Suchergebnis

 Vor dem Saal, in dem der Planungsausschuss der Regionalversammlung tagt, macht der Verein „Natur- und Kulturlandschaft Altdorfe

Trotz Protests: Kiesabbau Grund nimmt Hürde

Der vorgesehene Kiesabbau im Altdorfer Wald bei Grund (Gemeinde Vogt) hat eine weitere Hürde genommen. Der Planungsausschuss des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben hat in seiner Sitzung in Wittenhofen im Deggenhauser Tal einstimmig für den modifizierten Entwurf des Teilregionalplans Rohstoffe gestimmt. Er ist Teil des neuen Regionalplans, der künftigen Kiesabbau in den drei Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und im Bodenseekreis festlegt. Deutliche Kritik gab es auch beim Wassergutachten für die Gemeinden Baienfurt und Baindt.

Die Irndorfer Jahrgänger beim Jubiläumsfoto.

Irndorfer Jahrgänger feiern unter freiem Himmel

Der Irndorfer Jahrgang 1969 hat sein Jahrgängerfest gefeiert. Der 50. Jubeltag wurde mit einer Fahrt begangen.

Der Ausflug begann am Samstag mit einer Fahrt nach Steinhausen. Nach einem Sektfrühstück unter freiem Himmel konnte die „schönste Dorfkirche der Welt“ besichtigt werden. Anschließend ging es nach Bad Wurzach zum größten intakten Hochmoor Mitteleuropas. Bei der Fahrt mit dem Torfbähnle und dem Museumsbesuch erfuhren die Jahrgänger alles rund ums Torfstechen.

 Daniel Wellmann (links) streift nach drei Jahren Pause wieder das Trikot des FC Wangen über.

Der frühere Kapitän ist wieder an Bord: Daniel Wellmann wechselt zurück zum FC Wangen

Der FC Wangen startet in der kommenden Woche mit der Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Verbandsliga Württemberg. Mit dabei sein wird ein altbekanntes Gesicht. Nach drei Jahren kehrt der frühere Kapitän Daniel Wellmann nach Wangen zurück. Der 29-Jährige war zur Spielzeit 2016/2017 zum SV Heimstetten in die Regionalliga gewechselt. Er ist nicht das einzige neue Gesicht im Kader des FC Wangen.

Wellmann, der mit dem FC Wangen schon in der Verbandsliga spielte und die Landesligameisterschaft feierte, kam in der Regionalliga ...

Beethovens „Missa Solemnis“ ist höchst dramatisch. Dirigent Manfred Honeck (Mitte) gelang es beim Kirchenkonzert in Wolfegg, die

„Missa Solemnis“ in Wolfegg

Zum 30-jährigen Jubiläum der Internationalen Wolfegger Konzerte hat Manfred Honeck wie schon vor zehn Jahren die großartige „Missa Solemnis“ von Ludwig van Beethoven ausgewählt: Wieder waren die Sängerinnen und Sänger des Philharmonischen Chors München die souveränen Partner, die von der hochfliegenden dramatischen Wucht des Werks und den straffen Tempi des Dirigenten mitgerissen wurden. Die Bamberger Symphoniker verwirklichten Beethovens Grenzen sprengende Messe mit hoher Energie in den Steigerungen der großen Fugen und ebenso mit intensiven, ...

 Margit Rosenthal von den Ravensburger Grünen hat ihr Kreistagsmandat abgelehnt. Sie wurde auch in den Ravensburger Gemeinderat

Margit Rosenthal lehnt Kreistagsmandat ab

Margit Rosenthal von den Ravensburger Grünen hat ihr Mandat für den Kreistag abgelehnt. Damit rückt eine Ersatzperson der Grünen aus dem Wahlkreis Ravensburg nach. Nachfolgerin wäre demnach zunächst Roswitha Pohnert, hieß es in der jüngsten Sitzung des Kreistags im Bauernhausmuseum Wolfegg.

Margit Rosenthal wurde aus dem Wahlkreis Ravensburg in den Kreistag gewählt. Nach der Wahl hat sie das Ehrenamt jedoch abgelehnt. Das ist nach der Landkreisordnung möglich, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

Der österreichische Dirigent Manfred Honeck ist seit 30 Jahren künstlerischer Leiter der Wolfegger Konzerte.

