Suchergebnis

Markus Eisenbichler

Wieder kein Podiumsplatz für Eisenbichler und Co.

Frust statt Freude: Deutschlands Skispringer um Markus Eisenbichler sind nach der Vierschanzentournee in ein kleines Leistungsloch gefallen.

Der 29 Jahre alte Bayer durfte in Zakopane zwar ein paar Minuten in der Box des Führenden verbringen, landete am Ende aber nur auf Rang acht und verfehlte damit auch im dritten Einzel nach dem Traditionsevent das Podest.

„Das Fazit fällt eher bescheiden aus. Ich bin heute nicht so gut gesprungen, ich habe immer so ein bisschen einen Fehler.

Karl Geiger

Schwerer Tag für deutsche Skispringer: Nur Platz sechs

Die deutschen Skispringer haben im Schneetreiben von Zakopane enttäuscht und beim Team-Wettbewerb nur den sechsten Platz belegt.

Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Severin Freund und Pius Paschke erwischten einen sportlich ganz bitteren Tag und hatten mit dem Kampf um den Sieg nichts zu tun. Die Österreicher gewannen vor Gastgeber Polen und Norwegen. Auch die Quartetts aus Slowenien und Japan waren stärker als die Adler des Deutschen Skiverbands.

Denise Herrmann

Das bringt der Wintersport am Samstag

Drei Strafrunden wie Philipp Horn bei den Männern wollen die deutschen Biathletinnen beim Heim-Staffelrennen in Oberhof auf keinen Fall fabrizieren. Sie streben einen Podestplatz an - wie auch die anderen deutschen Wintersportler.

BIATHLON

Weltcup in Oberhof, Deutschland

14.45 Uhr: Frauen-Staffel, 4x6 Kilometer (ARD und Eurosport)

Die deutschen Frauen hoffen einen knappen Monat vor der WM im slowenischen Pokljuka auf den ersten Podestplatz des neuen Jahres.

Wo er ist, ist im Skispringen mal wieder ganz oben: Kamil Stoch (Mi.), Tourneesieger 2020/21 vor Karl Geiger (li.) und Dawid Kub

1071 Meter Luftfahrt, durchweg als elegant erachtet

Die 331 Wettkampfsprünge sind gesprungen (in Oberstdorf begann der erste Durchgang mit allen 62 Startern, der Österreicher Gregor Schlierenzauer wurde in Bischofshofen wegen Verweigerns der Materialkontrolle disqualifiziert – deshalb die eigenwillige Summe), die 69. Vierschanzentournee ist Geschichte. Was in Erinnerung bleiben wird von ihr? Die gewohnt punktgenaue Souveränität eines Kamil Stoch, Karl Geigers mentale Stärke nach bösem Bergisel-Déjà-vu, der Partenkirchener Rekordstart des Dawid Kubacki ins neue Jahr .

Gipfelstürmer: Partenkirchen-Sieger Dawid Kubacki vor der prächtigen Kulisse der Zugspitze.

2021 beginnt mit einer Dawid-Kubacki-Show

Der Klick zur Onlineversion des Bairischen Wörterbuchs klärt den Nicht-Siegsdorfer umfassend auf: „Bampal – Bamperl – Pampal – Pamperl“ ist keine wirkliche Liebeserklärung. Der Siegsdorfer – zumal, wenn er sich einen Jux gönnt – verfällt gern mal in tiefstes Idiom. Markus Eisenbichler war sichtlich nach Juxerei zumute, als das ARD-Interview anstand am Neujahrsmittag, nach getaner Skisprungarbeit.

Siebter ist der 29-Jährige von Partenkirchens Großer Olympiaschanze geworden, nach Versuchen auf 137,5 und 134,0 Meter (257,2 Punkte).

Vieles geht ganz einfach: Halvor Egner Granerud.

Tourneefavorit Halvor Egner Granerud: Auf himmelhohem Niveau

Halvor Egner Granerud? Suchte man vergeblich auf den Ergebnislisten der 68. Vierschanzentournee. Ohnehin fand der Mann vom Asker Skiklubb im Winter 2019/20 kaum statt im Skisprung-Weltcup. Zweimal nur, in Rasnov, ging er mit den Besten vom Bakken, sonst war der Continental Cup Halvor Egner Graneruds sportliches Zuhause – eine Wettbewerbsserie tiefer. Zur 69. Vierschanzentournee reist derselbe Halvor Egner Granerud als Gesamtweltcup-Führender nach Oberstdorf, als Sieger von fünf (der bislang sieben) Weltcup-Springen in Folge, als Zweiter der ...

Kraft hakt Gelbes Trikot vorzeitig ab

Titelverteidiger Stefan Kraft aus Österreich hat das Gelbe Trikot für den Sieg im Skisprung-Gesamtweltcup in diesem Winter bereits abgeschrieben. Dies erklärte der 27-Jährige auf seiner Homepage unmittelbar vor der Vierschanzentournee. Nach einem sportlichen Flop in Wisla, einer folgenden Corona-Infektion und Rückenproblemen hat Kraft vor Tournee-Beginn noch immer null Punkte und damit bereits einen riesigen Rückstand auf Norwegens Halvor Egner Granerud, der auf 600 Zähler kommt.

Francesco Friedrich

Das bringt der Wintersport am Sonntag

Im Biathlon kann Denise Herrmann erstmals das Gelbe Trikot holen. Bob-Pilot Francesco Friedrich will weiter ungeschlagen bleiben. Im Skisprung-Weltcup hofft Markus Eisenbichler darauf, seine bisher dominante Stellung zu festigen.

BIATHLON

Weltcup Kontiolahti, Finnland

10.30 Uhr: Sprint, Herren über 10 Kilometer (ZDF und Eurosport) 13.40 Uhr: Sprint, Damen 7,5 Kilometer (ZDF und Eurosport)

Platz zwei für Denise Herrmann und Rang drei für Erik Lesser in den Auftakt-Einzelrennen dürften dem deutschen ...

Markus Eisenbichler

Skispringer Eisenbichler siegt erneut - „Zeigt, wie es geht“

Markus Eisenbichler ist in großartiger Form und fliegt im Skisprung-Weltcup von Sieg zu Sieg. Am Samstag enteilte der Bayer der kompletten Konkurrenz um mehr als zehn Meter und festigte mit dem zweiten Einzelerfolg in diesem Winter das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

„Er hat deutlich bestätigt, dass er ein würdiger Träger des Gelben Trikots ist. Er hat tolle Sprünge gemacht. Er ist auf solchen Schanzen sehr, sehr gut“, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher.

Stefan Kraft

Weitere Corona-Fälle bei Österreichs Skispringern

Die österreichischen Skispringer und Zimmerkollegen Stefan Kraft und Michael Hayböck sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Gesamtweltcupgewinner Kraft und Hayböck waren nach den positiven Tests ihrer Teamkollegen Gregor Schlierenzauer und Philipp Aschenwald sowie von Cheftrainer Andreas Widhölzl bereits in Quarantäne gewesen und nicht zum Weltcup ins finnische Ruka gereist. Beide haben keine Symptome, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf den Österreichischen Skiverband (ÖSV) berichtete.