Suchergebnis

Das Kollegium der Karl-Stirner-Schule Rosenberg hat ihren Rektor Wolfgang Streicher in den Ruhestand verabschiedet. Einstimmen k

Vater der Rosenberger Gemeinschaftsschule sagt Ade

Mit einem berührenden Festabend ist Wolfgang Streicher, Rektor der Karl-Stirner-Schule, in den Ruhestand verabschiedet worden. Wie beliebt Streicher war zeigte sich in allen Reden und Auftritten. Und so brachte es der Satz „Schön war die Zeit“, der am Bühnenvorhang angeheftet war, auf den Punkt. Nach 16 Jahren an „seiner“ Schule falle ihm der Abschied schwer, so Streicher. „Ich bin ein Rosenberger“, sagte er gerührt.

Gänsehautfeeling gab's gleich zu Beginn.


Auch die Muikkapelle Nendingen spielt beim Auftakt zu „Sommer im Park“ mit.

Sommer im Park startet am 27. Juli

„Elf Jahre Sommer im Park“ heißt es ab dem 27. Juli. Während der sechswöchigen Ferienzeit finden zahlreiche Veranstaltungen rund um den Donaupark statt. Die Veranstaltungen sind fast alle kostenlos und bieten für Jung und Alt ein abwechslungsreiches Pro-gramm.

Mit dem Fassanstich von Oberbürgermeisters Michael Beck am Freitag, 27. Juli, um 19 Uhr beim traditionellen „Summerwinds“-Konzert des städtischen Blasorchesters und der Musikkapelle Nendingen wird der Startschuss für „Sommer im Park 2018“ gegeben.

Die Preisträger der Abschlussklassen der Realschule und der Gemeinschaftsschule.

Gemeinsam den Abschluss feiern

Es sollte eine Entlassfeier der besonderen Art werden: Der letzte Jahrgang der Realschule und der erste Jahrgang der Gemeinschaftsschule des Reinhold-Frank-Schulzentrums Ostrachtal haben gemeinsam ihren Schulabschluss gefeiert und ihre Abschlusszeugnisse in Empfang genommen. Die Absolventen der Gemeinschaftsschule haben nun den Hauptschulabschluss in der Tasche, die Realschüler den Realschulabschluss.

„Der Traum vom Fliegen“ war der rote Faden, der sich durch den Gottesdienst zog, welcher anlässlich der Entlassfeier am vergangenen ...

Klaus Maria Brandauer

Evergreen-Oper „Zauberflöte“ in Salzburg

Sie ist wohl die populärste Oper aller Zeiten: Mozarts „Zauberflöte“. Bei den Salzburger Festspielen steht das Werk nach dem Libretto des Wiener Schauspielers und Theaterimpresarios Emanuel Schikaneder in dieser Saison wieder auf dem Programm.

220 Mal wurde das Stück im Rahmen des Festivals bereits gezeigt, zuletzt unter musikalischer Leitung des großen Nikolaus Harnoncourt. In diesem Jahr versucht sich die junge US-Regisseurin Lydia Steier an dem Stoff, einer klassischen Rettungsgeschichte mit Prinz und Prinzessin, einer mächtigen ...


Die erfolgreichen Realschüler der Karl-Stirner-Gemeinschaftsschule Rosenberg unten von links: Luisa Berroth (Preis und Sonderpr

Alle schaffen den Realschulabschluss

Die Karl-Stirner-Gemeinschaftsschule mit Rektor Wolfgang Streicher in Rosenberg hat ihren ersten Realschulabschluss hinter sich und sie kann stolz sein. Alle 22 Schülerinnen und Schüler haben den Abschluss in der Tasche. Und das mit einem Notendurchschnitt von 2,5. Beste Schülerin war Laura Berroth mit einem Schnitt von 1,5.

Die Karl-Stirner-Schule wurde 2012 als eine von anfangs 34 Starterschulen für das Projekt der Gemeinschaftsschule ausgewählt.

Im Rohbau des Kindergartens Stromboli brodelt es bereits

Im Rohbau des Kindergartens Stromboli brodelt es bereits

Die Konrad-Biesalski-Schule (KBS) hat zusammen mit der Reha-Südwest und vielen Gästen das Richtfest ihres neuen Kindergartens „Stromboli“ in Wört gefeiert. Viele Gäste sind gekommen, darunter die Kleinen des katholischen Kindergartens Sankt Antonius, die mit den Kindern des Kindergartens der KBS sangen und klatschten. Inklusion eben, angefangen beim Richtfest und später dann im täglichen Betrieb.

Überhaupt wuselte es beim Richtfest des Kindergartens „Stromboli“ an allen Ecken und Enden.


Landrat Stefan Bär (Mitte) mit den Mitgliedern des Schemengerichts und den Behördenvertreter direkt an der Fischtreppe in der D

Nasse Füße bei Einlösung des Urteils

Nur zum Teil eingelöst hat Landrat Stefan Bär am Samstag das ihm durch das Möhringer Schemengericht auferlegte Urteil. Die versprochene Infotafel bei der neuen Fischtreppe in Möhringen wird erst im Laufe des Jahres geliefert.

Als im Spätsommer 2017 Bagger an der Donau anrollten und niemand wirklich wusste, was dort eigentlich geschehen sollte, sei man doch in Möhringer einigermaßen überrascht gewesen, das eine Fischtreppe in der Donau gebaut werden sollte.

Angela Merkel und Horst Seehofer

Drama von Berlin: Machtpoker zwischen Merkel und Seehofer

Andrea Nahles und Olaf Scholz können nichts machen, außer warten und Cola trinken. So stehen die SPD-Chefin und der Vizekanzler erst einmal auf dem Balkon des Kanzleramts, schauen in die laue Berliner Sommernacht. Wo das wohl alles endet? Die Welt da drinnen ist nicht ganz so idyllisch.

Als Angela Merkel am Dienstagabend mit ihren Vorbesprechungen mit Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) und den CSU-Kollegen Horst Seehofer und Alexander Dobrindt fertig ist, geht die Kanzlerin zu den beiden SPD-Granden auf den Balkon, um sie ...


Musikalisch breit aufgestellt: Dirigent Simon Rattle.

Sir Simon Rattle sagt Tschüss

Sechzehn Jahre stand Simon Rattle als Chefdirigent an der Spitze der Philharmoniker. Nun stehen die letzten beiden Konzerte an. Langweilig wird es dem 63-jährigen charismatischen Briten nicht, da er seit Herbst 2017 Chefdirigent beim London Symphony Orchestra ist. Eine Bestandsaufnahme vor Ort.

Das „LateNight“-Konzert hat Simon Rattle im Jahr 2011 selbst eingeführt. Nun sitzt er in der Berliner Philharmonie in der neunten Reihe neben seiner Gattin Magdalena Kozená, die plötzlich aufsteht und ihn anbrüllt: „All men are bastards.

Licht mit Disko-Atmosphäre gibt es bei den Liedern der „Jungen Chöre“ in Ostrach.

Konzert spiegelt Vielfalt der Chorkultur

Etwa 600 Freunde des Chorgesangs haben am Samstag in Ostrach ein Open-Air-Konzert der Superlative erlebt. Unter der Federführung von Eugen Kienzler, dem Vorsitzenden des Chorverbands Oberschwaben, standen im Laufe des Abends 24 Chorgemeinschaften verschiedener Prägung mit etwa 500 Sängern auf der Bühne. Die Serenade mit dem Titel „Räuber, Liebe, Feuerzauber“ setzte einen musikalischen Schlusspunkt hinter den Aufführungszyklus des Freilichttheaters „Wenn der Schwarze Vere kommt“.