Suchergebnis

Storm Reid

Nachwuchsstar Storm Reid bei „Suicide Squad 2“ an Bord

Die amerikanische Nachwuchsschauspielerin Storm Reid soll in der geplanten Fortsetzung der Comic-Verfilmung „Suicide Squad“ mitspielen.

Die 16-jährige Afroamerikanerin, die in dem Familiendrama „Das Zeiträtsel“ (2018) an der Seite von Oprah Winfrey und Reese Witherspoon die Hauptrolle des Teenagers Meg verkörperte, sei als Tochter der von Idris Elba gespielten Figur an Bord, berichtete das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“.

Über die Rolle des britischen Schauspielers Elba („Luther“) und den Plot des Films ist noch ...

«Spider-Man»

„Spider-Man“ löst „Toy Story 4“ an der Kinospitze ab

Der Trickfilm-Hit „Toy Story 4“ muss seinen Spitzenplatz in den nordamerikanischen Kinocharts räumen. Am Wochenende schnellte „Spider-Man: Far from Home“ bei seinem Debüt in den USA und Kanada an die Spitze. Auf Rang 1 spielte die neue Comic-Verfilmung mit Tom Holland als Spinnenmann von Freitag bis Sonntag geschätzte 93 Millionen Dollar (knapp 83 Millionen Euro) ein.

Der Film unter der Regie von Jon Watts war wegen des US-Feiertags am 4.

Margot Robbie

Promi-Geburtstag vom 2. Juli 2019: Margot Robbie

Die Hysterie in Cannes war riesig, als Quentin Tarantino vor kurzem seinen neuen Film „Once Upon a Time ... in Hollywood“ mit zahlreichen Stars bei dem Filmfestival an der Côte d'Azur vorstellte.

Neben Leonardo DiCaprio und Brad Pitt wurde auch Margot Robbie auf dem roten Teppich gefeiert. Die Australierin spielt in den Film Sharon Tate, die von der Manson-Family ermordet wurde.

Margot Robbie, die heute 29 Jahre alt wird, hat es in kürzester Zeit in Hollywood nach ganz oben geschafft.

Premiere "Toy Story 4"

„Toy Story 4“ bleibt an der Spitze in Nordamerika

„Toy Story 4“ bleibt auf dem Spitzenplatz der nordamerikanischen Kinocharts. Der Film nahm laut vorläufigen Zahlen des „Hollywood Reporter“ und „Box Office Mojo“ knapp 58 Millionen Dollar (50,9 Millionen Euro) am Wochenende ein und hat in den USA nach zehn Tagen insgesamt schon rund 237 Millionen Dollar eingespielt. Weltweit brachte der Film bisher fast eine halbe Milliarde Dollar ein. Erst Mitte August soll er in die deutschen Kinos kommen.

Auf Rang zwei folgt „Annabelle 3“, eine Fortsetzung der Puppen-Horrorreihe aus dem ...

Unkrautvernichter Roundup

Bayer-Tochter Monsanto will Glyphosat-Urteil aufheben lassen

Die Bayer-Tochter Monsanto will das milliardenschwere Schadenersatz-Urteil im jüngsten US-Prozess um Krebsgefahren ihres Unkrautvernichters Roundup aufheben lassen.

Die Anwälte des Konzerns reichten am Montag (Ortszeit) Anträge bei der zuständigen Richterin Winifred Smith in Kalifornien ein, die Entscheidung der Jury von Mitte Mai entweder zu kassieren oder einen neuen Prozess anzusetzen.

Die Geschworenen hatten Monsanto zu insgesamt über zwei Milliarden Dollar Schadenersatz an ein Rentnerehepaar verurteilt.

Bayer-Tochter Monsanto will Glyphosat-Urteil aufheben lassen

Die Bayer-Tochter Monsanto will das milliardenschwere Schadenersatz-Urteil im jüngsten US-Prozess um Krebsgefahren ihres Unkrautvernichters Roundup aufheben lassen. Die Anwälte des Konzerns reichten Anträge bei Richterin Winifred Smith in Kalifornien ein, die Entscheidung der Jury entweder zu kassieren oder einen neuen Prozess anzusetzen. Die Geschworenen hatten Monsanto zu über zwei Milliarden Dollar Schadenersatz an ein Rentnerehepaar verurteilt.

 Ein Airbus vom Typ A350 - 1000 in der Luft: Während Airbus in Le Bourget eine neue Offensive startet, muss Erzrivale Boeing ver

Wachablösung am Himmel: Airbus profitiert von der Krise des Rivalen Boeing

Der europäische Flugzeugbauer Airbus fordert seinen US-Rivalen Boeing mitten in dessen Krise mit einer neuen Langstreckenversion des Verkaufsschlagers A321neo heraus. Der neue Airbus A321XLR soll dank eines großen Zusatztanks etwa von Europa bis nach Amerika oder Indien fliegen können. Das kündigte Airbus-Verkaufschef Christian Scherer am Montag auf der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris an. „Verglichen mit bisherigen Flugzeugen wie der Boeing 757, die solche Strecken typischerweise fliegen, spart die A321XLR rund 30 Prozent an ...

Will Smith

Deutsche Kinocharts: „Aladdin“ bleibt vorn

Der Disney-Film „Aladdin“ hat in seiner vierten Einspielwoche den ersten Platz der offiziellen deutschen Kinocharts behauptet.

Mit weiteren 140.541 Besuchern kommt der Film von Regisseur Guy Ritchie mittlerweile auf mehr als 1,25 Millionen Zuschauer in Deutschland, wie Media Control mitteilte.

Die Science-Fiction-Komödie „Men in Black: International“ startet mit 112.622 Besuchern zwischen Donnerstag und Sonntag auf dem zweiten Platz.

Boeing

Boeing bei Pariser Luftfahrtmesse unter Druck

Der europäische Flugzeugbauer Airbus fordert seinen US-Rivalen Boeing mitten in dessen Krise mit einer neuen Langstreckenversion des Verkaufsschlagers A321neo heraus.

Der neue Airbus A321XLR soll dank eines großen Zusatztanks etwa von Europa bis nach Amerika oder Indien fliegen können. Das kündigte Airbus-Verkaufschef Christian Scherer am Montag auf der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris an.

„Verglichen mit bisherigen Flugzeugen wie der Boeing 757, die solche Strecken typischerweise fliegen, spart die ...

Men in Black: International

„Men in Black“: Frischzellenkur für den Science-Fiction-Spaß

Unglaubliche 22 Jahre ist es nun schon wieder her, als es der blutjunge Will Smith an der Seite des etwas reiferen Tommy Lee Jones mit einer bösartigen außerirdischen Schabe zu tun bekam.

Die „Men in Black“, alias Agent K und Agent J, avancierten zu einem Kinokassenhit; weltweit erwirtschaftete das wilde Alien-Spektakel über 500 Millionen US-Dollar. Als Regisseur verantwortlich für die quirlige Inszenierung war Barry Sonnenfeld; ihm wurden auch die Fortsetzungen von 2002 und 2012 anvertraut.