Suchergebnis

 Die Vorfreude auf die baden-württembergischen Meisterschaften im Vollkontakt-Taekwondo ist im Lager des Ausrichters TG Biberach

TG richtet Landesmeisterschaft aus

Die baden-württembergischen Meisterschaften im Vollkontakt-Taekwondo finden am Samstag, 12. Oktober, in der Wilhelm-Leger Halle in Biberach statt. Beginn ist um 10.30 Uhr. Der Ausrichter TG Biberach geht mit 14 Sportlern an den Start.

Sowohl in der Nachwuchsklasse (gelber Gurt bis blauer Streifen) als auch in der Leistungsklasse (blauer bis schwarzer Gurt) werden am Samstag die Landesmeister ermittelt. Gekämpft wird dabei in unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen.

Schwerlastkran

Besitzer der ehemaligen Bodan-Werft müssen sich vor Gericht verantworten

Eine unaufgeregte Szenerie am Bodensee, erfasst noch außerhalb von Gerichtssälen. Justitia wird erst später eine Rolle spielen. Für den Moment am Montagmorgen sieht es so aus: Südwestwind treibt Wellen an die Kaianlagen, Möwen krächzen von einem alten Schiffskran herunter, Zimmerer hämmern gemächlich am Dach ehemaliger Werftgebäude herum.

Da braucht es schon viel Fantasie, um sich das einstige geschäftige Treiben auf dem Gelände vorzustellen.

Drei Frauen in schönen Kleidern - eine davon trägt eine Deutschland-Schärpe

Verkaufsoffener Sonntag: Das ist die neue Miss Ulm

Novemberwetter Anfang Oktober: Teils im Regen, teils unter wolkenverhangenem Himmel mit gelegentlichem Tröpfeln fand am Sonntag zum 14. Mal der verkaufsoffene Sonntag in Ulm statt. Trotz Kälte und Nässe waren in der Ulmer City mehr Menschen unterwegs, als angesichts des Wetters erwartet.

Auf dem Herbstmarkt lockte ein großes Angebot an – teils reduzierter – warmer Kleidung Interessierte an, und beim Kunsthandwerkermarkt, der auf den südlichen Münsterplatz umgezogen war, gab es manch neue Idee zu sehen.

 Mit dieser Mannschaft starten die Volleyballerinnen der TG Biberach am Samstag in die neue Oberligasaison.

TG-Volleyballerinnen starten in die neue Oberligasaison

Mit dem Heimspiel gegen den ewigen Konkurrenten SSV Ulm 1846 starten die Volleyballerinnen der TG Biberach am Samstag (Spielbeginn 19.30 Uhr) in der Wilhelm-Leger-Halle in die neue Saison der Oberliga Baden-Württemberg.

Vier Zugänge und nur ein Abgang haben das Gesicht der Mannschaft leicht verändert. Pauline Kempter hat die TG verlassen und sich jetzt kurzfristig dem Regionalligisten TV Villingen angeschlossen. „Das ist sportlich schon ein Verlust für uns, jetzt spielt Pauline halt woanders“, hat TG-Trainer Stefan Hecht diese Causa ...

 Partikularfest in Riedlingen 1824 in Anwesenheit des Königs Wilhelm von Württemberg. Stahlstich

Als der König das Pferderennen besuchte

1817 legten der württembergische König Wilhelm I. und seine Frau Katharina mit der Gründung der „Centralstelle des landwirtschaftlichen Vereins“ den Grundstein für das, was man heute als Cannstatter Volksfest kennt. Im September 1821 wurde erstmals auch im Oberamt Riedlingen ein solches Fest gefeiert,

Als König Wilhelm von Württemberg (1781-1864) 1816 sein Amt in der Nachfolge seines Vaters, König Friedrich, antrat, stand der Beginn unter keinem guten Stern für die Bevölkerung.

Auf dem Wasen wird gefeiert.

Cannstatter Volksfest lockt Hunderttausende an

Das Auftaktwochenende des Cannstatter Volksfests hat mehr als 800 000 Menschen auf den Wasen gelockt. Etwa 155 000 Besucher schauten sich am Sonntag den traditionellen Festumzug in Stuttgart an, wie ein Sprecher des Volksfestvereins auf Anfrage mitteilte.

Mehr als 3300 Teilnehmer waren mit geschmückten Wagen und Musikkapellen durch den Stadtteil Bad Cannstatt bis zum Wasengelände gezogen. Sie trugen historische Trachten und Uniformen.

Festwagen und mehr als 100 Pferde, Ochsen, Kühe, Schweine und weitere Tiere zogen ...

Heute beginnt der Cannstatter Wasen: Das größte schwäbische Volksfest von A bis Z

Auf dem Wasen flirrt und leuchtet es wieder - mit viereinhalb Schlägen hat Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) das erste Bierfass angestochen und damit das 174. Cannstatter Volksfest eröffnet. Geht es nach dem Stadtoberhaupt, bedeutet seine Schlagzahl vom Freitag zumindest gute Nachrichten für den VfB: Kuhn verband sie mit der Erwartung, dass der Fußballverein am Abend ebenso viele Tore in Bielefeld schieße.

Vielleicht schickte Kuhn seinen vier beherzten Schlägen deshalb noch einen zarten Nachschlag hinterher.

Fassanstich beim 174. Cannstatter Volksfest

Das Bier fließt: Wasen mit viereinhalb Schlägen eröffnet

Auf dem Wasen flirrt und leuchtet es wieder - mit viereinhalb Schlägen hat Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) das erste Bierfass angestochen und damit das 174. Cannstatter Volksfest eröffnet. Geht es nach dem Stadtoberhaupt, bedeutet seine Schlagzahl vom Freitag zumindest gute Nachrichten für den VfB: Kuhn verband sie mit der Erwartung, dass der Fußballverein am Abend ebenso viele Tore in Bielefeld schieße.

Vielleicht schickte Kuhn seinen vier beherzten Schlägen deshalb noch einen zarten Nachschlag hinterher.

  Die Frühjahrstagung der Württembergischen Evangelischen Landessynode in Stuttgart 2019.

Wahl der evangelischen Landessynode: So positionieren sich die Kandidaten

Seit Jahren kämpft die evangelische Landeskirche in Württemberg gegen Mitgliederschwund und versucht, ihr gesellschaftliches Profil zu schärfen. Das ist kein leichtes Unterfangen in einer globalisierten Welt, die mit mannigfaltigen religiösen Angeboten lockt. Das gilt auch für die Region rund um Bad Urach und Münsingen.

Die führenden Köpfe der evangelischen Landeskirche in Württemberg versuchen seit Jahren, wieder mehr Menschen für das Leben in den Gemeinden zu interessieren und neue Angebote zu offerieren.

 Auf diesem winterlichen Luftbild ist der Standort des geplanten Gradierwerks (markiert als „GW“) zwischen Krankenhaus und Kasta

Gradierwerk als regionales „Alleinstellungsmerkmal“

Mit dem Bau eines 740000 Euro teuren Gradierwerkes zwischen dem Krankenhaus und der Kastanienallee möchte die Kurstadt ihren 2008 angelegten Stadtsee-Aktiv-Weg touristisch nochmals neu beleben. Nach Einschätzung von Kurgeschäftsführer Walter Gschwind passt ein Freiluftinhalatorium „genau in die Zeit“ und nachdem es im Südwesten kaum solche Bauwerke gebe, sorge man damit für ein „Alleinstellungsmerkmal in der Region, das Gäste neugierig macht“. Diesen Plänen stimmte der Verwaltungsausschuss des Gemeinderates am Dienstag vorbehaltlich einer ...