Suchergebnis

Fritz Keller

DFB-Kandidat Keller: Winzer, Clubchef, Walter-Patenkind

Fritz Keller kennt sich aus mit Macht und Einfluss. Und er weiß, wie man sich als prominenter Mensch in der Öffentlichkeit bewegt.

Schließlich gehört der 62-jährige Südbadener, dem ein großes Ego nachgesagt wird, nicht nur zu den bekanntesten Winzern in Deutschland, er führt auch den Fußball-Bundesligisten SC Freiburg. 2010 wurde das Patenkind von Weltmeister Fritz Walter dort als Erster Vorsitzender Nachfolger des im Jahr zuvor gestorbenen und in Freiburg legendären Achim Stocker.

Winzer laden zu „Wein & Crime“ ein

Der Winzerverein Hagnau veranstaltet am Samstag, 20. Oktober, einen „Wein & Crime“-Abend. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und endet gegen 22 Uhr. Im Winzerhaus spielt „Boogaloo“, die laut Pressemitteilung wohl kriminellste Jazzband des Südwestens, zu der wahrhaft schaurig-lustigen Story „Wenn der Winzer zweimal klingelt“. Mit Thrill und viel Humor erzählt Jo Jung, was man mit einem guten Tropfen auf Abwegen so alles anstellen kann. Passend dazu gibt es zahlreiche Songs aus Pop, Blues und Jazz, sodass eine süffige Cuvée aus Weinkrimi ...


Wie lassen sich die Risiken durch wetterbedingte Ernteausfälle minimieren? Dies Frage beschäftigt die Winzer in ihrer Versammlu

Wetterextreme machen Winzern zu schaffen

Hagnau (clp) - Die Bodensee-Weinprinzessin Stephanie Megerle und zahlreiche Winzerkollegen hat der Bereichsvorsitzende des Badischen Weinbauverbandes, Bereich Bodensee, Fabian Dimmeler am Dienstagabend zur Winzerversammlung im Winzerhaus begrüßt. „Wetterextreme machen es uns Winzern, Obstbauern und Landwirten wahrlich nicht leicht“, sagte Dimmeler.

Bei einem Blick in die Vergangenheit stelle man allerdings fest, dass es diese Extreme bereits früher gab, wenn auch vielleicht nicht ganz so gehäuft.

Strahlende Gesichter beim Winzerverein Hagnau angesichts des 15. Ehrenpreises des Badischen Weinbauverbandes, Bereich Bodensee:

Hagnauer Winzer weiter auf Erfolgskurs

Hagnau - Die jahrelange Tradition einer wahren Medaillenflut hat der Winzerverein auch in diesem Jahr beibehalten. Im 15. Jahr in Folge sind die Winzer mit dem Ehrenpreis des badischen Weinbauverbandes, Bereich Bodensee, ausgezeichnet worden. Zusätzlich hat der Winzerverein 48 Gold- und 13 Silbermedaillen und eine Goldmedaille für einen Frühlings/Sommerwein abgeräumt.

Bei der Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) im Februar gab es für die Winzer vier Mal Gold und fünf Mal Silber.


Das Leitungsteam der Katholischen Frauen Hagnau präsentiert sich am Jubiläumsabend.

Frauenverein knackt die 100er-Marke

Mit einem Festgottesdienst in der Kirche hat die katholische Frauengemeinschaft (KfD) ihr 100-jähriges Jubiläum eingeläutet. Pfarrer Matthias Schneider, Pater Konrad Barth und Pater Klaus Walter hielten die feierliche Messe ab. Die anschließende, überaus unterhaltsame Feier im wunderschön dekorierten Winzerhaus bot den passenden Rahmen für das Jubiläum.

Einen kurzen, humorvollen Rückblick gab Gisela Minne, die seit 2016 Vorsitzende der regen Frauenrunde ist.

