Suchergebnis

Diesel-Fahrverbote

Land will ohne Fahrverbote auskommen — BUND dringt auf Umsetzung

Die Landesregierung will Diesel-Fahrverbote in Stuttgart vermeiden, ohne einen höchstrichterlichen Spruch aus Leipzig zu verletzen. Ob das überhaupt geht, ist Gegenstand einer vermutlich mehrwöchigen Prüfung der schriftlichen Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichts, die seit Freitag vorliegt. Im Februar hatte das Gericht auch mit Blick auf Stuttgart geurteilt, dass Fahrverbote zur Luftreinhaltung grundsätzlich erlaubt sind. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) forderte die grün-schwarze Landesregierung auf, Fahrverbote in ...


In Hamburg wurden schon Fahrverbotsschilder für Diesel-Autos aufgestellt.

Klage aus Brüssel verschärft Diesel-Debatte

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat es geahnt. „Das ist eine Klatsche mit Ansage“, meint er. Kurz zuvor ist die Nachricht gekommen, dass die EU-Kommission wegen der Luftverschmutzung gegen Deutschland Klage erheben will. „Merkel muss lernen, dass sie sich an Gesetze hält“, so Hofreiter.

Doch was sind die Konsequenzen? Dazu gehen in Berlin die Einschätzungen weit auseinander. Die neue Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) will technische Nachrüstungen für Diesel-Pkw.


Was den elektrischen Fahrdraht über der Brenzbahn anbelangt, ist auf dem Aalener Bahnhofsgelände, ein paar Meter hinter der Hoc

Brenzbahn: Kreistag sendet Signal nach Stuttgart

Mit einem Positionspapier drängt der Kreistag darauf, dass die Elektrifizierung der Brenzbahn in den „vordringlichen Bedarf“ kommt. Er versteht das als Signal in Richtung Verkehrsministerium und als einheitliches Votum aus Ostwürttemberg – die Forderung ist mit dem Kreis Heidenheim abgestimmt, erklärt Landrat Klaus Pavel.

Der Ostalbkreis will diesen Schritt, um den Schienenverkehr in der Region zu verbessern. Es geht um deren Anschluss nach Ulm und damit an das europäische Schienen-Hochgeschwindigkeitsnetz, sprich an die „Magistrale ...


Das Ziel für die Bodensee-Bahn? Ein halbstündlicher Takt auf einer elektrifizierten Strecke, sagt Bodenseekreis-Landrat Lothar

Bodensee-Gürtelbahn: Pläne gegen Verspätung funktionieren

Die Nahverkehrszüge im Südwesten sind pünktlicher und zuverlässiger geworden – doch Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) gibt keine Entwarnung. „Die Mission ist noch nicht beendet. Wir können uns noch nicht ausruhen“, sagte er am Mittwoch in Stuttgart. Vor einem Jahr hatten Land und Bahn einen Zehn-Punkte-Plan vereinbart. Der ist den Angaben zufolge nun zum Teil abgeschlossen, zum Teil wird er aber noch bearbeitet. Nur ein funktionierendes Verkehrssystem Schiene könne die Menschen zum Umstieg vom Auto in den Zug bewegen, betonte Hermann.


Mit Unterstützung aus der Politik will sich Gammertingens Bürgermeister Holger Jerg dafür einsetzen, dass die Strecke der Kille

Bürgermeister setzt sich für die Killertalbahn ein

Strom statt Diesel: Nach dem Willen der Landesregierung soll in den nächsten 20 Jahren nahezu das gesamte Schienennetz in Baden-Württemberg elektrifiziert werden. Zuletzt hatte das Kabinett die Strecke zwischen Albstadt-Ebingen und Sigmaringen in den vordringlichen Bedarf aufgenommen – für Gammertingens Bürgermeister Holger Jerg ein wichtiger und richtiger Schritt. Mit Unterstützung aus der Politik will er nun aber dafür kämpfen, dass dabei die Strecke der Killertalbahn zwischen Hechingen und Gammertingen nicht in Vergessenheit gerät.

Schlagloch entdeckt? Schäden melden und gewinnen

Die Frühlingssonne bringt sie ans Licht: Risse und Löcher im Straßenbelag. Der Schlaglochmelder von schwäbische.de macht jetzt mit Ihrer Hilfe Schluss mit der Kraterlandschaft in der Region.

Wie melde ich Schlaglöcher?

Am besten hier per Web-Formular. Alternativ können Sie uns auch eine E-Mail an schlagloch@schwaebische.de schicken. Bitte beschreiben Sie den Ort und die Art des Schadens möglichst genau. Sollte das Formular nicht angezeigt werden oder die Bedienung nicht funktionieren, klicken Sie hier.

Nahverkehrszüge vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof

Probleme bei Nahverkehrszügen: Sorgenkind Frankenbahn

Die Nahverkehrszüge im Südwesten sind pünktlicher und zuverlässiger geworden - doch Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) gibt noch keine Entwarnung. „Die Mission ist noch nicht beendet. Wir können uns noch nicht ausruhen“, sagte er am Mittwoch in Stuttgart. Vor einem Jahr hatten Land und Bahn einen Zehn-Punkte-Plan vereinbart. Der ist den Angaben zufolge nun zum Teil abgeschlossen, zum Teil wird er aber noch bearbeitet. Nur ein funktionierendes Verkehrssystem Schiene könne die Menschen zum Umstieg vom Auto in den Zug bewegen, betonte ...


Jochen Haußmann, verkehrspolitischer Sprecher der FDP im Landtag (Zweiter von rechts), bei seiner kürzlichen Stippvisite am Spa

Minister macht keine Hoffnung auf Besserung

Der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jochen Haußmann, hatte kürzlich die Probleme mit der Barrierefreiheit am Spaichinger Bahnhof in Augenschein genommen (wir berichteten). Nach einem Schreiben an Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat der Minister nun geantwortet. Zum Fahrplanwechsel mit Zughalten auf Gleis 3, das nur über eine nicht barrierefreie Brücke erreichbar ist, macht der Minister Spaichingen laut einer Pressemitteilung des Spaichinger FDP-Ortsverbands- und Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden Leo Grimm keine ...

Winfried Hermann

Minister: Wenn schon Fahrverbote, dann erst Ende 2019

Sollten sich Diesel-Fahrverbote zur Luftreinhaltung in Stuttgart nicht doch noch vermeiden lassen, möchte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) diese möglichst auf Ende 2019 verschieben. „Ich plädiere dafür, dass wir keine zeitliche Differenzierung bei möglichen Verkehrsbeschränkungen für (die Abgasnormen) Euro 4 und Euro 5 vornehmen“, sagte Hermann der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstag). Hieße: Älteren Diesel-Fahrzeugen mit den Abgasnomen Euro 4 und 5 würde ab dem gleichen Zeitpunkt die Einfahrt in die City ...

Brenzbahn: Elektrifizierung rasch vorantreiben

Der Wirtschaftsraum Aalen Plus, ein Zusammenschluss der Stadt Aalen mit den angrenzenden elf Kommunen, hat sich beim Thema Elektrifizierung und zweigleisigem Ausbau der Brenzbahn zwischen Aalen und Ulm klar positioniert. Die Chefs der zwölf Kommunalverwaltungen einigten sich darauf, der Ertüchtigung einer der wichtigen Nord-Süd-Bahnstrecke Nachdruck zu verleihen. Als Vertreter von über 130 000 Einwohnern verfassten sie einen Brief an Landesverkehrsminister Winfried Hermann.