Suchergebnis

Die neue Kultusministerin in Baden-Württemberg Theresa Schopper.

Kultusministerin: „Jugendliche sollen mal wieder rumknutschen können“

Sie hat keine einschlägige Erfahrung im Bildungsbereich, nun ist sie Baden-Württembergs erste grüne Kultusministerin. Die Bayerin Theresa Schopper (60) übernimmt das Amt von der gescheiterten CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann, die der Politik den Rücken kehrt. Corona-Pandemie, Bildungslücken, digitaler Unterricht: Auf Schopper wartet viel Arbeit. Was sie als erstes anpacken will, hat sie Kara Ballarin erklärt.

Frau Schopper, warum sind sie die Richtige an der Spitze des Kultusministeriums?

Dritte Wiederwahl für Winfried Kretschmann

Dritte Wiederwahl für Winfried Kretschmann

Der baden-württembergische Landtag hat heute Winfried Kretschmann zum dritten Mal zum Ministerpräsidenten gewählt und vereidigt. 95 von 152 Stimmen hat der 72-Jährige Politiker der Grünen für sich gewinnen können. Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl hatten gestern Nachmittag den Koalitionsvertrag unterzeichnet. Nach der Wahl hat der alte und neue Regierungschef mit einer Auftaktsitzung des neuen Landtages gestartet.

Winfried Kretschmann

Streit um „Aufblähung“ der neuen Regierung

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die Kritik des Steuerzahlerbunds an seiner Regierungsaufstellung scharf zurückgewiesen. Der Verein hatte ihm zuvor eine Aufblähung des Regierungsapparats durch das Schaffen eines neuen Ministeriums und die Bestellung zusätzlicher Staatssekretäre vorgeworfen. Der Vorwurf sei «einfach billig», entgegnete Kretschmann am Mittwoch kurz nach seiner Wahl zum Ministerpräsidenten und vor der ersten Kabinettssitzung in Stuttgart.

Landtag wählt Kretschmann zum dritten Mal zum Ministerpräsidenten

Landtag wählt Kretschmann zum dritten Mal zum Ministerpräsidenten

Es war eigentlich schon vorher klar – Winfried Kretschmann ist heute zum dritten Mal zum Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg gewählt worden. Spannung kam allerdings bei der Verkündung des Wahlergebnisses auf: Ob auch alle 100 Abgeordneten der Grünen und der CDU für Kretschmann gestimmt hatten? Insgesamt 152 Abgeordnete haben abgestimmt. 95 Stimmen entfielen dabei auf den alten und neuen Ministerpräsidenten. Da die Grün Schwarze Koalition aber insgesamt 100 Abgeordnete umfasst, haben rein rechnerisch fünf davon Kretschmann nicht gewählt.

Winfried Kretschmann

5 Stimmen fehlen: Kretschmann sieht trotzdem satte Mehrheit

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich zufrieden gezeigt mit seinem Wahlergebnis bei der Wahl des Regierungschefs. «Das ist eine sehr satte Mehrheit», sagte der Grünen-Politiker am Mittwoch im SWR-Fernsehen. Kretschmann war zuvor im Stuttgarter Landtag mit 95 von 152 Stimmen wiedergewählt worden. Da alle 100 Abgeordneten der grün-schwarzen Koalition anwesend waren, verweigerten fünf Parlamentarier ihm die Gefolgschaft. Es täten sich in einer Koalition immer welche schwer, den Regierungschef zu wählen.

Winfried Kretschmann

Kretschmann startet in dritte Amtszeit

Mit großen Vorhaben und einem riesigen Schuldenberg startet Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann in seine dritte Amtszeit. Der 72-jährige Grünen-Politiker wurde am Mittwoch im Stuttgarter Landtag mit 95 von 152 Stimmen wiedergewählt. Kretschmanns grün-schwarze Koalition hat genau 100 Abgeordnete. 55 Abgeordnete stimmten mit Nein, zwei Abgeordnete stimmten für andere, Enthaltungen gab es nicht. Kretschmann nahm die Wahl an und dankte für das in ihn gesetzte Vertrauen.

Auftaktsitzung des neu gewählten Landtags von Baden-Württemberg

Kretschmann startet im Südwesten mit Grün-Schwarz in dritte Amtszeit

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann startet mit einer grün-schwarzen Koalition in seine dritte Amtszeit. Der 72-jährige Grünen-Politiker wurde am Mittwoch im Stuttgarter Landtag mit 95 von 152 Stimmen wiedergewählt. Kretschmanns grün-schwarze Koalition hat genau 100 Abgeordnete.

55 Abgeordnete stimmten mit Nein, zwei Abgeordnete stimmten für andere, Enthaltungen gab es nicht. Grüne und CDU applaudierten dem Regierungschef etwa eine Minute lang im Stehen.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann wiedergewählt

Der Grünen-Politiker Winfried Kretschmann ist zum dritten Mal zum baden-württembergischen Ministerpräsidenten gewählt worden. Der 72-Jährige erhielt am Mittwoch im Stuttgarter Landtag 95 von 152 Stimmen. Seine grün-schwarze Koalition verfügt über genau 100 Abgeordnete.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-568668/1

Kretschmann wieder zum Ministerpräsidenten gewählt

Kretschmann wieder zum Ministerpräsidenten gewählt

Winfried Kretschmann ist heute von den Abgeordneten des Landtags zum dritten Mal zum Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg gewählt worden. 152 Abgeordnete haben abgestimmt, 95 Stimmen sind auf Winfried Kretschmann entfallen. 55  haben mit "Nein" abgestimmt. Enthaltungen oder ungültige Stimmen gab es nicht, zwei Abgeordnete haben andere Kandidaten auf ihren Wahlzettel geschrieben. Grüne und CDU applaudierten dem Regierungschef etwa eine Minute lang im Stehen.

Theresa Schopper steht vor dem Landtag

Kultusministerin Schopper ist gegen kürzere Sommerferien

Auch die neue baden-württembergische Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) ist gegen kürzere Sommerferien, um pandemiebedingte Wissenslücken im Unterricht aufzuholen. «Die Schulzeit war jetzt nicht so, dass man digital zu Hause war und hat da entspannt die Füße aufs Sofa gelegt», sagte sie am Mittwoch dem Südwestrundfunk (SWR). Die Zeit des Online- und Wechselunterrichts sei sogar sehr anstrengend für alle Beteiligten gewesen. Deshalb bräuchten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer und Eltern eine Zeit der Erholung.