Suchergebnis

Wilder und Fury

Wilder-Kampf ist Furys letzte große Chance

Vor dem wohl größten Schwergewichtsspektakel des Jahres ließ sich Tyson Fury standesgemäß im offenen Ferrari durch das Box-Mekka Las Vegas kutschieren.

Nachdem sich er sich von Hunderten Fans hatte feiern lassen, folgte die nächste Ansage an seinen Gegner Deontay Wilder. „Das wird ein kurzer Abend. Ich bin gekommen, um ihn auszuknocken“, sagte Fury vor dem Kampf gegen den amerkanischen WBC-Weltmeister am Sonntag (ab 03.00 Uhr/DAZN) in der MGM Grand Arena.

Lebenswerk

Nowitzki-Rat an die nächste Generation: „Lebt euren Traum!“

Dirk Nowitzkis Rat an die nächste Sportler-Generation war mehr als eindringlich.

„Probiert alle Sportarten aus, findet was ihr wirklich liebt. Du wirst nicht großartig, wenn du nicht das tust, was du liebst. Lebe deinen Traum“, sagte der frühere Basketball-Superstar in Berlin. Kurz zuvor hatte der 41-Jährige die Auszeichnung für sein Lebenswerk bei den Laureus World Sports Awards erhalten. Den Preis erhielt der Würzburger ein knappes Jahr nach seinem Rücktritt in der Verti Music Hall aus den Händen von Box-Weltmeister Wladimir ...

Lebenswerk

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus

Schon vor der Ehrung mit dem Laureus-Sportpreis für sein Lebenswerk stand Dirk Nowitzki in Berlin im Mittelpunkt. Auf dem Roten Teppich mühten sich am Montagabend selbst andere Sporthelden um ein Foto mit dem Basketball-Superstar.

Der 41-Jährige aus Würzburg wurde knapp ein Jahr nach seinem Karriereende für seine Verdienste um den Sport ausgezeichnet. Nowitzki hatte im vergangenen April seine beeindruckende Laufbahn bei den Dallas Mavericks in der NBA nach 21 Jahren beendet.

Profiboxer

Fury vor WM-Rückkampf: Klitschko schlägt so hart wie Wilder

Der ehemalige Boxweltmeister Tyson Fury hat eine Woche vor der WBC-Weltmeisterschaft seinen amerikanischen Rivalen Deontay Wilder mit dem Ex-Champion Wladimir Klitschko verglichen.

„Ich denke nicht, dass er härter schlägt als Wladimir Klitschko“, sagte Fury dem britischen Pay-TV-Sender Sky Sports. „Wladimir hat einen gewaltigen K.o.-Schlag und mehr Kämpfe als Wilder.“

Wilder wird in der internationalen Schwergewichtsszene als der am härtesten schlagende Profi gewürdigt.

Ceylan, Faust und Hanraths verlassen eine Pressekonferenz

Schwergewichtsboxer Faust gewinnt Profi-Debüt

Der als Klitschko-Nachfolger gepriesene Victor Faust hat sein Debüt als Profiboxer im Eiltempo gewonnen. Der 27 Jahre alte Ukrainer besiegte in der Nacht zum Sonntag in Göppingen den Weißrussen Andrej Mazanik durch technischen K.o. nach 55 Sekunden der ersten Runde. Mazanik war nach mehreren Kopftreffern zu Boden gegangen, seine Ecke warf daraufhin das Handtuch.

Faust, der mit bürgerlichem Namen Viktor Wychrist heißt, will wie sein Vorbild Wladimir Klitschko Weltmeister eines großen Profiverbandes werden.

Victor Faust

Schwergewichtsboxer Faust gewinnt Profi-Debüt

Der als Klitschko-Nachfolger gepriesene Victor Faust hat sein Debüt als Profiboxer im Eiltempo gewonnen.

Der 27 Jahre alte Ukrainer besiegte in der Nacht in Göppingen den Weißrussen Andrej Mazanik durch technischen K.o. nach 55 Sekunden der ersten Runde. Mazanik war nach mehreren Kopftreffern zu Boden gegangen, seine Ecke warf daraufhin das Handtuch.

Faust, der mit bürgerlichem Namen Viktor Wychrist heißt, will wie sein Vorbild Wladimir Klitschko Weltmeister eines großen Profiverbandes werden.

 Voller Einsatz im Training: Valeri Quade mit Schülern des Boxteams Langenargen.

Quades Opel hatte es Klitschko angetan

Das Training ist nichts für Zartbesaitete. Wie die Schläge einzelner Mitglieder des Boxteams Langenargen sitzen auch die Sprüche des Trainers. „Manche boxen wie meine Oma, manche explodieren“, sagt Valeri Quade. „Abwehren, sonst tut es weh. Wobei man die Schmerzen bis zu einem bestimmten Grad auch aushalten muss“, weiß der 49-Jährige aus eigener Erfahrung. Quade, der nach seinen rund 200 Kämpfen im olympischen Boxen noch vier Profiboxkämpfe bestritt, wurde in Sibirien geboren und lebte bis zu seinem 23.

Wladimir Klitschko

Klitschko heizt Comeback-Spekulationen an

Mit drei Tweets hat der ehemalige Boxweltmeister Wladimir Klitschko Spekulationen über ein mögliches Comeback neu entfacht.

Im Kurznachtrichtendienst forderte der 43-Jährige seine Follower zur Abstimmung auf, welchen Kampf von ihm sie gern sehen würden. Als Gegner stellte er Anthony Joshua, Titelträger der Weltverbände WBA, IBF und WBO, Tyson Fury und WBC-Weltmeister Deontay Wilder zur Wahl.

Klitschko hatte seine Karriere nach der K.

Champion

„König“ Joshua will werden wie Ali - Klitschko gratuliert

Anthony Joshua feierte mit Sohn Joseph im Konfettiregen des Rings, der umstrittene saudische Kronprinz Mohammed bin Salman bejubelte den neuen Schwergewichtsweltmeister aus der VIP-Loge.

Die Atmosphäre nach dem einseitigen „Kampf auf den Dünen“ gegen Andy Ruiz jr. wirkte wie die zwölf Runden davor: kalkuliert und inszeniert. Selbst nach einem seiner größten Erfolge klangen Joshuas Sätze wie auswendig gelernte PR-Phrasen. „Ich bin ein Mann, der Fehler gemacht hat.

Ex-Champion

Schwergewichtsboxer Joshua will seine WM-Gürtel zurück

Anthony Joshua hat vor dem wohl wichtigsten Abend seiner Box-Karriere den Tunnelblick.

„Ich bin hier, um zu gewinnen und nicht, um eine Show abzuliefern“, sagte der entthronte Schwergewichts-Weltmeister vor dem Rückkampf gegen Andy Ruiz jr. heute (22.00 Uhr/DAZN) in Saudi-Arabien. Verständlich, denn für den Briten dürfte sich die angestrebte Weltkarriere à la Muhammad Ali bei einer weiteren Niederlage erledigt haben.

GELD REGIERT: Dass der Kampf im immer wieder von Menschenrechtsverletzungen überschatteten Saudi-Arabien ...