen Saal Menschen willkommen, die das Jahr über Dienste in der Gemeinde übernahmen. Der Begegnungsabend sollte Ausdruck des Dankes und des Ansporns zu weiterer Mithilfe sein.

Der Dienst für die anderen und ein kleines Dankeschön dafür sei der Grund für diesen Abend, hob Helmut Erhardt im Namen des Kirchengemeinderats (KGR) hervor.

 Fünf Aalener Feuerwehrabteilungen bekommen neue Mannschaftstransportwagen. Am Samstagmorgen wurden sie auf dem Rathaus-Vorplatz

Feuerwehrabteilungen freuen sich über neue Autos

Über nagelneue Mannschaftstransportwagen (MTW) können sich fünf Abteilungen der Feuerwehr Aalen freuen. Mit einem feierlichen Festakt vor dem Rathaus wurden die MTW am Samstagmorgen den Abteilungen Aalen, Dewangen, Ebnat / Waldhausen, Unterkochen und Wasseralfingen / Hofen übergeben. Die Fahrzeuge kosten zusammen 265 000 Euro – deutlich günstiger als zum regulären Einkaufspreis. Das liegt daran, dass das Landratsamt ein einmaliges Beschaffungsprogramm „MTW“ für Kommunen des Landkreises eingeleitet hatte.

 Kinder und Erwachsene hatten bei Nikolausfeier in Sankt Augustinus viel Spaß.

Kinder begrüßen den Nikolaus mit Tänzen und einem Rap

Zur großen Nikolausfeier sind in diesem Jahr nochmals mehr Kinder und Erwachsene nach Sankt Augustinus gekommen als bei der Premiere im vergangenen Jahr. Das lag nicht zuletzt daran, dass in diesem Jahr erstmals auch der Kindergarten Zochental mitfeierte.

Gemeinsam mit dem Kindergarten Augustinus gestalteten die Erzieherinnen eine abwechslungsreiche Feier in der Kirche. Die Kinder beider Einrichtungen boten Tänze, Lieder und einen Nikolaus-Rap dar.

 Ulrike Rix (vierte von links), die 20 Jahre den katholischen Frauenbund Aalen geleitet hat, wurde bei der Adventsfeier in Sankt

Ihr Ideenreichtum war unübertrefflich

Einen der größten katholischen Verbände Aalens hat Ulrike Rix geleitet. Nach zwei Jahrzehnten verdienstvoller Führungsarbeit im katholischen Frauenbund Aalen wurde sie am Sonntag bei der Adventsfeier in Sankt Elisabeth von Pfarrer Wolfgang Sedlmeier und der Nachfolgerin im Leitungsamt, Luzia Gutknecht, verabschiedet.

Schon seit 1991 Mitglied im Frauenbund wurde Ulrike Rix 1994 zur zweiten Vorsitzenden gewählt. Nachdem sie sich vier Jahre lang in der Vorstandsarbeit bewährt hatte, wählte sie der mitgliederstarke Aalener Verband 1998 ...

Ein berührendes Konzert hat der Chor der Salvatorkirche samt Streichorchester egeben.

Rote Rosen und Jubelklänge zum Jubiläum

Eine nahezu volle Salvatorkirche bei dem derzeitigen Überangebot an Konzerten ist schon ein Geschenk. Das machten die Besucher dem Salvatorchor am Sonntag zu seinem 150-jährigen Bestehen. Der Chor schenkte ihnen als Gegenleistung ein festliches Konzert mit erlesener adventlicher und weihnachtlicher Musik.

„Noch ehe es die Gemeinde gab, bestand schon der Chor“, brachte es Pfarrer Wolfgang Sedlmeier in seinem Grußwort auf den Punkt. 150 Jahre katholische Kirchenmusik, das gesungene Wort Gottes, sei ein Grund zu feiern.