Suchergebnis

 Bürgermeister Matthias Burth (links) und Bernd Hasenfratz vom Bodensee-Oberschwaben-Verkehrsverbund (Bodo) freuen sich auf das

Aulendorf freut sich auf eines der größten Feste der Stadtgeschichte

Ein Tag voller Höhepunkte: Am Sonntag feiert die Stadt Aulendorf ihr großes Stadtfest anlässlich des Jubiläums „150 Jahre Bahnknotenpunkt Aulendorf“. Bürgermeister Matthias Burth und Bernd Hasenfratz vom Bodensee-Oberschwaben-Verkehrsverbund (Bodo) blicken dem Festtag euphorisch entgegen.

Bei einem Pressetermin im Aulendorfer Schloss hoben beide die Bedeutung der Bahn für die Stadt hervor und freuten sich neben dem Besuch des Verkehrsministers besonders über eine der weiteren Besonderheiten am Sonntag: Eine historische ...

Winfried Hermann (Grüne)

Hermann will Schwarzfahren entkriminalisieren

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat sich dafür ausgesprochen, dass Schwarzfahren in öffentlichen Verkehrsmitteln künftig keine Straftat mehr ist, sondern nur noch eine Ordnungswidrigkeit. „Schwarzfahren heißt faktisch, sich von den andern das Ticket bezahlen zu lassen. Das ist unsolidarisches Fahren zulasten der Gemeinschaft“, sagte Hermann der Deutschen Presse-Agentur. „Es ist aber keine Straftat. Es reicht ein angemessenes Bußgeld statt Knast.

 Elisa Braun

Stadt unterstützt begabte Künstler

Die Künstlerförderpreise der Stadt Friedrichshafen werden 2019 an Elisa Jule Braun und Matthias König im Bereich der Bildenden Kunst sowie an Felix Birnbaum und Maria Hegele im Bereich der klassischen Musik vergeben. Die Entscheidung der Jury wurde am Mittwoch im Kultur- und Sozialausschuss (KSA) des Friedrichshafener Gemeinderates bekannt gegeben. Es haben sich 2019 deutlich weniger Künstler für die Preise beworben als noch im Vorjahr.

„Künstler reagieren auf die Herausforderungen der Zeit“, sagte Franz Hoben, der stellvertretende ...

 Franz Bühler (rechts) von der Röhlinger Bürgerinitiative übergibt die Petition an Kultusministerin Susanne Eisenmann. In der Mi

Röhlinger Bürgerinitiative übergibt Petition an Ministerin Eisenmann

Die Bürgerinitiative Röhlingen hat den Besuch der baden-württembergischen Kultusministerin Susanne Eisenmann dazu genutzt, um ihre Forderung nach einer Umgehungsstraße für den Ort zu bekräftigen. Etwa 60 Bürger haben am Rande des Röhlinger Schulgeländes für dieses Anliegen demonstriert und der Ministerin eine Petition überreicht.

Für das Ende seiner Begrüßungsansprache für Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hatte Röhlingens Ortsvorsteher Walter Schlotter noch „ein paar kritische Worte“ aufgehoben.

Winfried Mack: "Röhlinger Ortsumfahrung hängt an Minister Hermann"

Winfried Mack: "Röhlinger Ortsumfahrung hängt an Minister Hermann"

Der CDU-Landtagsabgeordnete Winfried Mack will sich für eine Umgehungsstraße für Röhlingen einsetzen. Beim Besuch der baden-württembergischen Kultusministerin Susanne Eisenmann in Röhlingen hat eine Demonstration der örtlichen Bürgerinitiative darauf aufmerksam gemacht. Die Ministerin sagte: "Ihre Forderungen sind mehr als berechtigt" und nahm am Rande der Besichtigung der Röhlinger Schule eine Petition der BI entgegen. Aus Sicht von Winfried Mack hängt es nun an Landesverkehrsminister Winfried Hermann, ob dieses Anliegen umgesetzt werden kann.

Kommt die Marke HZL nach der Fusion mit der SWEG Zug um Zug unter die Räder? Die Verantwortlichen bestreiten das.

Chefs versichern: HZL bleibt als Marke bestehen

Die Fusion der Verkehrsgesellschaften Hohenzollerische Landesbahn (HZL) und Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft (SWEG) zur Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG lässt so manchen eingefleischten Hohenzollern mit einem Grummeln in der Magengegend zurück: Es scheint so, dass die eingesessene Landesbahn, ein Sinnbild für die einstige Selbstständigkeit der Hohenzollerischen Lande, mehr und mehr von der Bildfläche verschwindet (wir berichteten bereits).

Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen)

Hermann: Kommunen stark an Radschnellwegen interessiert

Im Kampf gegen Staus und für den Klimaschutz sind Städte und Gemeinden zunehmend daran interessiert, ausgebaute Radwege als Alternativen für Pendler in andere baden-württembergische Kommunen anzubieten. „Die Zahl der Anfragen aus Regionen, Kreisen und Kommunen steigt enorm“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart. Derzeit seien mehr als 50 sogenannte Korridore im Gespräch oder in Planung, 15 davon verantworte das Land.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Fahrverbote für neuere Diesel in Stuttgart nicht vom Tisch

Diesel-Fahrer müssen damit rechnen, dass die Fahrverbote zur Luftreinhaltung in Stuttgart doch noch ausgeweitet werden. Seit Anfang des Jahres gelten in der Landeshauptstadt bereits Einschränkungen für Diesel der Euronorm 4. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) räumte aber am Dienstag in Stuttgart ein, dass auch Verbote für Diesel der Euronorm 5 noch nicht vom Tisch sind. Sie könnten zunächst zum Jahresbeginn auf einzelnen Strecken und zum 1.

 In der unteren Burgstraße vermissen viele Ravensburger schmerzlich den Zebrastreifen.

Ravensburger kämpfen für Zebrastreifen

Das Bürgerforum Altstadt unterstützt nachdrücklich Forderungen der Stadträte Jochen Fischinger (Freie Wähler) und Rolf Engler (CDU), die Fußgängerüberwege in der Ravensburger Burgstraße wieder einzuführen. Auch die Altstadtschützer äußern zudem Zweifel an der Aussage der Stadtverwaltung, wonach das momentan rechtlich nicht möglich sei.

Wie mehrfach berichtet, kommt es vor allem in der unteren Burgstraße immer wieder zu kritischen Situation, wenn Fußgänger beim Ochsen die Fahrbahn überqueren wollen.

Ein Hinweisschild mit der Aufschrift «Arzt»

Debatte um Landärzte überschattet Kabinettssitzung

Die grün-schwarze Landesregierung kommt heute erstmals nach der Sommerpause wieder zu einer Kabinettssitzung zusammen. Dabei soll es um Radschnellwege gehen und die Förderung von Kunst und Kultur im ländlichen Raum. Ursprünglich wollte sich die Landesregierung auch mit dem Ausbau des Medizinstudiums im Land befassen. Die grün-schwarze Koalition plant 150 neue Studienplätze, um dem drohenden Medizinermangel vor allem im ländlichen Raum zu begegnen.