Suchergebnis


Endspurt in der Fußball-Kreisliga A I.

Fronhofen blickt nach oben

In der Fußball-Kreisliga A I steht am Sonntag der 23. Spieltag auf dem Programm. Das Spitzentrio Fronhofen, Bad Wurzach und Vogt steht vor lösbaren Aufgaben. Im Abstiegskampf geht es für den FV Molpertshaus darum, nicht endgültig den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen zu verlieren.

Sechs Punkte aus den vergangenen vier Spielen – so lautet die magere Bilanz des SV Fronhofen. Dennoch steht der SVF weiter an der Tabellenspitze. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf Platz zwei.

Alfons Neumann (links) und Franz Schoch versuchen Redakteurin Karin Kiesel das Alphornspielen zu zeigen.

Die ersten Töne klingen wie ein Elefant mit Asthma

Das Alphorn war dereinst das Instrument der Hirten und diente zur Kommunikation von Alp zu Alp und mit den Menschen unten im Tal. Wenn es Zeit zum Melken war, wurden die Kühe mit dem hölzernen Horn in den Stall gerufen oder böse Geister mit den Klängen vertrieben. Mit dem traditionellen Instrument, das längst nicht mehr nur im Alpenraum gespielt wird, lassen sich heutzutage auch moderne Stücke wie Polkas, Walzer oder Tangos spielen. Für Neulinge ist das ursprüngliche Blasinstrument jedoch nicht einfach zu erlernen, wie ein Treffen mit den ...

Karten für OEW-Kultursommer in Ravensburg zu gewinnen

Nach dem großen Erfolg im vergangen Jahr bietet der zweite OEW-Kultursommer im Landkreis Ravensburg 2018 ein breites Spektrum an unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen und eindrucksvollen Spielorten, so eine Pressemitteilung der Veranstalter. Ins Leben gerufen wurde die Reihe von Landrat Harald Sievers mit dem Ziel, kulturelle Veranstaltungen in der Region zu stärken.

Zwischen Juni und August lädt der OEW-Kultursommer seine Besucher zu klassischen Konzerten, Opernaufführungen, Kabarett und Gesang auf fünf ganz ...


Revierleiter Joachim Haug hat die Jahresstatistik der Wangener Polizei vorgelegt.

So wenige Straftaten wie lange nicht im Raum Wangen

Die Zahl der Straftaten im Stadtgebiet hat sich im Vorjahr deutlich verringert und liegt damit so niedrig wie seit fünf Jahren nicht mehr. Das ist die gute Nachricht. Die weniger erfreuliche: Betrugsdelikte und Wohnungseinbrüche haben wieder zugenommen. Dennoch spricht Wangens Revierleiter Joachim Haug von einer „sicheren Region“.

1415 Straftaten in 2017 bedeuten im Wangener Stadtgebiet einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr um gut 18 Prozent.


Beim Schaftag konnten die Gäste des Bauernhausmuseums ein Schauhüten mit Hütehunden beobachten.

Vom Schäfchen zur Socke

Bei Sonnenschein und kleinen Schäfchenwolken hat das Bauernhausmuseum Wolfegg am Pfingstmontag den „kleinen Schaf- und Handarbeitstag“ veranstaltet. Das Warenangebot war entsprechend „wollig“ und bei den Attraktionen drehte sich alles rund ums Thema Schäfchen.

Durch das wunderschöne Wetter zogen viele Familien am Montag in das Museumsdorf nach Wolfegg. Kurz nach Eröffnung des Aktionstages fand schon der erste Höhepunkt statt – das Schauhüten mit Hütehunden.

Für 40 und 50 Jahre Teilnahme mit Urkunden und Medaillen geehrt: die Blutreiter, umrahmt von Pater Eugen (rechts) und Pfarrer St

Heilig-Blutfest feiert 90-jähriges Bestehen

„Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach Hoffnung fragt, die euch erfüllt“. Unter diesem Leitwort aus dem ersten Petrusbrief wird das Heilig-Blutfest stehen, das in dieser Form seit 1928 alljährlich im Sommer gefeiert wird.

Beim Festgottesdienst am Pfingstmontag mit den Fahnenabordnungen und Gruppenleitern aus Oberschwaben und dem Allgäu in der vollbesetzten St.-Verena-Kirche betonte Pater Eugen die hoffnungsgebende Frohbotschaft des Evangeliums: „Im vorbehaltlosen Glauben kommt Gott nahe, er erleuchtet die ...


Wolfeggs Bürgermeister Peter Müller informierte über die geplanten Vorhaben. Links im Bild Frieder Wurm und Erich Sommer.

Wolfegg diskutiert Varianten zu Rathaus und Tourist-Information

Das Rathaus und die Tourist-Info der Gemeinde Wolfegg sollen restauriert werden. Der Gemeinderat hatte die Verwaltung beauftragt, neben den Möglichkeiten zur Sanierung auch einen Rathausneubau zu prüfen. Bei einer Bürgerinformation stellte das Architekturbüro Wurm aus Ravensburg die Ergebnisse vor.

Die Gemeindehalle war gut gefüllt. Mehr als 100 interessierte Bürger konnte Bürgermeister Peter Müller begrüßen. „Mit den Gebäuden des Rathauses und der Wolfegg-Info haben wir ein Problem“, sagte er „Mit einem Eimer Farbe ist es nicht ...

 Manfred Honeck

CD-Kritik: Honeck dirigiert Schostakowitsch

Ob sich ein Dirigent freut, wenn seine Einspielung einen Preis für die beste Aufnahmetechnik bekommt, sei einmal dahingestellt. Jedenfalls ist es dem Dirigenten Manfred Honeck, der alljährlich die Internationalen Konzerte auf Schloss Wolfegg leitet, mit seinem Orchester in Pittsburgh so ergangen. In der Tat überzeugt ihre Aufnahme der 5. Sinfonie von Schostakowitsch mit einer weit gestaffelten Dynamik und, im besonders ausgehörten langsamen Satz, mit einem superfeinem Pianissimo.


Hüte-Vorführung im Bauernhausmuseum: Bordercollies halten die Schafe als Herde zusammen.

Vom Schaf bis zur Wolle und zur Mühle

Das Bauernhausmuseum Wolfegg veranstaltet am Pfingstmontag, 21. Mai, von 10 bis 18 Uhr den „Handarbeitstag mit kleinem Schaftag“. Der Tag ist zugleich „deutscher Mühlentag“, und so erwarten die Museumsbesucher drei Themen- und Programmbereiche „Schaf“, „Mühle“ und traditionelle Handarbeitskunst, heißt es in der Pressemitteilung.

Vom Schauhüten über das Schafscheren bis zur Verarbeitung der Wolle und den Verkauf von Schafprodukten dreht sich auf dem Museumsgelände alles um die Wolle und deren Verarbeitung und um das Schaf als ...

Die Alte Schule in Wolfegg steht unter Denkmalschutz.

Hotelprojekt Alte Schule in Wolfegg zieht sich hin

Die Alte Schule in Wolfegg hätte schon längst zum Hotel umgebaut sein sollen. Doch jetzt kam erst dieser Tage die Baugenehmigung, sagt Investor Peter Hornstein, der das Objekt gekauft hat und sich bereits 2016 dem Gemeinderat Wolfegg sein Hotelkonzept präsentiert hat. „Wir hätten schon im Herbst 2016 mit dem Bau beginnen können“, sagt Hornstein. Vor allem Denkmalschutz und Brandschutz und die langsamen Mühlen der Behörden hätten das Projekt in die Länge gezogen.