Suchergebnis

 In Ellwangen findet am Vorabend zu Fronleichnam wieder eine Prozession statt. Die Anwohner an den Straßen, durch die die Prozes

Drei Kirchengemeinden laden ein

Die Sankt-Vitus-Gemeinde Ellwangen lädt am Vorabend von Fronleichnam, 19. Juni. ab 18.30 Uhr zu einer abendlichen Messe in der Wolfgangskirche mit anschließender Prozession ein.

Die Prozession führt zur Marienkirche und über den Stiftsplatz in die Basilika. Musikalisch mitgestaltet wird die Prozession durch die Kirchenchöre, den Kolpingchor und den Musikverein Neuler. Die Anwohner an den Straßen, durch die die Prozession führt (Wolfgangsstraße, Marienstraße, Spitalstraße, Bad- und Pfarrgasse, Marktplatz) werden gebeten, ihre Häuser ...

 Hanna Marie Holz aus Essingen auf ihrem Pferd.

Essingen: Spannung beim großen Preis

Am vergangenen Pfingstwochenende stand Essingen traditionell ganz im Zeichen des Pferdesports. Sportliche Höchstleistungen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgten für eine prickelnde Atmosphäre und für drei Tage guter Unterhaltung für Jung und Alt.

1982 fand das 1. Reitfest des Vereins statt. Am Pfingstsonntag dieses Jahres gab es auf einer Wiese in Essingen verschiedene Reitvorführungen, Stuten mit Fohlenpräsentation, einer Fahrvorführung, eine Dressurprüfung und eine Springprüfung.

 Das Bild zeigt die Skulptur „Leiter“ von Jo Kley (rechts neben der Skulptur).

13 Künstler schaffen Skulpturenschleife

Die Remstal-Gartenschau macht’s möglich: 13 Künstler haben jetzt in Essingen im Schlosspark eine einzigartige Skulpturenschleife geschaffen. Vorausgegangen war ein dreiwöchiges Bildhauersymposium mit den Künstler Jo Kley, Christoph Traub, Claudia Dietz und Raphael Beil.

Die vier Bildhauer hatten in aller Öffentlichkeit an ihren Werken gearbeitet und dabei zahlreichen Besuchern einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen gewährt. Dabei hat es natürlich ziemlich gestaubt, doch sowohl den Künstlern als auch den oft stillen ...

Große Bühne nicht nur für junge Musiker: 45 Musiker gestalteten das vierte Bandfestival der Musikschule Essingen im Schlosspark.

Sechs Bands rocken den Schlosspark

45 Musiker, sechs Bands und ein Ziel: den Essinger Schlosspark zu rocken. Unter diesen Vorgaben ist das vierte Bandfestival der Musikschule Essingen gestanden.

Die Bühnenakteure und die rund 200 Zuschauer im Schlosspark waren drei Stunden lang einfach gut drauf.

Der Schlosspark erwies sich als ideales Open-Air-Gelände. Das Wetter versuchte sich zwar als Spielverderber und sorgte für eine kurze Unterbrechung, hatte aber letztlich gegen die gute Laune der Musiker und Besucher keine Chance.

Die Remsquellnixe in einem türkisenen Meerjungfrauenkostüm

Remsquellnixe erobert ihre Fans im Sturm

Sie strahlt mit der Sonne um die Wette, ist in ihrem türkisfarbenen Kleid stets elegant unterwegs und hat mit ihrem Charme die Herzen der Besucher der Remstal-Gartenschau in Essingen im Sturm erobert: Remsquellnixe Katja Biehringer. „Ich sehe sie derzeit fast öfters als meine eigene Frau“, sagt Bürgermeister Wolfgang Hofer und äußert sich voll des Lobes über die Repräsentantin der Gemeinde Essingen.

Ein Casting gab es nicht Der Schultes selber hat sie im Januar bei einem Empfang des TSV Essingen entdeckt und angesprochen.

