Suchergebnis

 Ortsvorsteher Alfred Schrode (links) im Gespräch.

Schnelles Internet kommt bis Mitte 2020

Schnelles Internet in Kirchen, Mühlen, Deppenhausen, Stetten und Schlechtenfeld soll bis Mitte 2020 überall verfügbar sein, haben die rund 50 Bürger bei einer Informationsveranstaltung von Experten erfahren.

Die einzelnen Schritte gehen vom Leerrohr, das die Tiefbaufirma legt, über den Einzug des Glasfaserkabels und das Montieren der Glasfaseranschlussbox durch die Kommune und Komm.Pakt.Net zum Vertragsabschluss mit NetCom BW. Danach wird ein Konverter geliefert, der nach seiner Installation durch einen Techniker das Lichtsignal der ...

Voll besetzt war der Saal der Rose in Berg.

Glasfaserausbau sorgt bei Hauseigentümern für Unmut und Irritationen

Die Stadt Ehingen hat am Montagabend zusammen mit den Ortsverwaltungen der Pfarrei eine Informationsveranstaltung zum Thema Glasfaser angeboten. Neben Vertretern der Stadt waren das Ingenieurbüro Geodata und die Firma NetCom als Netzbetreiber anwesend. Dass in einem ersten Ausbauschritt nur die Häuser, die entlang der Backbone-Trasse verlaufen, auch an das Glasfaser angeschlossen werden können, sorgte für Irritiationen und Unmut.

„In der ganzen Pfarrei wird gebaggert und gebuddelt“, erklärte Bergs Ortsvorsteher und Hausherr Norbert ...

 Der Vorstand (von links) Franz-Michael Ott, Uwe Ott, Armin Münst, Alexander Münst, Nadine Mohn, Simon Fisel, Patricia Fisel, Ro

24 Auftritte und ein großes Benefizkonzert

Die Musikkapelle Zell-Bechingen hat bei seiner Hauptversammlung auf das Jahr 2018 zurückgeblickt. Höhepunkt war etwa das Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters. Zudem fanden bei der Versammlung Wahlen statt.

Vorstand Franz-Michael Ott begrüßte alle Mitglieder, Ehrendirigent Karl Ott, die Ehrenvorstände und Ehrenmitglieder sowie denVorsitzenden des Fördervereins Joachim Diesch und Ortsvorsteher Matthias Rettich. Auf ein „weiteres ereignisreiches Jahr“ blickte Ott zurück.

Kiesewetter bespricht mit seinem Mitarbeiter Julian Ostendorf das anstehende Interview.

Von der Bundeswehr in den Bundestag: Roderich Kiesewetter hat in Berlin ein straffes Programm

Der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter steht um die Mittagszeit vor einem geschmückten Weihnachtsbaum im Paul-Löbe-Haus und blickt nach rechts und links. „Jetzt schaut grad niemand.“ Ohne eine Miene zu verziehen, holt der 55-Jährige tief Luft und singt inbrünstig einen lauten Ton. „Die Akustik in dem Gebäude ist gut.“ Ob sich jemand nach ihm umdreht, bekommt er gar nicht mit, er eilt weiter zu seinem nächsten Termin. Fokusiert und schnellen Schrittes.

 Helmut Koller dirigiert den Musikverein Erisdorf.

Von Königgrätz zur Kaiserin Sissi

Beim Doppelkonzert der Musikvereine Erisdorf und Heudorf im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus Heudorf betonte Vorsitzender Wolfgang Mohn, dass auch im sogenannten verflixten siebten Jahr die musikalische Freundschaft beider Vereine ungebrochen sei. Die hörenswert vorgetragene Vielfalt der Konzertbeiträge bestätigte dies.

Mit dem bekannten Thema vom Königgrätzer Marsch eröffnete der Musikverein Erisdorf mit Helmut Koller das siebte Doppelkonzert beider Vereine.

Tobias Wendl und Tobias Arlt

Rodler Felix Loch patzt - Wendl/Arlt souverän

Doppel-Erfolg für die deutschen Rodel-Doppelsitzer, Rang vier für Felix Loch: Die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt haben bei der dritten Weltcup-Station im kanadischen Calgary ihren ersten Saisonsieg eingefahren.

Das Duo aus Bayern setzte sich auf der Olympiabahn von 1988 vor den Olympiadritten Toni Eggert/Sascha Benecken und den Österreichern Thomas Steu/Lorenz Koller durch. Der zweimalige Olympiasieger Felix Loch bringt sich durch einen fehlerhaften ersten Lauf selbst um die Siegchance und muss nach Platz vier im Einzel ...

Mit dem symbolischen Spatenstich hat der Glasfaserausbau im IGM auch offiziell begonnen.

Unternehmer sind unzufrieden mit Internetverbindung

Mit dem symbolischen Spatenstich hat am Dienstagvormittag der Breitbandinternetausbau im Interkommunalen Gewerbegebiet in Munderkingen offiziell begonnen. Zahlreiche Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft, Vertreter der ansässigen Unternehmen und von Industrie- und Handelskammer sowie vom Landratsamt waren zu dem kleinen Festakt gekommen.

„Das ist ein wirklich freudiger Anlass“, sagte Munderkingens Bürgermeister und Verbandsvorsitzender des Interkommunalen Gewerbegebiets Michael Lohner, der froh war, dass auch so viele ...

Natalie Geisenberger

Guter Auftakt der deutschen Rodler in den Weltcup-Winter

Mit zehn Podestplätzen sind die deutschen Rodler erfolgreich, aber noch mit viel Arbeit für die kommenden Rennen in den Weltcup-Winter gestartet.

Beim Auftakt in Innsbruck-Igls feierten Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und der Olympiadritte Johannes Ludwig am Wochenende jeweils Erfolge. Die Doppelsitzer Toni Eggert und Sascha Benecken fuhren auf Rang zwei.

Der 32-jährige Ludwig setzte sich am Sonntag vor dem Italiener Dominik Fischnaller und Weltmeister Wolfgang Kindl (Österreich) durch.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis (l.) im Gespräch mit Breitband-Koordinatorin Margit Traub und Fachdienstleiter Wolf

Gesetzgebung erschwert Internetausbau

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis hat am Montagabend zu einem Info-Abend in ihr Munderkinger Bürgerbüro eingeladen. Thema war der Breitbandausbau in der Stadt und im Alb-Donau-Kreis.

Zur heutigen Infrastruktur gehöre Breitband und das schnelle Internet genauso, wie Wasser und Strom, sagte die Abgeordnete, „auch im ländlichen Raum“. „Wir leben eben in einer Zeit, in der nicht mehr mit Brieftauben kommuniziert wird“, betonte Mattheis und beklagte, dass auch sie in ihrem Munderkinger Büro „keine gute Internet-Verbindung“ ...

Glasfaserkabel werden im Eiltempo verlegt.

Schnelles Internet nimmt Fahrt auf

Der Bau des Backbone-Netzes, dem zentralen Basisverteilernetz der flächendeckenden Breitbandversorgung im Alb-Donau-Kreis, kommt gut voran. Im Verwaltungsausschuss des Kreistages sagte Fachdienstleiter Wolfgang Koller am Montag, dass das vollständige Backbone-Netz bis zum Jahr 2020 hergestellt werde.

Das Netz für die superschnelle Datenautobahn soll 511 Kilometer lang werden, das bestehende Netz rund um Langenau mit 140 Kilometern kommt hinzu.