Suchergebnis

In einer aktuellen Stunde hat sich der Bundestag am Freitag mit von AfD-Abgeordneten eingeschleusten Störern beschäftigt. Abgeor

Grablichter vor Haus eines Abgeordneten - Polizei in der Region fährt vermehrt Streife

Gegenwehr sind Politiker gewohnt. Seit Mittwoch sprechen Abgeordnete aus der Region allerdings von einer neuen Qualität. Grablichter vor dem Privathaus eines CDU-Bundestagsabgeordneten am Bodensee, Störer im Bundestag: Mit derlei Protestaktionen hätten Gegner von Corona-Maßnahmen Grenzen überschritten, sind sich Politiker von CDU bis Linke einig.

In Oberschwaben war die Polizei besonders wachsam.

Bundestag und Bundesrat haben am Mittwoch die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen.

Bedrohung von Abgeordneten: Schäuble lässt rechtliche Konsequenzen prüfen

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) erwägt nach den Störungen durch Besucher am Rande der Debatte über das Infektionsschutzgesetz juristische Schritte gegen die Beteiligten.

Er habe die Verwaltung gebeten, „alle rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen, gegen die Täter und diejenigen vorzugehen, die ihnen Zugang zu den Liegenschaften des Bundestages verschafft haben“, heißt es in einem Schreiben Schäubles an alle Abgeordneten. 

Während der Bundestagsdebatte waren am Mittwoch auf den Fluren des Reichstagsgebäudes ...

Bundestag

Störungen im Bundestag könnten juristisches Nachspiel haben

Der Bundestag will die Störungen durch Besucher mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln ahnden - und dabei auch die AfD-Abgeordneten einbeziehen, die diese Besucher eingeladen hatten. Das hat der Ältestenrat in seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen.

Die Vorfälle werden auch ein Nachspiel im Plenum haben. Auf Antrag von CDU/CSU und SPD wird der Bundestag an diesem Freitag in einer Aktuellen Stunde mit dem Titel „Bedrängung von Abgeordneten verurteilen - Die parlamentarische Demokratie schützen“ darüber diskutieren.

Mit 25 Mitgliedern ist die Solawi im vergangenen Jahr gestartet. Seitdem entwickelt sich das Areal nahe des Böhlerhofs stetig.

Solidarische Landwirtschaft im Kreis Sigmaringen: Das waren die Herausforderungen im ersten Jahr

Seit einem Jahr gibt es die solidarische Landwirtschaft Sigmaringen (kurz: Solawi), ein Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, nachhaltige ökologische und solidarische Landwirtschaft zu betreiben. Wie das aussieht, was die Startschwierigkeiten waren und was sich die wachsende Gruppe für das zweite Jahr zum Ziel gesetzt hat, berichten die beiden Vorstandsmitglieder Rüdiger Sinn und Gregor Grabowski.

Mitglieder teilen Risiken gemeinschaftlich Nichts Geringeres als die Argrar-Wende haben sich die beiden Vorstandsmitglieder des ...

Heimsieg

Löw-Elf dank Werner auf Kurs: Sieg gegen die Ukraine

Timo Werner hat bei seiner Leipzig-Rückkehr die Fußball-Nationalmannschaft nach einer zähen Corona-Geduldsprobe Richtung Gruppensieg in der Nations League geschossen.

Nach stundenlangem Warten auf die Spielerlaubnis der Gesundheitsbehörden setzte sich die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw beim Rekordspiel von Torwart Manuel Neuer dank des Tore-Doppelpacks von Werner (33./64. Minute) gegen die Ukraine mit 3:1 (2:1) durch.

„Wir haben das Spiel gegen eine gute ukrainische Mannschaft gewonnen und können insgesamt ...

Max Hartung

Corona-Beratungen: Keine Lockerungen im Sport in Sicht

Tausende Amateur- und Freizeitsportler, Vereine oder Verbände werden vor den Corona-Beratungen der Politik wieder hoffen - vermutlich vergebens.

Zwar mahnen der DOSB und die Landessportbünde Lockerungen und eine schnellstmögliche Wiedereröffnung aller bundesweiten Spiel- und Sportstätten an, zwar warnen Athletenvertreter und Fachverbände vor weitreichenden Folgen der pandemiebedingten Beschränkungen vor allem für Kinder und Jugendliche.

Alle Hygienekonzepte haben nichts genutzt: Auch Fitnessstudios müssen ab Montag wieder schließen.

Corona-Newsblog: Nach Urteil zu Fitnessstudios - Bayern verbietet Indoor-Sport

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.687 (104.702 Gesamt - ca. 65.849 Genesene - 2.166 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.166 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 247.771 (727.553 Gesamt - ca. 467.800 Genesene - 11.982 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 11.

 Drei Stunden lang tauschten sich die rund 20 Mitglieder bei der Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Grünen Wangen aus.

Grüne thematisieren bei Kreismitgliederversammlung auch die Landtagswahl 2021

Digital lief sie ab, die Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Grünen Wangen. Unter anderem ging es um die Idee weiterer Ortsverbände und die Vorstellung der Wahlkampfstrategie für die Landtagswahl in rund vier Monaten. Drei Stunden lang tauschten sich die rund 20 Mitglieder aus, wählten und erhielten am Ende von Petra Krebs und Agnieszka Brugger noch Einblicke in die aktuelle Landes- und Bundespolitik.

Nicht alles lief von Beginn an rund bei der Videokonferenz zur Kreismitgliederversammlung.

 Zu Besuch auf dem Martinsberg (von links): Staatssekretär Thomas Rachel informiert sich bei Rektorin Karin Schweizer und Prorek

Lehrerbildung im Zeichen der Digitalisierung

Die Corona-Pandemie hat den Lehr-, Lern- und Schulbetrieb in Deutschland gründlich auf den Kopf gestellt und den Erfordernissen einer Digitalisierung in diesen Bereichen ungeahnten Nachdruck verliehen. Konzepte zur Förderung von Kompetenzen bei Lehrkräften, digitale Medien gezielt und lernwirksam im Unterricht einzusetzen, sind unabdingbar geworden.

Mit dem Projekt „Tegodi“ (Teacher Education goes digital) hat sich die Pädagogische Hochschule Weingarten (PH) laut einer Pressemitteilung im April auf den Weg gemacht, ein Konzept zu ...

Angela Schrecklein

Langenargener zeigen sich vom Wahlergebnis überrascht

Die Bürgermeisterwahl hat aufgrund eines denkbar knappen Ergebnisses zwischen Amtsinhaber Achim Krafft und Herausforderer Ole Münder bei einer Wahlbeteiligung von 60 Prozent keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht. Nun geht es am 29. November in die Stichwahl. SZ-Mitarbeiter Andy Heinrich sprach mit einigen Wählern.

Angela Schrecklein, Bierkeller- Waldeck: „Es ist schade, dass Achim Krafft es nicht geschafft hat, die notwendige Mehrheit zu erreichen, denn er hat unserer Ansicht nach in den vergangenen acht Jahren eine gute Arbeit ...