Suchergebnis

In der Salvatorkirche hat die katholische Kirchengemeinde Aalen am Sonntag den Jubiläumsgottesdienst zu ihrem 150-jährigen Beste

150 Jahre katholische Kirche in stürmischer Zeit

Wie ein roter Faden hat sich das Bekenntnis zum Glaubenszeugnis durch den Jubiläumsgottesdienst anlässlich des 150-jährigen Bestehens der katholischen Kirche in Aalen gezogen. Die Bewährung in stürmischer Zeit galt in der Gründerzeit im 19. Jahrhundert während der sozialen Notzeit mitten in der Industrialisierung ebenso wie sie auch heute in der Kirchenkrise und im Ukraine-Krieg angesagt ist.

Feierlichkeit und Freude durften jedoch beim Juibiläumsgottesdienst trotzdem nicht fehlen.

 In der Salvatorkirche werden die Jubiläumsfeierlichkeiten zu 150 Jahre katholische Kirche in Aalen am kommenden Sonntag ihren A

Jubiläumsfeiern enden mit Gottesdienst

Am kommenden Sonntag, 20. November, finden um 10 Uhr in der Salvatorkirche die Jubiläumsfeierlichkeiten zu 150 Jahre katholische Kirche in Aalen mit einem feierlichen Gottesdienst ihren Abschluss. Vier Kirchenchöre singen gemeinsam die festliche Messe brève Nr. 7 in C-Dur von Charles Gounod. Zwölf Geistliche haben ihr Kommen zugesagt. Anschließend trifft man sich zu einem Stehempfang im Salvatorheim.

Bei einem Pressegespräch erläuterten am Dienstag der leitende Pfarrer Wolfgang Sedlmeier und Roland Steinert, der Vorsitzende der ...

 Rund 150 Tanzbegeisterte haben im Gemeindehaus Sankt Ulrich in Unterrombach das Jubiläum 150 Jahre katholische Kirche in Aalen

Die Kirche feiert tanzend ihr Jubiläum

Die Tanzfläche ist vom ersten bis zum letzten Tanz, einem Walzer, brechend voll gewesen: Im Gemeindehaus Sankt Ulrich in Unterrombach haben sich an die 150 Tanzbegeisterte über einen stimmungsvollen

Abend zum 150-jährigen Bestehen der katholischen Kirchengemeinden in Aalen gefreut. Karin und Gerhard Ott glänzten als Duo Kir Royal und trafen mit ihrer Musik den Geschmack der Gäste im großen Saal. Aufgelockert wurden die Tanzrunden durch drei Vorführungen: die Ministrantinnen und Ministranten mit einem flotten Potpourri, bei dem alle ...

 Diakon Thomas Bieg, Domkapitular Uwe Scharfenecker, die evangelische Pfarrerin Caroline Bender und Pfarrer Wolfgang Sedlmeier (

Zum 150-jährigen Bestehen läuten die Glocken

Voller Freude und Dankbarkeit hat am Sonntag die katholische Kirchengemeinde Aalen mit einem Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei wurden auch die Glocken eingeläutet. 53 Jahre nach der Weihe ist damit die Kirche komplett.

Pfarrer Wolfgang Sedlmeier sprach von einem „Tag der Freude“. Drei der vier Glocken wurden von der evangelischen Markuskirche übernommen, ein Exemplar ist eine Spende der Familie Diesner.

 Brigitte Dobler, Anne Henze, Joachim Werner, Ingrid Bihr und Pfarrer Wolfgang Sedlmeier (von links) haben die neuen Kirchenführ

Zum 150. Geburtstag gibt es zwölf Kirchenführer

„Wir hängen zurzeit zwar etwas in den Seilen, trotzdem sind wir Teil dieser Stadtgesellschaft und wollen unser Jubiläum gebührend feiern“. Dies hat Pfarrer Wolfgang Sedlmeier bei der Präsentation des Programms der Feiern zum 150-jährigen Bestehen der katholischen Kirche in Aalen gesagt. Aus diesem Anlass hat sich die Kirchengemeinde etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Zwölf Broschüren beschreiben und illustrierten als Kirchenführer die Kirchen und Kapellen in der Kernstadt sowie in Hofherrnweiler und Unterrombach.