Galaabend bei den Internationalen Wolfegger Konzerten

„Ta ta ta taaaa“ – der berühmte Beginn der fünften Symphonie von Ludwig van Beethoven eröffnete das festliche Orchesterkonzert im ausverkauften Rittersaal von Schloss Wolfegg: 30 Jahre Internationale Wolfegger Konzerte gilt es zu feiern, 25 Jahre davon unter der künstlerischen Leitung von Manfred Honeck, der die Atmosphäre im Saal und das Miteinander von fürstlicher Familie, Ehrengästen, Sponsoren und treuem Publikum sichtlich genießt. Zum Jubiläum hat er einmal mehr die Bamberger Symphoniker eingeladen, den Klangkörper, dem er seit dem Beginn ...

Ist das notwendige Sparprogramm der Oberschwabenklinik (OSK) mit dem Wunsch, den Bürgern im Landkreis Ravensburg eine möglichst

OSK: Zwischen Kostendruck und Patientenwohl

Ist das notwendige Sparprogramm der Oberschwabenklinik (OSK) mit dem Wunsch, den Bürgern im Landkreis Ravensburg eine möglichst gute klinische Versorgung anzubieten, vereinbar? Diese Frage beschäftigte die Fraktionen des Kreistags bei der Sitzung im Bauernhausmuseum Wolfegg. Anlass war der Jahresabschluss der Krankenhäuser. Am Ende ging es auch um Entscheidungen zwischen dem Wohl von Menschen und dem Druck der Kosten.

Die Gesellschaft betreibt das Westallgäu-Klinikum Wangen, das Krankenhaus Bad Waldsee sowie das St.

Um die dynamische Dirigiergestik von Joolz Gale darzustellen, müsste man ein Video ansehen: Sein „Ensemble Mini“ reagiert jedenf

Mit jugendlichem Schwung und schlanker Besetzung

Vor den Fenstern des Bankettsaales, der nur sehr selten für Konzerte benutzt wird, breitet sich der Park des Wolfegger Schlosses aus. Wie flüssiges Gold strömt die Abendsonne durch eine üppig blühende uralte Linde, lässt die Blütenstände vibrieren und umgibt sie mit einem leuchtenden Kontur. Welch schöner Abend – und welch mitreißendes Konzert auf dem Podium!

Die 16 jungen Musiker aus deutschen Orchestern des „Ensemble Mini“, 2010 von Joolz Gale gegründet, einem Feuerkopf mit Struwwelpeterfrisur, stehen zumeist und haben nur einen ...

 Bei der Ehrung der Kreistagsmitglieder zugegen (von links): Landrat Harald Sievers, Josefine Haberkorn (CDU), Josef Forderer (C

Diese Ravensburger Kreisräte engagieren sich seit 20 Jahren für die Bürger

Landrat Harald Sievers hat bei der Sitzung des Kreistags im Bauernhausmuseum Wolfegg langjährige Mitglieder der Gremiums mit der Landkreismedaille in Bronze ausgezeichnet. Seit 20 Jahren engagieren sich Josefine Haberkorn (CDU), Josef Forderer (CDU), Gerhard Lang (SPD), Peter Clément (SPD) und Wolfgang Dieing (ÖDP) als Kreisräte für den Landkreis Ravensburg und seine Bürger.

Kommunale Selbstverwaltung sei „Demokratie im ursprünglichsten Sinne“, sagte Sievers in seiner Rede.

 Auch die Türe bekommt von Jule Hirschbühler (vorne) und Teresa Hage einen neuen Anstrich verpasst.

Jugendliche renovieren den Wolfegger Jugendtreff

Der Jugendtreff in Wolfegg, kurz Jutz genannt, bekommt eine Rundumerneuerung. In kompletter Eigenarbeit renovieren die Jugendlichen den Aufenthaltsraum unter der Sporthalle gemeinsam mit ihren Gruppenleitern.

Bei einem Jugendhearing mit Bürgermeister und Gemeinderat Ende 2017 äußerten die Jugendlichen den Wunsch, das etwas in die Jahre gekommene Jutz zu modernisieren. Der Gemeinderat gab grünes Licht, jetzt können sich die Jugendlichen in der Gestaltung austoben.