Suchergebnis

Die Prechtl-Werft brennt lichterloh.

Millionenschaden bei Brand der Werft in Wasserburg

Feuerwehren, THW, Rettungsdienst und Polizei sind den kompletten Donnerstag an der Prechtl-Werft in Wasserburg im Großeinsatz gewesen. Dort ist am Morgen um 9 Uhr eine Halle in Flammen aufgegangen. Darin sind Boote im Wert von mehreren Millionen Euro verbrannt. Auch das Haus von Bürgermeister Thomas Kleinschmidt ist betroffen.

Franz Hacksteiner ist verzweifelt. Dabei hatte der Pächter der Bootshalle und Werkstatt am Donnerstagmorgen noch mit Mitarbeitern gefeiert.

Die Gruppe der anwesenden Blutspender bei der Ehrung.

Ihre Spendebereitschaft verdient Respekt und Anerkennung

Gemeinderat Peter Manz begrüßte in Vertretung des Bürgermeisters die mit Stichtag 1. April im Jahr 2019 zu ehrenden Blutspender aus Isny und deren Ortschaften. 30 standen auf der Liste, 20 sind zur Blutspendeehrung in den historischen Sitzungssaal ins Rathaus gekommen.

Marion Kolb von der Stadtverwaltung hatte alle Präsente aufgetischt. Für die zehnte Spende eine Urkunde und Ehrennadel, für die 25. zusätzlich eine Flasche Wein, für die 50.

Diawalk senkt Blutdruck und Zuckerwerte

Diawalk senkt Blutdruck und Zuckerwerte

Die Schuhe sind geschnürt, das Wetter ist trocken und die Bereitschaft zur Bewegung an der frischen Luft in Kombination mit guter Laune ist vorhanden. Damit ist der neunten Auflage des Diawalks am vergangenen Samstag an der Tuttlinger Stadthalle nichts mehr im Wege gestanden.

Bevor die mehr als 100 Teilnehmer losmarschieren durften, hieß es zunächst Blutdruck und Blutzucker messen. Ärzte und das nötige Fachpersonal notierten im Eingangsbereich der Stadthalle die entsprechenden Werte der Teilnehmer.

Wolfgang Hofmeister beim Rennen „Paris-Brest-Paris“.

Weshalb viele Sportler auch im Alter noch die sportliche Herausforderung suchen

Wolfgang Hofmeister hat es geschafft. Er hat die 1235 Kilometer lange Strecke des ältesten Radrennens Europas „Paris-Brest-Paris“ in 73 Stunden und 31 Minuten bewältigt. 11 800 Höhenmeter auf rund 360 Anstiege verteilt müssen bei dieser Langstrecke mit dem Fahrrad innerhalb von 90 Stunden absolviert werden. „Dieses Rennen verlangt nicht nur körperlich, sondern auch mental alles“, sagt der Sportler aus Bad Waldsee.

Dabei hatte er im wahrsten Sinne des Wortes Gegenwind: Er habe schon auf dem Hinweg in die Bretagne nach Brest mit ...

 Mehr als 50 Kinder kommen zum Rübengeisterschnitzen.

Mehr als 50 Kinder ziehen mit ihren Rübengeistern durch Sig’dorf

Die Rübengeister haben vor Kurzem wieder ihr Unwesen in Sigmaringendorf getrieben – doch der Schreck war bei vielen Bürgern eher freudiger Natur. Die Rüben werden kaum noch angebaut, deshalb schauen viele Schnitzer in die Röhre – oder höhlen Kürbisse aus. In Sigmaringendorf möchte der Schwäbische Albverein diese alte Tradition weiter aufrecht erhalten.

Bei schönem Herbstwetter wuselte es am Samstag in der Anlage des Kleintierzuchtvereins nur so von schnitzenden Kindern und ihren Angehörigen.