 Der ökumenische Gottesdienst zu den Reichsstädter Tagen ist am Sonntagvormittag auf dem Spritzenhausplatz gefeiert worden.

Ökumenischer Gottesdienst zu den Reichsstädter Tagen

Die Hoffnung auf Frieden in Europa und unter den Völkern und Menschen hat sich am Sonntagvormittag wie ein roter Faden durch den ökumenischen Gottesdienst zu den Reichsstädter Tagen auf dem Spritzenhausplatz gezogen. Auf den Tag und fast auf die Stunde genau 21 Jahre nach dem verheerenden Terroranschlag auf das New Yorker World Trade Center vom 11. September 2001, wie der evangelische Dekan Ralf Drescher in Erinnerung rief.

Dass diesen Gottesdienst die Aalener Kirchengemeinden gemeinsam feiern, hat ebenso Tradition wie die Teilnahme ...

 Vier Schläge brauchte OB Frederick Brütting bei seinem ersten Fassanstich zu den Reichsstädter Tagen.

Die Reichsstädter Tage sind eröffnet

Der Hunger der Aalenerinnen und Aalener nach „ihrem“ Fest scheint nach zwei Jahren Corona-Zwangspause gewaltig: Auf einem proppenvollen Gmünder Torplatz hat am Freitagabend Oberbürgermeister Frederick Brütting mit dem offiziellen Bieranstich die 46. Reichsstädter Tage eröffnet. Und damit gleich eine dreifache Premiere gefeiert: Zum ersten Mal vollzog das Aalener Stadtoberhaupt an einem Freitagabend – statt wie all die Jahre zuvor am Samstagvormittag – diese Zeremonie, zum ersten Mal war es Brütting, der in diesem Amt zum Schlägel griff, und ...

Das Alamannenmuseum bietet am Sonntag eine kostenlose Sonderführung.

Tag des offenen Denkmals: Worauf man sich am Sonntag freuen kann

Am 11. September ist es wieder soweit: Anlässlich des Tags des offenen Denkmals öffnen zahlreiche Denkmäler und Museen der Region ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Unter dem Motto „Kultur-Spur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ will die Deutsche Stiftung Denkmalschutz auch dieses Jahr das Kulturinteresse der Deutschen fördern und lädt zur Denkmal-Spurensuche ein. Auch der Ostalbkreis bietet am Sonntag ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.

 Unser Bild zeigt Filialgeschäftsführer Marcus Brunner (ganz rechts) zusammen mit dem Ersten Bürgermeister Wolfgang Steidle (Dri

Tegut eröffnet am Tannenwäldle

Mit dem Slogan „Gute Lebensmittel“ wirbt die Tegut-Kette für ihre Produkte. Jetzt gibt es auch in Aalen in der Ziegelstraße am Tannenwäldle einen Supermarkt, der auf einer Fläche von 1500 Quadratmetern ein Vollsortiment mit 23 000 Artikeln bietet.

Bei der offiziellen Eröffnung am Mittwochabend hoben die Tegut-Führungskräfte hervor, dass in Aalen jetzt die Wohngebiete Winterhalde und Grauleshof sowie die Bewohner des zukünftigen Quartiers Tannenwäldle bestens versorgt seien.

Die Jubilarinnen des Chores der Marienkirche mit (von links) Pfarrer Wolfgang Sedlmeier, Chorvorstand Thomas Petasch und Chordir

100 Jahre im Chor der Marienkirche

Noch vor der Sommerpause und nach seiner letzten Probe ehrte der Chor der Marienkirche vier verdiente Sängerinnen für zusammen 100 Jahre. Pfarrer Wolfgang Sedlmeier, Chordirektor Ralph Häcker und Chorvorstand Thomas Petasch sprachen ihnen den Dank für ihre treuen und eifrigen Dienste beim Singen im Gottesdienst und in den Konzerten des Chores aus.

Die Ehrennadel des Diözesan-Cäcilienverbandes (DCV) bekam Theresia Schierle (Sopran) für 40 Jahre Gesang im Marienchor.