Blumen für die Dame: Als Dankeschön erhält die Vorsitzende der katholischen Frauengemeinschaft Hagnau, Gisela Minne, von Pfarrer

Zum 100. Geburtstag sollen’s 100 Mitglieder werden

Eine kurzweilige, flotte Hauptversammlung hat die katholische Frauengemeinschaft (KFD) am Mittwoch abgehalten, was vielleicht auch an der Routine gelegen hat. Schließlich haben die Frauen schon viele Hauptversammlungen veranstaltet. In diesem Jahr wird die KFD nämlich stolze 100 Jahre alt. Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche haben sich die Frauen im Pfarrheim getroffen.

Gisela Minne, die seit einem Jahr im Amt weilende Vorsitzende, begrüßte ihre Kolleginnen sowie Pfarrer Matthias Schneider.


Dem Winzervereins-Ehrenvorsitzende Paul Dimmeler gebührt ein Schlückchen aus dem Silberpokal, den die Trachtendamen Juliana Bau

Winzer und Gäste lassen den Silberpokal kreisen

Der traditionelle Winzertrunk, mit dem in Hagnau das neue Jahr eröffnet wird, hat viele Besucher angelockt. Im Winzerhaus haben sich neben den Winzern Gemeinderäte, Vereinsvorstände, Bürgermeister benachbarter Gemeinden und kirchliche Würdenträger eingefunden. Die Musikkapelle Hagnau unter der Leitung von Dominik Merk sorgte für die passende musikalische Umrahmung des Festaktes.

„Im vergangenen Jahr gab es einige Herausforderungen für uns Winzer“, sagte Winzervereins-Vorsitzender Karl Megerle einleitend.

Bei der Jahreshauptübung der Feuerwehr wird der Sprungretter in Meersburgs Altstadt aufgebaut.

Feuerwehrmänner proben Ernstfall

Bestens gewappnet für alle möglichen Szenarien hat sich die Meersburger Feuerwehr bei der Jahreshauptübung gezeigt. Die Übungsobjekte am Marktplatz und Stadtgraben waren sowohl von der Lage als auch vom Grundriss überaus prekär.

Übungsannahme war ein Brand, ausgelöst durch einen technischen Defekt an einer Elektro-Installation, der im zweiten Obergeschoss entstand. Aufgrund der alten Bausubstanz und des verbauten Holzes hat sich das Feuer rasch in das erste Dachgeschoss ausgebreitet.

Zum Gottesdienst gehört seit 30 Jahren der Erntedankteppich. In diesem Jahr ist erstmals von einem neuen Team gestaltet worden.

Hagnauer feiern Erntedank

Die Pfarrgemeinde Sankt Johann Baptist hat ihr alljährliches Erntedank- und Pfarrfest gefeiert. Zahlreiche Besucher kamen zum Festgottesdienst in die Pfarrkirche und bestaunten den Erntedankteppich, der von Pfarrer Schneider und den Kindern in der Predigt näher erläutert wurde. Der Motivteppich wird schon seit über 30 Jahren in Hagnau gelegt, in diesem Jahr erstmalig von einem neuen Team.

Nach dem Gottesdienst folgten viele Besucher der Einladung des Gemeindeteams und verweilten im Winzerhaus und auf dem Kirchplatz.

Mit Hut und Mantel – so kannte man den Pfarrer Heinrich Hansjakob.

Winzer gedenken Heinrich Hansjakob

Der Winzerverein Hagnau gedenkt am Donnerstag, 23. Juni, dem 100. Todestag seines Gründers Heinrich Hansjakob. Dazu gibt es ab 17 Uhr ein kleines Programm, zu dem die Hagnauer Bevölkerung recht herzlich eingeladen ist.

Geboren wurde Heinrich Hansjakob am 19. August 1837 als Sohn des Bäckers und Gastwirts Philipp Hansjakob und seiner Ehefrau Cäcilie Kaltenbach in Haslach im Kinzigtal. Dort, im Schwarzwald, starb er dann auch am 23. Juni 1916.