Suchergebnis

Nachtzug der ÖBB

Österreichs Staatsbahn bietet mehr internationale Nachtzüge

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bauen ihr internationales Angebot an Nachtzug-Verbindungen auch quer durch Deutschland aus.

Das Angebot profitiere von der Klimadiskussion, sagte ÖBB-Chef Andreas Matthä in Wien. Auf einzelnen Strecken wie München-Rom, Wien-Hamburg und Wien-Zürich lägen die Zuwachsraten im ersten Halbjahr 2019 bei zehn Prozent und mehr.

Von Januar 2020 an werde über die aktuell 26 Verbindungen hinaus zweimal wöchentlich ein Nightjet zwischen Wien beziehungsweise Innsbruck nach Brüssel verkehren, so ...

Tote in Container

39 Tote in Container in Großbritannien entdeckt

Grausamer Fund in Großbritannien: 39 Leichen sind im Container eines Lastwagens östlich von London entdeckt worden. Bei den Toten handelt es sich laut Polizei um 38 Erwachsene und einen Teenager. Die Leichen lagen in einem großen, weißen Container in einem Industriegebiet in Grays.

Die Polizei nahm einen 25 Jahre alten Mann aus dem britischen Nordirland fest. „Wir glauben, dass der Lastwagen aus Bulgarien kommt“, teilte ein Polizist mit.

„Der Opernsänger im Stummfilm“ heißt Alexander Kluges Film (2019) mit Helge Schneider, dem er hier in der Kunsthalle Weishaupt s

Alexander-Kluge-Schau in Ulm

Das Museum Ulm und die Kunsthalle Weishaupt zeigen gemeinsam eine große Ausstellung mit einem langen Titel. „Alexander Kluge. Die Macht der Musik. Die Oper: Tempel der Ernsthaftigkeit.“ Alexander Kluge ist für Ulm ein Zeitzeuge aus den Aufbruchjahren, als die Hochschule für Gestaltung (HfG) ihren grundlegenden Willen zum Alles-neu-Machen entwickelt hat. Kluge weitete ihn 1962 zusammen mit Edgar Reitz auf den Film aus.

Wieso geht es Kluge um die Musik und die Oper, wenn sein Metier der Film ist?

Eliud Kipchoge

Auf fetter Sohle: Wie Nike Lauf-Asse beschleunigt

Als sich Eliud Kipchoge am Morgen seines historischen Laufs in Wien der Öffentlichkeit zeigte, rieben sich viele Zuschauer verwundert die Augen: Mit diesen klobigen Schuhen will der feingliedrige Mann aus Kenia als erster Mensch den Marathon unter zwei Stunden rennen?

Nach seinen 1:59:40 Minuten jubilierte auch sein Ausrüster. Denn das technische Wettrüsten im Sport hat mittlerweile selbst das Laufen erreicht. Auch beim Ironman auf Hawaii errangen die Triathleten Anne Haug und Jan Frodeno in neuartigen Modellen den Sieg.

 Die Beachvolleyballerinnen Sandra Ittlinger (li.) und Chantal Laboureur kämpfen um die Qualifikation für die Olympischen Spiele

Laboureur/Ittlinger wollen Aufholjagd starten

Chantal Laboureur ist noch einmal in die Heimat gekommen, ehe es die Beachvolleyballerin aus Immenstaad mit Partnerin Sandra Ittlinger dieses Jahr noch einmal in die Ferne zieht. Eigentlich wird die Saison mit zwei Turnieren in China und Mexiko fortgesetzt – aber die neue Saison beginnt noch 2019, wie beim Weltverband FIVB zu entnehmen ist. „Sicher machen wir auch mal eine Pause, aber um Weihnachten herum trainieren wir. Und eigentlich geht es so bis Juni 2020 weiter.

 Ein musikalisches Weihnachtsmärchen wird wahr.

„Christmas Moments“ kommt wieder nach Tuttlingen

Nach vielen Jahren präsentiert die Stadthalle Tuttlingen am Mittwoch, 18. Dezember, um 20 Uhr wieder eine große Weihnachtsshow: „Christmas Moments“. Das ist ein musikalisches Weihnachtsmärchen, bei dem sich traditionelle Weihnachtslieder, Pop, Musical, Klassik und Gospel in einer Live-Show begegnen.

Eine Live-Band, herausragende Solisten und Schauspieler Stefan Konrad bringen auf besondere Art und Weise und ohne Gefühlsduselei Musik und Poesie zusammen: Mit grandiosen Stimmen, Chor-Arrangements, Musik und bewegenden, manchmal auch ...

 Auch der Besuch ihres einstigen Klassenzimmers gehörte beim Treffen der 69er-Abiturienten natürlich dazu.

Abiturklasse von 1969 feiert in Riedlingen Wiedersehen

Vor 50 Jahren haben sie das Abitur am Gymnasium in Riedlingen gemacht. Kürzlich trafen sich 14 ehemalige Schüler der Klasse 9Rb wieder in der Donaustadt.

Die meisten hatten sich in der Zwischenzeit nicht mehr gesehen. Ein Großteil lebt heute in den Ballungszentren Stuttgart-Reutlingen-Tübingen, zwei in Bayern und drei in der näheren Umgebung von Riedlingen. Zwei kamen von weiter her angereist: aus Basel und Wien. Würden sie sich wiedererkennen nach einem halben Jahrhundert?

Christo

Christo: „Ich bin kein großer Esser“

Der für spektakuläre Verhüllungsaktionen berühmte Künstler Christo schätzt in Schaffensphasen keine üppigen Mahlzeiten.

Er habe versucht, zu Mittag zu essen, aber er arbeite gerne mit einem leeren Magen, sagte der 84-Jährige am Montagabend in München bei einem Gespräch auf Einladung des „Zeit-Magazins“. „Man fühlt sich leichter, man ist wacher.“ Auf dem Speiseplan: etwa Joghurt und Knoblauch. „Ich bin kein großer Esser.“

Derzeit hat Christo viel zu tun.

Verhüllungskünstler Christo

Christo: Bin kein großer Esser

Der für spektakuläre Verhüllungsaktionen berühmte Künstler Christo schätzt in Schaffensphasen keine üppigen Mahlzeiten. Er habe versucht, zu Mittag zu essen, aber er arbeite gerne mit einem leeren Magen, sagte der 84-Jährige am Montagabend in München bei einem Gespräch auf Einladung des „Zeit-Magazins“. „Man fühlt sich leichter, man ist wacher.“ Auf dem Speiseplan: etwa Joghurt und Knoblauch. „Ich bin kein großer Esser.“

Derzeit hat Christo viel zu tun.

 Henriette Gärtner hat ein Heimspiel in Meßkirch.

Das Wunderkind aus Schwandorf

Der Schlosssaal war beim Klavierkonzert von Henriette Gärtner gut gefüllt. Sie, die im nahen Schwandorf aufwuchs und in Meßkirch das Abitur ablegte, hatte ein Heimspiel. Wie gewohnt gab sie Erläuterungen zu den Komponisten und Kompositionen des Abends – und die waren beim Programm „Miniaturen“ angebracht. Im Mittelpunkt des Programms standen Werke der vor 200 Jahren geborenen Pianistin, Komponistin, Klavierprofessorin Clara Wieck (1819-1896). Sie war die Ehefrau von Robert Schumann.