Suchergebnis

Baden-Württembergs Forstminister Peter Hauk (CDU)

Streit um Holztransporte eskaliert

Der Streit um die Ausnahmegenehmigungen für schwere Holztransporte zwischen Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und Forstminister Peter Hauk (CDU) ist nach einem neuen Erlass eskaliert. Ohne Absprache habe Hermanns Ministerium eine umfassende Liste von Straßen im Land veröffentlicht, die wegen maroder Brücken von den Schwertransportern bis 44 Tonnen nicht mehr genutzt werden dürften, kritisiert Hauk.

Es würden außerdem für die kommunalen Straßen in und zwischen den Gemeinden keine Ausnahmen für derartige Lkw mehr gemacht.

Corona-Testcenter

Corona-Testzentrum am Flughafen Stuttgart nimmt Betrieb auf

Ob mit dem Flieger, mit Bus, Bahn oder dem Auto - künftig soll sich jeder, der nach Baden-Württemberg einreist, innerhalb der folgenden 72 Stunden auf Corona testen lassen können. Das teilten das Sozialministerium, das Verkehrsministerium und der Stuttgarter Flughafen am Montag mit. Am Flughafen nahm das erste große Testcenter am Montag den Betrieb auf. Die Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) stellt dafür die Fläche bereit; die medizinischen Aufgaben werden vom Airport Medical Center gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg ...

Wer wegen des inzwischen zurückgezogenen Bußgeldkatalogs ein hohes Bußgeld bezahlt hat, bekommt wohl nichts zurückerstattet.

Bundesländer wollen zu viel gezahltes Bußgeld der Autofahrer einbehalten

Obwohl der im Frühjahr eingeführte neue Bußgeldkatalog inzwischen in den meisten Bundesländern unwirksam ist, erhalten Autofahrer das zu viel gezahlte Geld oft nicht zurück. Auch in Baden-Württemberg wird nach Angaben des Landesverkehrsministeriums das Geld einbehalten.

Der neue Bußgeldkatalog sah schärfere Strafen für Raser vor und war vom 28. April bis 2. Juli gültig. Dann wurde er nach einem Hinweis von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) in den meisten Ländern außer Vollzug gesetzt, weil im Verordnungstext ein ...

Winfried Hermann (Grüne), Verkehrsminister von Baden-Württemberg

Verkehrsminister will Home-Office-Pauschale

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann macht sich zur Vermeidung von Staus im Berufsverkehr für die Einführung einer Home-Office-Pauschale stark. „Bisher belohnen wir über die Pendlerpauschale diejenigen, die mit dem Auto zur Arbeit fahren und möglichst lange Strecken zurücklegen“, sagte Hermann der „Südwest Presse“ (Samstag). „Ökologisch und verkehrlich sinnvoller wäre es aber, diejenigen steuerlich zu belohnen, die zu Hause arbeiten.

Blitzsäule

StVO-Probleme: Unionsminister wirft Grünen Blockade vor

Bei der Lösung der rechtlichen Probleme zu neuen Raser-Regeln werfen unionsgeführte Länder den Grünen eine Blockade vor.

„Wenn die Grünen weiter auf einer rechtlich nicht haltbaren Maximalforderung bestehen, blockieren sie eine rechtssichere Lösung und erweisen der Verkehrssicherheit einen Bärendienst“, sagte der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. „Das Beste wäre, wir klären das schnell bei einer Sonder-Verkehrsministerkonferenz.

Winfried Hermann spricht

Land erweitert in Sommerferien Fahrradmitnahme in Zügen

Damit die Menschen im Urlaub aufs Fahrrad steigen, schickt das Land in den Sommerferien mehr Radexpresse auf die Schiene. Eine Vereinbarung mit der Bahntochter DB Regio sorge auf vier Bahnstrecken für zusätzliche Stellplätze in den Zügen, teilte das Verkehrsministerium am Freitag in Stuttgart mit. „Dieser Sommerurlaub in Zeiten von Corona wird besonders werden“, sagte Minister Winfried Hermann (Grüne) laut der Mitteilung. Mit den Angeboten solle Lust darauf gemacht werden, Baden-Württemberg mit dem öffentlichen Nahverkehr zu entdecken.

Die gute Laune von Klaus Michelberger und Christiane Vinçon-Westermayer bei der Einführung des Bad-Wurzach-Gutscheins hatte ihre

Auf den Gutschein soll’s Rabatt geben

Räumlich viel Abstand, aber inhaltlich Einigkeit: Die Hauptversammlung des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Bad Wurzach brachte in Sachen Einkaufsgutschein ein klares Ergebnis.

Aufregend ist das Corona-Jahr 2020 für die Mitglieder des HGV ohne jeden Zweifel. Wohltuend unaufgeregt verlief dafür die Versammlung am Dienstagabend im Kurhaus. Dorthin war der Verein umgezogen, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Im großen Kreis saßen rund 25 Mitglieder und der fünfköpfige Vorstand zusammen, um den Blick zurück und voraus zu ...

Radweg

Bund fördert Ausbau von Radschnellwegen im Land

Brücken, Teilstrecken, ganze Trassen - Land und Bund wollen den Ausbau der Fahrradschnellwege zügig voranbringen. Vier weitere Radschnellwege im Südwesten werden nun mit 3,6 Millionen Euro Fördermitteln des Bundes ausgebaut - das Geld soll in die Planung der Vorhaben fließen. „Wir freuen uns, dass der Bund die Planung der vom Land angemeldeten Radschnellwege mit fördert“, sagte Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart.

Guido Wolf und Winfried Hermann

Minister werben für Reise mit Bus und Bahn im Land

Weil wegen der Corona-Pandemie viele Menschen in diesem Sommer zu Hause im Südwesten bleiben, werben der Verkehrs- und der Tourismusminister für das Reisen mit Bus und Bahn zum Urlaubsort in der Nähe oder für den Tagesausflug. Mit dem Nahverkehr komme man in ganz Baden-Württemberg zu unzähligen Ausflugszielen, von der historischen Sehenswürdigkeit bis zur Naturlandschaft, sagte Tourismusminister Guido Wolf (CDU) einer Mitteilung zufolge bei einem gemeinsamen Termin am Montag im Stuttgarter Hauptbahnhof.

Stuttgarter Flughafen will bis 2050 klimaneutral werden

Der Betrieb am Stuttgarter Flughafen soll spätestens vom Jahr 2050 an klimaneutral laufen. Wie das gehen soll, steht in einem „Masterplan Energie und Klima 2050“, den Geschäftsführer Walter Schoefer und Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Montag (9.00 Uhr) vorstellen. Die Flughafengesellschaft geht davon aus, dass der Flughafen einen Großteil seiner Kohlendioxid-Emissionen aus eigener Kraft reduzieren kann. Unter anderem soll dafür die Stromgewinnung aus Fotovoltaikanlagen um das Zehnfache gesteigert werden, wie es vorab hieß.