Suchergebnis

Wolodymyr Selenskyj

Selenskyj gegen Klitschko: Burgfrieden in Kiew wird brüchig

Seit Beginn des russischen Einmarschs in die Ukraine vor neun Monaten galt in Kiew ein stillschweigend vereinbarter Burgfrieden. Solange die Armee von Kremlchef Wladimir Putin im Land steht, sollte innenpolitischer Zwist in den Hintergrund rücken und dort auch bleiben. Nun aber wurde dieser Konsens aufgekündigt - ausgerechnet von Präsident Wolodymyr Selenskyj. Der Ex-Schauspieler rügte öffentlich die Stadtverwaltung von Kiew unter Bürgermeister Vitali Klitschko, der seit seiner Box-Karriere auch in Deutschland sehr prominent ist.

Xi Jinping

China spendet Kuba hohe Millionen-Summe

Kuba erhält nach Regierungsangaben eine Spende von China von rund 100 Millionen US-Dollar (96 Millionen Euro).

Das sei bei Gesprächen zwischen den Präsidenten der beiden Länder, Xi Jinping und Miguel Díaz-Canel, herausgekommen, sagte Kubas Wirtschaftsminister Alejandro Gil gestern zum Abschluss eines China-Besuchs nach einer Mitteilung des kubanischen Präsidialamtes.

Die Delegation des sozialistischen Karibikstaates, zu der auch Außenminister Bruno Rodríguez gehörte, hatte auf der Reise zuvor Algerien, Russland und die ...

Baerbock und Kuleba

Bundestag will „Holodomor“ als Völkermord anerkennen

Der Bundestag soll die vor 90 Jahren von Sowjetdiktator Josef Stalin gezielt herbeigeführte Hungersnot in der Ukraine nach dem Willen von Ampel-Koalition und Union als Völkermord anerkennen. Das geht aus einem gemeinsamen Antrag von SPD, Grünen, FDP und CDU/CSU hervor, über den «Frankfurter Allgemeine Zeitung» und «Spiegel» berichteten.

Das vierseitige Papier mit dem Titel «Holodomor in der Ukraine: Erinnern - Gedenken - Mahnen» liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Kein Strom

Klitschko: Hälfte der Haushalte in Kiew noch ohne Strom

Zwei Tage nach den schweren russischen Raketenangriffen auf die ukrainische Strom- und Wasserversorgung hatte die Hälfte der Verbraucher in der Hauptstadt Kiew nach Angaben von Bürgermeister Vitali Klitschko am Morgen noch keinen Strom. Ein Drittel der Kiewer Häuser sei aber bereits wieder beheizt, teilte Klitschko im Nachrichtenkanal Telegram mit.

Nach Angaben der Militärverwaltung der Hauptstadt war die Wasserversorgung in Kiew inzwischen vollständig wiederhergestellt.

Soldat

Viele russische Reservisten gefallen - Putin trifft Mütter

Nach der russischen Teilmobilisierung ist nach Einschätzung britischer Geheimdienste eine hohe Zahl an eingezogenen Reservisten im Ukraine-Krieg gefallen.

Viele der Verpflichteten würden trotz chronischer gesundheitlicher Einschränkungen in gefährliche Missionen geschickt, hieß es im täglichen Kurzbericht des britischen Verteidigungsministeriums. Über ihre jeweilige militärische Erfahrung, Ausbildung und Ausrüstung herrsche immer wieder Verwirrung.

Lesung und Gespräch über Putins Russland mit Udo Lielischkies im Ulm

„Im Schatten des Kreml – Unterwegs in Putins Russland“: Unter diesem Titel referiert ARD-Korrespondent Udo Lielischkies am Dienstag, 12. Dezember, um 19 Uhr im Haus der Begegnung Ulm, Grüner Hof 7, in Ulm. Der Eintritt frei, Veranstalter ist die Reinhold-Maier-Stiftung in Kooperation mit dem Haus der Begegnung

Seit Wladimir Putin 1999 an die Macht kam, hat Lielischkies viele Menschen in Russland bei unzähligen Reisen durch dieses riesige Land erlebt, heißt es in der Ankündigung.

Wladimir Putin

Putin amüsiert sich über gefälschte Scholz-Rede

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz (KI) anhand einer gefälschten Rede von Bundeskanzler Olaf Scholz vorführen lassen.

Die staatliche Nachrichtenagentur Ria veröffentlichte ein kurzes Video, wie der Kremlchef sich in Moskau den angeblichen Auftritt des SPD-Politikers anschaut.

Bei diesem sogenannten Deepfake legten die russischen Programmierer Scholz erst amerikakritische Worte aus dem beliebten russischen Actionfilm «Bruder 2» in den Mund.

Bachmut

Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage

Die jüngsten russischen Angriffe auf die Ukraine haben die Entschlossenheit in den Reihen der Nato noch einmal gestärkt, Kiew bis zum Sieg beizustehen. «Es wird keinen dauerhaften Frieden geben, wenn der Aggressor gewinnt», sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Freitag in Brüssel. Aus Sicht von Brüssel ist auch die Lieferung von deutschen Patriot-Flugabwehrsystemen kein Tabu. Bundeskanzler Scholz versicherte erneut, Deutschland werde das angegriffene Land solange wie nötig unterstützen.

Protest in Moskau

Amnesty beklagt Repressalien gegen Medien in Russland

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat eine massive Behinderung von Medien und Menschenrechtlern beklagt, die in Russland über Anti-Kriegs-Proteste berichten.

«Wir können sehen, dass die russischen Behörden nicht nur alles daransetzen, jeden noch so friedlichen Protest zu unterbinden und hart zu bestrafen. Sie versuchen außerdem zu verhindern, dass solche Proteste überhaupt öffentlich bekannt werden», sagte Natalia Prilutskaja, Russland-Expertin bei Amnesty International laut einer Pressemitteilung der ...

Der Westen steht unter Druck

Kommentar zu einer möglichen neuen Flüchtlingskrise: Der Westen steht unter Druck

Russlands Präsident Wladimir Putin dürfte sich die Hände reiben. Sein Krieg gegen die Ukraine hat Millionen Menschen aus dem Land und in die EU getrieben. Zigtausende flüchten zudem aus anderen Ländern nach Europa – aus Hunger, wegen Konflikten, vor Verfolgung. Hinzu kommen jene, die hier Arbeit suchen.

Nachdem es über Monate ruhig geblieben war, ist der Flüchtlingskrise zweiter Teil nun da. Mehr Menschen als 2015 sind bereits in Bayern und Baden-Württemberg angekommen.