Suchergebnis

 Heinrich Zierenberg verstarb mit 83 Jahren.

Er war politisch und künstlerisch aktiv

Heinrich Zierenberg, eine bekannte Persönlichkeit in der Gemeinde Wilhelmsdorf, ist am vergangenen Samstag im Alter von fast 83 Jahren verstorben.

Mehr als 50 Jahre wohnte der Niedersachse in Oberschwaben. In seiner Heimat hatte Heinrich Zierenberg als Meister das Malergeschäft seines Vaters übernommen. Doch nach einigen Jahren der Selbstständigkeit absolvierte er die Ausbildung zum Werklehrer. Am Schulort in Dreibergen am „Zwischenahner Meer“ lernte er seine Frau Helma kennen, mit der er über 50 Jahre verheiratet war.

 Sandra Flucht (rechts) wird neue Vorsitzende der Ferienregion Nördlicher Bodensee, deren Geschäftsführerin Ulrike Schwichtenber

Tourismusverband bekommt neue Leitung

Die Ferienregion Nördlicher Bodensee steht ab 1. Juni unter neuer Leitung. Laut einer Pressemittieilung wird der bisherige Vorsitzende, Bürgermeister Werner Müller aus Wald (Kreis Sigmaringen), abgelöst von Sandra Flucht, seit vier Jahren Bürgermeisterin der Gemeinde Wilhelmsdorf (Kreis Ravensburg). Müller geht demnach als Bürgermeister in den Ruhestand, weshalb die Führung der Tourismuskooperation in neue Hände gelegt werden muss. In der Ferienregion Nördlicher Bodensee sind die fünf Städte und Gemeinden Pfullendorf, Illmensee, Ostrach, Wald ...

Chance auf weitere Leader-Fördergelder

In der Region Mittleres Oberschwaben können durch Restmittel weitere 500 000 Euro an EU-Fördermitteln vergeben werden, teilt die Leader-Geschäftsstelle mit. Damit würden Projekte bezuschusst, die zur Stärkung des ländlichen Raums beitragen. Projektideen sollten schnellstmöglich eingereicht werden.

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz erhöhe den Leader-Etat mit Landesmitteln des Strukturförderprogramms „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum“ auf insgesamt neun Millionen Euro.

Leerer Biergarten, in dem zwei Menschen stehen und planen

Wiedereröffnung am Montag: So bereiten sich die Gastronomen in der Region vor

Auf diesen Tag fiebern die Gastronomen im ganzen Land seit Wochen hin. Ab dem kommenden Montag, 18. Mai, dürfen die Gaststätten in Baden-Württemberg wieder öffnen. Die Freude darüber, dass jetzt wieder Gäste bewirtet werden dürfen, ist aber gepaart mit einem sorgenvollen Blick in die Zukunft.

Wie wird sich das Geschäft erholen? Wie werden die Angebote angenommen? Dazu gilt es die Corona-Verordnung für Gaststätten mit umfangreichen Vorschriften penibel zu erfüllen.

 Bei der Entsorgung ihrer Problemstoffe wie zum Beispiel Farben, Lacke und Lösungsmittel sind die Bürger nicht an ihren Wohnort

Problemstoffsammlung beginnt am 15. Mai in Gutenfurt

Ab dem 15. Mai startet die kreisweite Problemstoffsammlung. Die Abgabe der Problemstoffe ist nur mit einer Mund-Nase-Behelfsmaske zulässig. Für die wegen des Coronavirus ausgefallenen Termine der mobilen Frühjahrssammlung finden laut Mitteilung des Landratsamtes folgende Ersatztermine statt: am 22. Mai in Ravensburg, am 27. Mai in Weingarten, am 3. Juni in Bad Waldsee und nochmals in Weingarten am 10. Juni.

Zusätzlich gibt es wieder zweimal im Monat Sammlungen an stationären Sammelstellen.

Der Steegersee ist eigentlich ein beliebter Badesee.

Aulendorfer fordert Zugang zum Steegersee

Freibäder und Badeseen müssen geschlossen bleiben. Während im Lauf dieser Woche weitere Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen gegen Corona gewährt wurden, bleibt es bei Schwimmbädern bis auf weiteres wie gehabt: sie dürfen nicht öffnen.

Auch das Naturstrandbad Steegersee bei Aulendorf bleibt daher zu. Das stimmt so manchen Aulendorfer traurig. Einer, der es dabei nicht bewenden lassen wollte, ist Joachim Haas. Es ist mit einem Vorschlag auf die Stadtverwaltung zugegangen und fordert einen Zugang zum kühlen Nass.

 In der Dauerausstellung „Moor erleben“ in den Räumen des Naturschutzzentrums Wilhelmsdorf wird auch die Ausbreitung des Wolfs i

Finanzierung des Wilhelmsdorfer Naturschutzzentrums ist gesichert

Das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf steht auf absehbare Zeit auf einem gesicherten finanziellen Fundament. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Träger der Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried, in die das Naturschutzzentrum eingebettet ist, erhöhten ihre Beiträge teilweise deutlich. Beschlossen wurde von allen Beteiligten eine jährliche Anpassung der Zuwendungen um drei Prozent, um damit die allgemeinen Kostensteigerungen abzudecken.

Investitionen in oberschwäbische Straßen

Mehr als 320 neue Straßenbaustellen sind im Landessanierungsprogramm 2020 vorgesehen oder schon begonnen. Von den 580 Millionen Euro, die vom Land Baden-Württemberg in die Erhaltung von Straßen investiert werden, fließen mehr als neun Millionen Euro in die Region, teilen die Landtagsabgeordneten August Schuler (CDU) und Manne Lucha (Grüne) mit. Zur Entlastung der Städte Ravensburg und Weingarten trage vor allem der baldige Abschluss der Großbaustelle im Ravensburger Norden bei.

Diese 16 Projekte bekommen Geld

Der Leader-Steuerungskreis der Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben (Remo) hat eigenen Angaben zufolge 16 Kleinprojekte zur Förderung ausgewählt. Dafür stehen rund 197 904 Euro zur Verfügung.

„Es freut uns, dass immerhin mehr als die Hälfte aller eingereichten Projektideen mit einer Förderung bedacht werden konnten“ wird Lena Schuttkowski, Geschäftsführerin der Leader-Geschäftsstelle, in der Pressemitteilung zitiert. Die Vorhaben sind thematisch den Handlungsfeldern Tourismus und Naherholung, Regionale Wirtschaft, ...

Ratte

Stadt Ravensburg fühlt sich für Rattenplage im Gewerbegebiet nicht zuständig

Die Ratten im Ravensburger Gewerbegebiet Bleiche werden immer dreister. Offenbar halten sie sich nicht mehr bloß auf dem Parkplatz eines Baumarktes auf, sondern tummeln sich auch im Inneren des Gebäudes. Das hat Udo Bals aus Wilhelmsdorf beobachtet.

Wie berichtet, hatte es bereits vor knapp zwei Monaten Dutzende von Ratten auf dem Außengelände des Bau- und Gartenmarkts im Gewerbegebiet Bleiche gegeben. Ein Leser aus Ravensburg hatte sich empört an die Stadtverwaltung und die „Schwäbische Zeitung“ gewandt und von den Zuständen ...