Klassische Musik beim Musiksommer: Pianistin Katharina Schlenker begleitete das Orchester.

Stuttgarter Kammerorchester spielt zum Abschluss des Musiksommers

Das renommierte Stuttgarter Kammerorchester hatte am Sonntag das Vergnügen, in der Lindenhalle zum Abschluss des Musiksommers 2019 ein Konzert mit Werken von Nordgren, Mozart und Grieg zu spielen. Die Leitung hatte die Violinistin und Konzertmeisterin Susanne von Gutzeit.

Das Stuttgarter Kammerorchester begeistert seit über 70 Jahren durch seine Verbindung von Tradition und Entdeckergeist. Auftritte in Stuttgart, ganz Baden-Württemberg und vielen Ländern der Erde stehen regelmäßig auf der Agenda.

 Das Erdbeerpicknick vom Kulturkreis wurde von den Lanigans musikalisch begleitet.

Sommersonne strahlt beim Erdbeerpicknick

Strahlender Sonnenschein, irische Folkmusik mit den Lanigans und süße, saftige Früchte in allen Variationen haben am Sonntag eine Vielzahl an Gästen in den Garten des Leprosenhauses gelockt. Das Erdbeerpicknick des Kulturkreises Bad Wurzach wurde an diesem Nachmittag zu einem Familienfest der Generationen.

Schattenplätze waren Mangelware, denn erfahrene Besucher kamen längst vor dem offiziellen Beginn, um eine Kaffeetafel unter schattenspendenden Bäumen zu ergattern, oder, um ihre Picknickdecken im Schutz der Birken auszubreiten.

 Schauspieler Heiko Ruprecht und die Harfenistin Veronika Ponzer gestalteten einen beeindruckenden Abend in Bad Buchau.

Große Gefühle von Goethe bis Schiller

Zu einer faszinierenden Kombination von Wort und Musik unter dem Titel „Die Geister, die ich rief... Gewagte Geschichten – große Gefühle“ hatten der Theater- und TV-Schauspieler Heiko Ruprecht und die Harfenistin Veronika Ponzer ins „Haus der Musik“ nach Bad Buchau eingeladen. Der unter anderem aus der ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ bekannte Schauspieler und die Kammermusikerin berührten mit ihrem Programm großer Balladen und Harfenmusik des 19. Jahrhunderts das zahlreich erschienene Publikum.

 Johannes Schneider will neuer Bürgermeister in Hergensweiler werden.

Johannes Schneider will Bürgermeister in Hergensweiler werden

Die Hergensweilerer bekommen die Wahl: Johannes Schneider fordert Amtsinhaber Wolfgang Strohmaier heraus. Der Landwirt will im kommenden Jahr Bürgermeister in Hergensweiler werden.

Er könne es besser als der Amtsinhaber, sagt Schneider beim Gespräch mit der Lindauer Zeitung. Über Strohmaier hat sich der 48-Jährige so geärgert, dass er im Februar aus dem Gemeinderat zurückgetreten ist. Der Amtsinhaber sei „unfähig, Kritik anzunehmen“ und habe Defizite in seiner Kommunikationsfähigkeit.

 Im Wahlcafé des Aalener Landratsamts waren am Dienstagnachmittag vor allem wiedergewählte, neu gewählte und ausscheidende Mitgl

Deutliche Verschiebungen im Gremium: So hat die Ostalb ihren Kreistag gewählt

Mit der Kreistagswahl haben die Ostälbler für deutliche Verschiebungen und ein enormes Personalkarussell gesorgt. Mit dem Zugewinn von fünf Sitzen dürfen sich die Grünen als klarer Wahlsieger fühlen, Ähnliches dürfte die AfD für sich beanspruchen, die künftig vier Sitze mehr als bislang haben wird. Deutliche Einbußen mit dem Verlust von fünf Sitzen muss hingegen die CDU verkraften, die SPD kommt mit zwei Sitzen weniger als bisher eher glimpflich davon.