 Schulleiter Markus Geiselhart begrüßte Dörflinger. Mit dabei die Gemeinderäte Christian Diesch, Uli Ocker und Bürgermeister Jür

Dörflinger antwortet auf viele Fragen

Die Gemeinschaftsschule, das Pflegeheim St. Georg und das Unternehmen Lock waren Stationen, die sich der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger bei seinem Gemeindebesuch in Ertingen anschaute. Neben der Besichtigung der Einrichtungen stellte er sich auch den Fragen der Schüler und nahm vom Pflegeheim und Metallunternehmen Anliegen und Vorschläge auf. Mit dabei bei dem Rundgang auch Bürgermeister Jürgen Köhler sowie die Gemeinderäte Uli Ocker, Max Miller und Christian Diesch.

Wolfgang Steffel deutet auf das Bild des Ignatius von Loyola vom Schönenberg.

Im Geiste des Ignatius von Loyola

Die „Action Spurensuche“ lädt am Samstag, 26. Oktober, alle Interessierten der Region zum Jahrestreffen ein. Start ist um 19 Uhr mit einem feierlichen Abendgebet in der Liebfrauenkapelle der Ellwanger Basilika.

Nach einem Imbiss im Jeningenheim gibt es Lichtbilder zur sommerlichen Fußwallfahrt unter dem Motto „Weiter glauben“ mit Kurzmeditationen zu ausgewählten Motiven im Geiste des Ignatius von Loyola, des Günders des Jesuitenordens, dem der Ellwanger Volksmissionar Pater Philipp Jeningen angehörte.

 Jede Menge Gaudi haben die Besucher des Laizer Oktoberfestes.

Sabine Maier meistert ihren ersten Fassanstich

Auch im Jahr des 100. Bestehens haben es die Fußballer des FC Laiz mit ihrem Oktoberfest nochmals richtig krachen lassen und die ausverkaufte Laizer Festhalle in eine stimmungsgeladene Trachten- und Partymeile verwandelt. Den musikalischen Part übernahmen die Musikkapelle Laiz und die „Filder Spatzen“. Der Fassbieranstich lag in diesem Jahr in Frauenhand – Sabine Maier schlug in Vertretung des Ortsvorstehers den Messinghahn ins Holzfass.

Erfahren hat die stellvertretende Ortsvorsteherin von der „anspruchsvollen Aufgabe“ ein paar ...

Sie werden den Tettnanger Hopfen und die Region in den nächsten zwei Jahren repräsentieren: Anja Müller als neue Hopfenkönigin (

Anja Müller ist die neue Hopfenkönigin

Ein volles Haus hat Wolfgang Ruther als Vorsitzender des Tettnanger Hopfenpflanzerverbands beim Hopfenball in der Mehrzweckhalle Obereisenbach begrüßen können. Das nunmehr 13. Hopfendreigestirn seit 1994 für die Hopfenanbauregion Tettnang zu wählen, war Hauptprogrammpunkt. Teams von SWR, Regionalfernsehen und die lokalen Printmedien waren ebenfalls vor Ort.

Immerhin sind zahlreiche Jubiläen zu feiern gewesen. Seit 25 Jahren gibt es die Hopfenhoheiten.

 Eine Rampe soll den Eingang barrierefrei machen.

Rathaus in Kißlegg soll barrierefrei werden

Eine kleine Stufe, ein Sockel, ein nur wenige Zentimeter hoher Absatz: Unüberwindbare HIndernisse, für die, die auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind. Auch mit einem Kinderwagen wird es schnell schwierig. Das Kißlegger Rathaus soll deshalb so umgestaltet werden, dass der Amtsgang auch barrierefrei möglich ist.

Eine Rampe zum Rathaus, die Sanierung der bestehenden Treppe, die Modernisierung der Rathaustür, ein neuer Eingangsbereich ohne Absätze, dazu das Aufbereiten des jetzigen Postzimmers im Erdgeschoss: Die Pläne, die ...