Suchergebnis

 Jochen Schmidt †

Professor Jochen Schmidt verstorben

Professor Jochen Schmidt, einer der angesehensten germanistischen Literaturwissenschaftler der vergangenen Jahrzehnte, ist am Montag, 18. Juni, verstorben. Er starb im Alter von 81 Jahren in seinem Altersruhesitz in Bad Salzschlirf. Das berichten die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und die „Badische Zeitung“.

Der 1938 in Berlin geborene Jochen Schmidt ist in Bad Wurzach aufgewachsen. Seine Mutter war gebürtige Seibranzerin, sein Vater Berliner.

Der 40-jährige Thomas Funk hört Ende September als Pächter auf.

Pächter des Schillergartens hört nach dem Sommer auf

Nach diesem Sommer ist Feierabend: Thomas Funk hört Ende September als Pächter des Cafés Schillergarten auf der Schillerhöhe in Bad Saulgau auf. Den Vertragspartnern und Lieferanten wurde bereits gekündigt. „Das größte Problem ist es, Personal zu finden“, sagt der 40-Jährige über den Hauptgrund seiner Entscheidung, die schon vor knapp einem halben Jahr getroffen worden war. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Vor sechs Jahren hatten sich Thomas Funk und seine Frau Sabrina – gelernte Hotelfachfrau – dazu entschlossen, das Café ...

 Edith Ehrhardt.

Corona – und dann? So meistert die „Theaterei“-Chefin die Krise

Mit großem Elan hatte die Theaterei-Chefin Edith Ehrhardt diese Sommersaison geplant: Es sollte neben der Bühne in Herrlingen auch wieder der Hof des Theaters bespielt werden. Daraus wird vorerst nichts.

Bis zum 30. Juni ist die Bühne geschlossen. Ehrhardt bleibt optimistisch: „Sofern keine laufenden Fördermittel zurückgefahren werden, halten wir durch und werden wieder spielen!“

Harte Zeiten durchzuhalten ist eine Kernqualität aller Theaterschaffenden.

Wolfgang Seethaler kultiviert rund 40 verschiedene Narzissensorten.

Traum verwirklicht: Ein Garten zum Kraftschöpfen

Wolfgang Seethaler hat sich in Lindau einen Traum verwirklicht und einen zauberhaften Garten geschaffen, den er gerne mit Gästen teilt.

Als es nach 25 langen Jahren ohne eigenen Garten endlich so weit ist, lässt er einen Bagger kommen und nimmt selbst eine Schaufel in die Hand. Dann legt Wolfgang Seethaler los, beginnt, ein Paradies zu schaffen. Nicht nur für sich, sondern auch für Besucher. Er tut dabei das, was er von Berufs wegen nie tun würde: Ohne Plan, sondern nur mit einer Vision im Kopf, einen Garten anlegen.

Ufer des Fischbachsees

Auf der Ostalb droht das dritte Dürrejahr in Folge

Seit mehr als einem Monat sind auf der Ostalb keine nennenswerten Niederschläge mehr gefallen. Und für die nächsten Tage dürfte die Wetterlage anhalten. Die Landwirte brauchen einen nassen Mai. Bleibt der aus, droht das dritte Dürrejahr in Folge.

Noch zehrt die Natur von den nassen Wintermonaten. Vor allem vom Januar und Februar. „Aber das ist so gut wie aufgebraucht“, sagt Meteorologe Andy Neumaier. Zu sehen sei das an der „noch“ grünen und saftigen Natur.

Kein Gang ins Wahlbüro: Wegen der Bestimmungen in der Corona-Krise stimmten die Katholiken in diesem Jahr ausschließlich per Bri

Das sind die Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahl

Im Dekanat Allgäu-Oberschwaben hat vor Kurzem die Kirchengemeinderatswahl stattgefunden. Die demokratische Wahl der Entscheidungsgremien zeigt für Dekan Ekkehard Schmid laut Mitteilung der Regionalredaktion Bodensee-Oberschwaben Diözese Rottenburg-Stuttgart, dass Kirche nicht nur eine Sache von Klerikern und Hauptamtlichen ist, sondern dass sie von der Basis getragen wird. Er dankt nach Feststellung des Wahlergebnisses am 6. April allen, „die als Getaufte aktiv Verantwortung übernehmen und bewusst mitgestalten wollen – gerade in für Glaube und ...

Person füllt eine Flasche Milch ab

Darum sind Lebensmittel auf Knopfdruck gefragter als sonst

Direktvermarkter, die ihre Produkte über einen Automaten verkaufen, sowie Milchtankstellen in der Region profitieren von der aktuellen Situation. Denn die Betreiber der Automaten in der Region spüren die gestiegene Nachfrage.

Kunden schätzen die Möglichkeit, sich rund um die Uhr mit Milch, Eiern, Nudeln sowie mit Fleisch- und Wurstwaren eindecken zu können. „Momentan ist deutlich mehr los als sonst“, sagt beispielsweise Beate Egle, die mit ihrer Familie in Sontheim nicht nur einen Bauernhof betreibt, sondern eben auch eine ...

Der Leiter vom Museum Erding betrachtet ausgedruckte Bilder

Bayerische Museen legen Sammlungen der Corona-Krise an

Bayerische Museen legen erste zeitgeschichtliche Sammlungen der Corona-Krise an. „Solche Sammlungen sind gerade für Heimatmuseen wichtig“, sagte Wolfgang Stäbler von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern. Die Corona-Krise sei schon jetzt Medizin- und Zeitgeschichte, aber die Erfahrungen der Menschen derzeit würden langfristig die Stadt- und Regionalgeschichte prägen.

Ein schnelllebiges Zeitzeugnis seien beispielsweise Zettel in Schaufenstern, mit denen momentan viele Geschäfte auf ihre Schließung bis Ende der ...

 Wolfgang Bley hat gerade die Frühjahrsmode auf die Kleiderständer gehängt, da musste er sein Lederwarengeschäft schließen.

Das kontaktlose Geschäft wird beliebter

Corona verändert die Geschäftswelt. Die einen müssen den Betrieb komplett einstellen, die anderen können improvisieren. Ein Überblick aus Altshausen.

Die Schließung gewisser Branchen traf Wolfgang Bley mit voller Wucht. Für das Wochenende hatte er einen Tag der offenen Tür seines Lederwarengeschäfts Krauss geplant. Statt Frühjahrsmode anzupreisen, musste er kurzfristig allen eingeladenen Stammkunden die Absage mitteilen. Die Neuanfertigung eines Pelzteufels für die Dorauszunft ist gerade fertig geworden, hier und da kann eine ...

 In fünf kleinen Gruppen wurden in Isny die Briefwahlunterlagen ausgewertet. Hier zählen (von links) Alexandra Härtl, Michaela B

Die „dienstbaren Geister“ sind gewählt

Die Wahlen zum Kirchengemeinderat in den Seelsorgeeinheiten Isny und Bad Wurzach sind abgeschlossen. Erste Ergebnisse liegen vor. In beiden Orten war die Wahl bereits im Vorfeld als Briefwahl organisiert worden.

Am Sonntag, 22. März, wurden nach 16 Uhr die eingereichten Wahlbriefe für die Wahlen zum Kirchengemeinderat (KGR) in Isny für die Gemeinden St. Maria und St. Georg, in Beuren, Bolsternang, Menelzhofen und Rohrdorf geöffnet und ausgezählt.